Polizeibericht 23. September 2019

Veröffentlicht am 23. September 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Falsche Sitzeinstellung führt zu Unfall

A 73 / Zapfendorf    Weil angeblich seine Sitzstellung aufgrund der Beladung seines Mazda nicht „optimal“ war und er daher von der Sonne geblendet wurde, kam am Sonntagabend der 32jährige Fahrer im Kurvenbereich zunächst nach links von der Fahrbahn ab, streifte die Mittelschutzplanke und schleuderte beim Zurücklenken direkt gegenüber in die Außenschutzplanke, bevor sein Fahrzeug total beschädigt am linken Fahrstreifen zum Stehen kam. Er und seine 23jährige Beifahrerin wurden leichtverletzt ins KH Scheßlitz gebracht. Das Unfallfahrzeug musste abtransportiert werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 10000 Euro.

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Ausgebremst und genötigt

A 73 / Strullendorf    Als der 49jährige Fahrer eines BMW am Samstagnachmittag die A 73 in Fahrtrichtung Norden an der AS Bamberg-Süd verließ, wurde er am Beginn des Ausfahrtsastes äußerst knapp von einem Audi überholt. Der 36jährige Fahrer setzte sich vor den BMW und bremste unvermittelt stark ab, so dass dieser eine Vollbremsung einleiten musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung wurden eingeleitet. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zu diesem Vorfall um Zeugenmeldungen unter Tel. 0951/9129-510

Unbekannte stehlen Zigarettenautomaten – Zeugen gesucht

HIRSCHAID. In der Zeit vom 4. September zum 9. September entwendeten unbekannte Diebe einen Zigarettenautomaten von einer Wand im Bereich des Georg-Kügel-Rings in Hirschaid. Bemerkt wurde der Diebstahl allerdings erst vergangene Woche vom Automatenaufsteller. Bislang unbekannte Täter zogen den Zigarettenautomaten mit Gewalt von der Wand. Möglicherweise benutzten sie hierzu einen Pkw. Der Automat konnte noch nicht aufgefunden werden. Nach mehreren Täterfestnahmen im Juli diesen Jahres, konnte eine Serie von Komplettentwendungen von Zigarettenaufnahmen erfolgreich beendet werden. Die ermittelten Tatverdächtigen sitzen derzeit noch im Gefängnis. Maßgeblich für den Fahndungserfolg im Sommer waren Hinweise aus der Bevölkerung. Daher bittet die Landkreispolizei um Zeugenhinweise zum vorliegenden Fall: Hat jemand zwischen 4. und 9. September verdächtige Personen im Bereich des Georg-Kügel-Rings in Hirschaid gesehen? Wer kann Angaben zu Fahrzeuge oder Personen in diesem Zusammenhang machen? Wer kann Hinweise zum bislang nicht aufgefundenen Zigarettenautomaten geben? Wo wurden ungewöhnlich viele Zigaretten zum Verkauf angeboten? Zeugen wenden sich bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310.

Brandmelder ausgelöst

STEGAURACH. Am späten Sonntagnachmittag kam es in einem Wohn-/Geschäftshaus in der Debringer Straße zu einer starken Rauchentwicklung. Die Bewohner des Hauses wurden vorläufig evakuiert. Die eingesetzten Feuerwehren aus dem näheren Umkreis konnten im Gebäude keinen Brand feststellen. Die Rauchentwicklung entstand durch Stofftücher, die auf der eingeschalteten Herdplatte lagen. Der Rauch konnte durch das Lüften des Wohn-/Geschäftshauses abziehen. Der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Ermittlungen bezüglich einer Ordnungswidrigkeit wurden aufgenommen. Im Rahmen des Einsatzes wurde ein 32-jähriger Feuerwehrmann, der Absperrmaßnahmen ausführte, von einem 68-jährigen Fiat-Fahrer leicht am rechten Knie mit dem Pkw angefahren. Der 68-jährige wollte in die gesperrte Bamberger Straße einbiegen, obwohl ihm dies mehrere eingesetzte Kräfte der Feuerwehr untersagten. Letztendlich wendete der Pkw-Fahrer und fuhr in die entgegengesetzte Richtung. Ermittlungen gegen den 68-jährigen wurden umgehend wegen unerlaubten  Entfernens von der Unfallstelle, fahrlässige Körperverletzung und Beleidigung, eingeleitet. Der eingesetzte Feuerwehrmann wurde leicht verletzt und war weiterhin einsatzfähig.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".