Städtebauförderung für Baunach und Breitengüßbach

Veröffentlicht am 28. Juni 2016 von Redaktion

„Die Bürgerinnen und Bürger von Baunach, Breitengüßbach und Schönbrunn im Steigerwald können sich freuen, denn ihre drei Orte erhalten insgesamt 225.000 Euro für die Aufwertung ihrer Altstadt beziehungsweise ihrer Ortsmitte aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm 2016“, gab der CSU-Landtagsabgeordnete Heinrich Rudrof bekannt.

Von den 225.000 Euro werden 85.000 Euro für die weitere Sanierung der Altstadt von Baunach und 60.000 Euro für das Ortszentrum von Breitengüßbach bereitgestellt. Schönbrunn im Steigerwald erhält 80.000 Euro für Einzelvorhaben.

Aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm fließen heuer insgesamt 10,9 Millionen Euro nach Oberfranken, erläuterte MdL Heinrich Rudrof: „Zusammen mit den kommunalen Eigenanteilen stehen den Kommunen insgesamt sogar 13,9 Millionen Euro zur Verfügung. Ich freue mich besonders, dass 87 Prozent der Fördermittel in den ländlichen Raum fließen, zu dem ja auch der Landkreis Bamberg gehört. Darüber hinaus wird in der Stadt Bamberg auch die Konversion der ehemaligen US-Kaserne ‚Warner Barracks‘ mit 300.000 Euro unterstützt. Stadt und Landkreis Bamberg erhalten zusammen also über eine halbe Million Euro.“

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
Kulturboden Hallstadt

PM Rudrof. Titelbild: © Thorben Wengert / PIXELIO

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".