Artothek Hallstadt: Vortrag von Bernd Wagenhäuser

Veröffentlicht am 23. September 2019 von Stadt Hallstadt
Logopädie Scheßlitz


Am Mittwoch, 25. September, setzt die Stadt Hallstadt die Vortragsreihe in der Artothek Hallstadt mit dem bekannten Bamberger Künstler Bernd Wagenhäuser fort. Beginn ist um 19.00 Uhr in der Stadtbücherei St. Kilian. Im Anschluss an den Vortrag klingt der Abend mit einem kleinen Umtrunk gemütlich aus. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es in der Tiefgarage an der Marktscheune.

Der Künstler erläutert anhand von einigen ausgewählten künstlerischen Projekten die „kreativen Bausteine“, die seinen Entwürfen und den daraus folgenden Kunstwerken vorausgehen. Es sind weniger erklärende Erläuterungen, sondern Gedanken über die Vorgehensweise, die Projektschritte und die handwerkliche Umsetzung des Kunstwerkes. Die Bandbreite der vorgestellten Plastiken und Installationen reicht von freien temporären Arbeiten, bis hin zu Arbeiten, die aus vorausgegangenen Wettbewerben entstanden sind.


Der bekannte Bamberger Künstler Bernd Wagenhäuser setzt am Mittwoch, 25. September, um 19.00 Uhr die Vortragsreihe in der Artothek Hallstadt fort.

Viele Werke in der Region

Bernd Wagenhäuser ist einer der bekanntesten Künstler unserer Region. Er arbeitet mit verschiedenen Materialien und außergewöhnlichen Techniken. In Hallstadt kann man insgesamt fünf seiner Werke bestaunen. Eine große Skulptur hängt im Bürgerhaus und vier Werke aus den Serien „Eisen und Erdpech auf Bütten“ und „Hausungen“ können Sie in der Artothek entleihen. Weitere Skulpturen stehen beispielsweise in Bamberg vor der Konzert- und Kongresshalle oder am Markusplatz.

„Kunst im öffentlichen Raum erzielt ihren besonderen Reiz durch die ungezwungene, spielerische und auch zufällige Begegnung mit der Kunst. Ob als Solitär, Werkgruppe und/oder im Kontext zur Landschaft und Umgebung und Architektur, steht sie für alle Interessenten zu vieldeutenden und eigenkreativen Sichtweisen einfach nur da“, erklärt Bernd Wagenhäuser und verspricht einen „spielerischen und bebilderten Spaziergang aus der individuellen Sicht des Künstlers“.

Kostenlose Parkplätze stehen Ihnen in der Tiefgarage an der Marktscheune in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Fußläufig erreichen Sie die Stadtbücherei St. Kilian, Marktplatz 12a, über den Marktplatz und die Lichtenfelser Straße – Querung der Baustelle ist auf Höhe der VR-Bank möglich.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".