Schreibwerkstatt mit Nevfel Cumart an der Hans-Schüller-Mittelschule Hallstadt

Veröffentlicht am 20. Dezember 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Von Juni bis Dezember fand an der Hallstadter Mittelschule wöchentlich ein außergewöhnlicher Workshop statt. Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Jahrgangsstufen trafen sich mit dem Bamberger Schriftsteller Nevfel Cumart zu einer Schreibwerkstatt. Durch die Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und den Landesverbänden der Friedrich-Bödecker-Kreise e. V., haben sich kompetente Bündnispartner zusammengeschlossen, die das Projekt „Wörterwelten. Literatur lesen und schreiben mit Autor*innen“ fördern und umsetzen.

Inspiriert durch eine Lesung von Nevfel Cumart zum Auftakt des Projektes an der Mittelschule Hallstadt und motiviert von Lehrerinnen und Lehrern, entschieden sich fast 20 Schülerinnen und Schüler, sich auf ein Schreibprojekt einzulassen. Manche, weil sie gerne Texte schreiben, andere um mal in das Schreiben „hineinzuschnuppern“, wie Nevfel Cumart erzählt.

Unter dem Titel „Visionen – Geschichten aus der Zukunft“, beschäftigten sich die Schüler zuerst mit den Fragen, mit welchen Problemen und Schwierigkeiten Menschen in der Zukunft im alltäglichen Leben konfrontiert werden. Da rückten natürlich die aktuellen Themen wie Klimaveränderungen, Kriege oder Naturkatastrophen in den Fokus und regte die Phantasie der Schüler zu Geschichten und Gedichten an.


Nevfel Cumart


Gruppenbild nach der Lesung mit allen Schülerinnen und Schülern, die einen Text geschrieben haben, Nevfel Cumart und Charlotte Flügel (Konrektorin der Schule, die das Projekt in der Schule begleitete)

Ziel des Schreibprojektes mit den Jugendlichen ist nicht, irgendwelche Meisterwerke zu verfassen. Die Zusammenarbeit mit einem Schriftsteller und Schülern unterschiedlicher Herkunft und Altersgruppen, das Anregen der Kreativität und Phantasie und das Vermitteln von Freude am kreativen Schreiben stand im Vordergrund dieses Projektes.

Und das ist wirklich sehr gelungen. Das Ergebnis der Schreibwerkstatt wurde in der Stadtbücherei St. Kilian öffentlich vorgestellt. Etliche der jungen Autoren lasen ihre Werke persönlich den Anwesenden vor – die Gäste waren sehr beeindruckt und spendeten langen Applaus. Und wer jetzt Lust bekommen hat, die Texte nachzulesen, das kleine Buch kann in der Stadtbücherei St. Kilian entliehen werden.

Claudia Helmreich

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

1 Kommentar bisher. Haben Sie etwas dazu zu sagen?
Dann können Sie gerne ebenfalls einen Kommentar hinterlassen.
Kommentare geben die Meinung des Autors wieder, die Meinung der Redaktion
von Nachrichten am Ort muss damit nicht deckungsgleich sein.

  1. ludwig wolf 4. Januar 2020 at 14:47 - Antworten

    Schüler, Schulleitung, Herr Cumart, Lehrer und wir alle sind Gewinner. Vielen Dank fürs Engagement und außergewöhnlichem Einsatz.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".