Vorreiterrolle: Neuer Elektrokleintransporter für den Bauhof

Die Stadt Baunach hat als erste Kommune im Landkreis Bamberg ihren Bauhof mit einem neuen Elektrokleinransporter ausgestattet. Das Fahrzeug des Typs „Goupil G4“ von der Firma Iseki wurde vor ein paar Tagen seiner Bestimmung übergeben. Durch die kompakten Abmessungen des Fahrzeugs kann der Bauhof viele Stellen, wie etwa im Friedhof oder den Spielplätzen, direkt mit dem Transporter erreichen.

Der Transporter, dessen Lithium-Batterien eine Leistung von 7,2 KW/h aufweisen und eine Reichweite von 100 Kilometern ermöglichen, können im Bauhof an einer ganz normalen Steckdose aufgeladen werden.

Die Stadt Baunach freut sich, über einen weiteren Schritt hin zur Elektromobilität, weg von der Feinstaubbelastung und Emissionen. Echte Emissionsfreiheit wird aber nur dann erreicht, wenn der Strom aus erneuerbaren Energiequellen „gezapft“ werden kann, was durch die Photovoltaik-Anlage der Stadt Baunach ebenfalls gewährleistet ist.

Anzeige
MKB Kemmern

Dieses Fahrzeug ist bereits das zweite Elektromobil im Bereich der Stadt Baunach, neben dem BMW i3, der für das E-Carsharing zur Verfügung steht. Die Stadt Baunach ist zurecht stolz darauf, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, sowie führend im Bereich der Elektromobilität zu sein.


Die Stadt Baunach hat für den Bauhof einen Elektrotransporter in den Dienst gestellt. Darüber freuen sich (von links) der Bauhofleiter Willi Reich, Erster Bürgermeister Ekkehard Hojer und Verkaufsleiter Peter Pissors.

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.