Polizeibericht 1. September 2021

Nachrichten-am-Ort-Region

BREITENGÜSSBACH. Ein 56-Jähriger rief am Dienstnachmittag den Notruf, da er aufgrund von Sekundenschlaf am Ortseingang von Zückshut, von Breitengüßbach kommend, ins Bankett geriet und das Ortsschild umfuhr. Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro.

Ladung trifft Pkw

Hallstadt      Zwei größere Kunststoffteile aus einer mangelhaft gesicherten Abfallmulde eines Muldenkippers wurden am Dienstagnachmittag auf der A 70, Richtung Schweinfurt, durch den Fahrtwind aufgewirbelt und trafen die Fahrzeugfront eines nachfolgenden BMW, dessen Fahrer den heranfliegenden Teilen nicht mehr ausweichen konnte. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Landkreis Bamberg

STEGAURACH. Zwei Kästen Leergut entwendete ein 38-Jähriger am Dienstagnachmittag aus einem Seniorenzentrum im Lerchenweg. Zunächst fuhr der Mann mit seinem Fahrrad davon, konnte allerdings später in Debring festgestellt werden. Bei der Durchsuchung durch die verständigte Polizeistreife konnte ein Einhandmesser aufgefunden werden. Das benutzte Fahrrad wurde wahrscheinlich zuvor entwendet. Der Entwendungsschaden des Leergutes beläuft sich auf etwa sechs Euro.

Kleintransporter treffen sich

Gundelsheim     Auf dem Verflechtungsstreifen der A 73, am Kreuz Bamberg, kam es am Dienstagmittag zum seitlichen Zusammenstoß von zwei Kleintransportern mit polnischer und rumänischer Zulassung, die dort von der A 73 auf die A 70 bzw. umgekehrt wechseln wollten. Der 27jährige Fahrer des rumänischen Mercedes-Sprinters fuhr anschließen weiter, obwohl Sachschaden von rund 5000 Euro entstanden war. Er konnte jedoch im Bereich Bayreuth festgestellt und angehalten werden. Wegen der Unfallflucht musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe eines mittleren dreistelligen Eurobetrags hinterlegen.

Sattelzug ausgebremst

Oberhaid    Nachdem ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer an der Anschlussstelle Viereth-Trunstadt in Richtung Schweinfurt auf die A 70 aufgefahren war, beschleunigte er lediglich auf rund 70 km/h. Ein hinter ihm fahrender Sattelzug hupte, um ihn zum weiteren Beschleunigen aufzufordern, woraufhin dieser den ausgestreckten Mittelfinger durch das offene Seitenfenster zeigte und abrupt abbremste. Der 46jährige Fahrer des Sattelzugs musste nach rechts ausweichen um nicht aufzufahren und schrammte die Außenschutzplanke. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt. Es entstand Sachschaden von rund 5000 Euro. Die Autobahnpolizei bittet und Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Direkt auf die Überholspur

Scheßlitz    Direkt vom Einfädelstreifen der Anschlussstelle Scheßlitz auf den linken Fahrstreifen der A 70, Richtung Bamberg, zog am Dienstagmorgen die 19jährige Fahrerin eines Seat um einen Sattelzug zu überholen. Der dort mit höherer Geschwindigkeit herannahende 47jährige Fahrer eines Renault konnte trotz Vollbremsung ein Auffahren nicht mehr vermeiden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 5000 Euro.

Windabweiser abgerissen

Scheßlitz       Beim Überholen eines Sattelzuges kam am Dienstagnachmittag die 64jährige Fahrerin eines Wohnmobils auf der A 70, Richtung Bamberg, zu weit nach rechts und riss mit ihren, auf dem Fahrradträger transportierten Fahrrädern, den linken Windabweiser am Führerhaus der Sattelzugmaschine ab. Der Sachschaden beträgt rund 500 Euro.

Diebstahl im Bekleidungsgeschäft – Täter in Haft

BISCHBERG. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Bamberg haben gegen einen 20-jährigen Marokkaner die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen. Gegen 18 Uhr betrat der 20–Jährige mit einem offensichtlich leeren Rucksack ein Bekleidungsgeschäft in der Industriestraße. Mehrere Verkäufer konnten den Mann dabei beobachten, wie er wenig später mit dem nun gefüllten Rucksack aus dem Umkleidebereich zurückkam. Als der junge Mann im Anschluss das Geschäft verlassen wollte, ohne die Ware bezahlt zu haben, hielten ihn zwei Verkäufer fest. Hierbei wehrte sich der Verdächtige und verletzte die beiden Angestellten leicht. Wie sich herausstellte, hatte er von mehreren Kleidungsstücken die Etiketten entfernt und sie im Rucksack verstaut. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Dienstagnachmittag Untersuchungshaftbefehl gegen den jungen Mann, der noch am Tatort durch herbeigerufene Polizeibeamte vorläufig festgenommen worden war.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.