„Hört Ihr Leut‘ und lasst Euch sagen“ – Hörspaziergang durch Baunach

Mit dem Spruch „Hört Ihr Leut‘ und lasst Euch sagen“ beginnt der Baunach Nachwächter üblicherweise bei seinen Stadtführungen die Besichtigungstour. Nun hat die Stadt Baunach einen Hörspaziergang durch die Altstadt veröffentlicht, mit dem die Besucher ohne lange Vorbereitung oder Buchung eines Stadtführers einen ganz eigenen Stadtrundgang starten können.

Die Audioguide-Tour kann ca. eine bis zweieinhalb Stunden dauern. Je Standort sind die Audiodateien zwischen drei und fünf Minuten lang. Wie ausgiebig man sich an welcher Sehenswürdigkeit aufhalten möchte oder wann und wo die Tour enden soll, kann nun frei entschieden werden. An 14 Stationen lädt der Hörspaziergang zu einem Blick auf die Besonderheiten von Orten und Dingen ein und zeigt bekannte Ecken der Innenstadt in neuem Licht.

Das Sprecher-Duo Michael Eichler und Reinhold Schweda machen das Hörerlebnis zu einer einzigartigen Erfahrung. Während Radiomoderator Eichler den historischen Sachtext gekonnt wiedergibt, fesselt der Baunacher Nachtwächter und Ehrenbürger Schweda die Hörer mit spannenden, überlieferten Geschichten zu den einzelnen Standorten.

Michael Eichler (links) und Reinhold Schweda waren im Tonstudio sofort ein gut abgestimmtes Team.

Die dramatische Schilderung der letzten Hinrichtung in Baunach im Jahre 1712 oder die Sage der beiden Müllergesellen, die einen Schatz am Stiefenberg fanden sowie der Bericht des kleinen Rathaustürmchens, als die Panzer der Amerikaner zum Ende des 2. Weltkrieges immer näherkamen, geben dem Zuhörer einen authentischen Einblick in das Leben der Bürgerinnen und Bürger Baunachs in den vergangenen Jahrhunderten.

„Baunach wird auch als touristisches Ziel immer mehr wahrgenommen. Mit der neuen Audioguide-Tour schaffen wir ein tolles Angebot für alle Besucher, aber auch für die gesamte Bevölkerung“, zeigt sich Bürgermeister Tobias Roppelt erfreut.

QR-Codes an den einzelnen Stationen ermöglichen den Besucher einen unkomplizierten Zugriff auf die Hörinformationen.

Möglichkeiten den Hörspaziergang zu nutzen gibt es so einige. So können interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Touristen einen Audioguide beim Stadtmarketing ausleihen und damit Baunach auf eigene Faust erkunden. Aber auch eine Nutzung mit dem eigenen Handy durch die Baunach-App oder über die Tourismus-Homepage ist unkompliziert möglich. An den einzelnen Sehenswürdigkeiten wurden auf Infotafeln QR-Codes angebracht. Möchte der Besucher also etwas ausführlicher über das Gebäude informiert werden, muss nur der Code mit einem Endgerät gescannt werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.