Polizeibericht 1. September 2023

Nachrichten-am-Ort-Region

BREITENGÜSSBACH. Am Donnerstag kam es im Bereich Breitengüßbach zu einem Wildunfall mit einem Reh. Der 56-järhiger Fahrer eines BMW stieß hier mit dem Wildtier zusammen und fuhr im Anschluss weiter, ohne sich um das Tier zu kümmern und die Unfallstelle abzusichern. Dieses blieb verletzt auf der Fahrbahn liegen. Hierdurch musste ein später vorbeifahrender Audi so stark abbremsen, dass ein nachfolgender Seat-Fahrer von hinten auf den Audi auffuhr. Da den BMW-Fahrer letztlich doch Gewissensbisse plagten, kam er zur Unfallörtlichkeit zurück. Die Polizei prüft u.a. Verstöße gegen das Tierschutzgesetz, da er wegen dem verletzten Tier nicht umgehend die Polizei verständigte.

ZAPFENDORF. Unbekannte entwendeten im Zeitraum von 28.08. bis 31.08. die beiden Kennzeichen eines gelbes Hyundai. Dieser war zur Tatzeit an einem Pendlerparkplatz geparkt. Der Diebstahl wurde gegen 11:30 Uhr festgestellt. Etwa zur gleichen Tatzeit, am 31.08. zwischen 6 und 19 Uhr, wurden in Unterhaid am Pendlerparkplatz ebenfalls beide Kennzeichen eines weißen Audi entwendet. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 entgegen.

Anzeige
Musikverein Baunach

Landkreis Bamberg

HIRSCHAID. Am Donnerstagabend kam es in Hirschaid zu einem Verkehrsunfall. Gegen 18:20 Uhr fuhr eine 23 Jährige Audi-Fahrerin an ein Stoppschild heran und übersah einen von rechts kommenden 38-Jährigen VW-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem ein Sachschaden von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

Betrüger erbeuten Bargeld und Goldbarren

BISCHBERG. Betrüger täuschten eine 70-jährige Frau, die am Donnerstag aufgrund eines angeblichen Verkehrsunfalles im Bamberg Goldbarren und Bargeld an einen Unbekannten übergab. Die Kripo Bamberg ermittelt und bittet um Mithilfe. Am Donnerstagmittag erhielt die 70-Jährige einen Anruf ihrer angeblichen Tochter, welche mit weinerlicher Stimme vorgab, einen Verkehrsunfall gehabt zu haben. Von einem vorgetäuschten Polizeibeamten erhielt die geschockte Dame dann schließlich die Aufforderung, eine Kaution zu stellen, um die bevorstehende Haft der Tochter abzuwenden. Dabei übten die Betrüger mit perfiden Taktiken derart Druck auf die besorgte Frau aus, dass sich diese zur Übergabe von Bargeld und Goldbarren im Wert eines mittleren fünfstelligen Betrages an ihrer Haustüre an einen Mann überreden ließ. Eine nähere Beschreibung des männlichen Abholers liegt nicht vor. Zur Durchführung der Ermittlungen ist die Kripo Bamberg auf Zeugenhinweise angewiesen. Wer Feststellungen in dem Fall gemacht hat, wird gebeten, sich unter der 0951/9129-403 zu melden.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.