Direkt an der Fahrradautobahn: Maibaum in Kemmern aufgestellt

MIT GROSSER BILDERGALERIE!

„Wenn in Kemmern ein Fest gefeiert wird, dann passt das Wetter.“ Trotz regnerischer Tendenzen trifft dies auch beim Maibaumaufstellen wieder zu. Schon vor 9 Uhr werkeln fleißige Mitglieder des Wander- und Heimatvereins Kemmern rund um ihr Vereinsheim und treffen die letzten Vorbereitungen, damit sie den Maibaum eine Stunde später aufstellen können. Bereits zum elften Mal richtet der Wanderverein das traditionelle Maibaumaufstellen aus und ist, günstig an der „Fahrradautobahn“ gelegen, über den Tag verteilt ein beliebter Halt für Mai-Ausflügler. Heuer wird der insgesamt neun Meter lange Maibaum erstmals mit einer extra Konstruktion in die Senkrechte gebracht.

Die Vorsitzende des Wander- und Heimatvereins, Betty Höpfner, hofft noch auf etwas besseres Wetter, ist aber zuversichtlich, dass – wenn auch heuer vielleicht etwas später – genügend Kemmerner und Mai-Ausflügler aus dem Umland am Maibaum vorbeischauen und rasten werden. Der Kemmerner Verein mit 100 Mitgliedern widmet sich unterm Jahr der Pflege und der Betreuung der umliegenden Wanderwege und deren Beschilderung. Die Tradition des Maibaumstellens hat der Wander- und Heimatverein 2003 übernommen. Hans Höpfner und Enkel Alex Grünwald haben für 2013 eine extra Vorrichtung konstruiert, welche den Männern die Prozedur erleichtern und den Baum fest in der Erde verankern soll. Dementsprechend unspektakulär und schnell geht das Aufstellen dann auch von statten, wenn auch nicht ohne Muskelkraft und Zupacken

2013-05 Kemmern MaibaumaufstellenDie Männer des Wander- und Heimatvereins befestigen den Baum in der neu konstruierten Verankerung.
Steht der Baum senkrecht, werden die beiden Bleche mit Schrauben verbunden.

2013-05 Kemmern MaibaumaufstellenNeun Meter wollen aus der Waagerechten in die Senkrechte gestemmt werden – das ist auch mit vereinten Kräften kein Zuckerschlecken.

2013-05 Kemmern MaibaumaufstellenGemeinsam geht es gut, mit einem Dirigenten schon fast von selbst.

Während immer mehr Gäste und auch die Sonne am Festplatz vor dem Vereinshäuschen vorbeischauen und die ersten Weißwürste „vertilgt“ werden, finden noch die obligatorischen Wappen in luftiger Höhe ihren Platz.

2013-05 Kemmern MaibaumaufstellenDie Wappen werden am Baum angebracht.

Zum Mittagstisch mit Krustenbraten und Haxen und zum Nachmittagskaffee spielt der „Frankenschlawiener“, für den noch schnell ein Sonnen-/Regenschutz aufgestellt wird. Bis in die Abendstunden ist so für alles gesorgt. Müssen nur noch Kemmerner, Ausflügler und Radler den Weg zum Wander-und Heimatverein finden.

Lena Thiem

 

Weitere Bilder vom Aufstellen des Maibaumes finden Sie in der Bildergalerie (zum Öffnen der Galerie einfach auf ein beliebiges Foto klicken, zum Beenden der Anzeige genügt ein Klick auf das geöffnete Bild) …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.