Polizeibericht 10. bis 13. Juni 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

RECKENDORF. In eine Verkehrskontrolle geriet in der Nacht zum Freitag ein Pedelec-Fahrer. Der 27-Jährige war auf der Hauptstraße unterwegs und fiel einer Polizeistreife aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Ein freiwilliger Atemalkohltest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Das Fahrrad wurde daraufhin vor Ort versperrt und im Klinikum eine Blutentnahme durchgeführt.

HALLSTADT. Schaden von ca. 1.500 Euro hinterließ ein Verkehrsteilnehmer am Sonntag, zwischen 14.00 und 18.40 Uhr, an einem in der Michelinstraße auf dem Besucherparkplatz des Freibades geparkten silberfarbenen Pkw, BMW. Auch hier flüchtete der Schadensverursacher nach dem Anstoß an der hinteren Stoßstange.

Landkreis Bamberg

TIEFENELLERN. Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste am Sonntagabend ein 17-jähriger Pedelec Mountainbike-Fahrer mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Auf der stark abschüssigen Flurstraße in Richtung Ortseingang Tiefenellern stürzte der Radler in der dortigen fast 90 Grad-Kurve und zog sich ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zu. Der 17-Jährige trug zur Unfallzeit keinen Helm.

STRULLENDORF. Eine böse Überraschung erlebte eine Autofahrerin am Freitagabend, als sie mit ihrem in der Fritz-Stettner-Straße geparkten Pkw wegfahren wollte. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer war offensichtlich gegen die Heckstoßstange ihres schwarzen BMW gestoßen und richtete dabei einen Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro an. Ohne seiner Unfallmeldepflicht nachzukommen, fuhr der Verursacher davon. Zeugen der Unfallflucht, die sich am Freitag, zwischen 10.00 und 22.50 Uhr ereignete, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen. 

HIRSCHAID. Auf dem Flurbereinigungsweg von Altendorf in Richtung Hirschaid kam es am Samstagmittag, kurz nach 13 Uhr, zu einer Unfallflucht. Der Fahrer eines sog. Strandbuggys überholte einen vorausfahrenden Pedelec-Fahrer. Dabei geriet der Fahrer des Buggys ins Bankett und wirbelte Schotter und Staub auf. Ein Stein verletzte den Pedelec-Fahrer am Schienbein. Der Kfz-Fahrer entfernte sich in Richtung Ortsmitte. Die Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

VIERETH. Zeugen verständigen am Sonntag, gegen 23.15 Uhr, die Polizei, nachdem sie einen verwirrt wirkenden und leicht verletzten Mann am Fahrbahnrand der Weiherer Straße antrafen. Dieser gab an, mit seinem Roller gestürzt zu sein. Da der Verdacht auf Alkoholeinfluss bestand, führten die Polizeibeamten ein Alcotest durch, der positiv verlief und 1 Promille erbrachte. Zudem beobachteten die Zeugen, wie der 26-Jährige vor Eintreffen der Polizei eine Dose im Laub am Straßenrand versteckte. Darin befanden sich Betäubungsmittel, die sichergestellt wurden. 

Drei Verletzte durch Auffahrunfall

Buttenheim A73 Am späten Samstagabend kam es auf der A 73 nach der Ausfahrt Buttenheim in Fahrtrichtung Bamberg zu einem heftigen Auffahrunfall. Aus ungeklärter Ursache prallte ein 19-jähriger Skodafahrer mit deutlich höherer Geschwindigkeit in das Heck eines Mercedes. Der Mercedes drehte sich hierdurch in die Mittelschutzplanke und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen. Der Skoda blieb am rechten Fahrstreifen liegen. Sowohl der 57-jährige Fahrer des Mercedes, als auch Fahrer und Beifahrerin des Skoda, wurden wegen ihren leichten Verletzungen in Krankenhäuser gebracht.  Beide Fahrzeuge waren erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr leitete den Verkehr in Richtung Norden an der Anschlussstelle Buttenheim für ca. 2 Stunden aus. Der Gesamtschaden wird auf über 7600 Euro geschätzt.

Seitenscheibe eingeschlagen

VIERETH;  Hinweise auf den oder die Täter werden zu einer Sachbeschädigung erbeten. In der Nacht vom vergangenen Donnerstag zum Freitag wurde an einem im Eichenweg abgestellten Pkw die Seitenscheibe eingeschlagen. Der Geschädigte hatte hierbei seinen schwarzen BMW vor dem Wohnanwesen geparkt und musste am Freitagvormittag feststellen, dass die linke hintere Scheibe zersplittert war. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Die sachbearbeitende Polizeiinspektion ist unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 für Hinweise erreichbar.

Linker Außenspiegel beschädigt

BUTTENHEIM;  Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden zu einem Verkehrsunfall eingeleitet, der sich am Samstagabend ereignete. Ein 50jähriger Mercedes-Fahrer wollte von der Staatsstraße aus in die Rewestraße einbiegen. Als er sich auf der Linksabbiegespur befand, kam ein Fiat-Fahrer aus der Rewestraße angefahren und streifte beim Einfahren auf die Staatsstraße den Mercedes. Trotz des angerichteten Schadens am linken Außenspiegel und an der Scheibe der Fahrertüre, Schadenshöhe ca. 1.200 Euro, setzte der Fiat-Fahrer seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Dem Geschädigten gelang es noch, dem Unfallverursacher zu folgen und auch anzusprechen, dieser ließ sich jedoch auf keine Diskussion ein und fuhr davon. Über das abgelesene Kennzeichen wurden die Ermittlungen über den Fahrzeughalter aufgenommen.

ALTENDORF: Unbekannte beschädigten Anfang dieser Woche das Dach vom einem Geräteschuppen neben der Kirche in der Jurastraße. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Wer kann Angaben zu den vermutlich jugendlichen Tätern machen?   

OBERHAID: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in der Bahnhofstraße ein versperrtes Fahrrad aus einem Schuppen gestohlen. Es handelte sich um ein mintgrünes MTB der Marke Cube. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro. Hinweise auf den Täter oder den Verbleib des Rades werden erbeten.

LANDKREIS BAMBERG: Zu zwei Verkehrsunfällen mit einem Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 24000,- Euro kam es am Freitagvormittag. Am Hirschaider Kreisverkehr missachtete ein 51-jähriger Transporterfahrer die Vorfahrt eines 33-jährigen Audifahrer und stieß mit diesem zusammen. In Stegaurach übersah an der Kreuzung Hirtenleite / Zum Steinigt ein 60-jähriger Renaultfahrer einen von rechts kommenden  69-jährigen Mercedesfahrer. Durch die Wucht des Aufpralls kippte das Fahrzeug des Unfallverursacher um und kam in einem Grundstück zum Liegen. Beide Fahrzeuge mussten total beschädigt abgeschleppt werden.

LANDKREIS BAMBERG: Drei Unfallfluchten wurden im Laufe des Freitags zur Anzeige gebracht. In Amlingstadt wurde zwischen 13.15 Uhr und 15.30 Uhr ein in der Straße „Am Brand“  geparkter schwarzer BMW im Heckbereich angefahren. Im Zeitraum vom Dienstag bis Freitag wurde in Zückshut ein weißer VW Passat angefahren, der in der Hauptstraße abgestellt war. In Baunach wurde am Mittwoch auf einem Supermarktparkplatz in der Haßbergstraße zwischen 17.15 Uhr  und 18.40 Uhr ein grauer Seat an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand jeweils ein Sachschaden von ca. 750,- Euro. Wer kann Hinweise auf die Verursacher geben?

BISCHBERG: Auf dem Fahrradweg neben der Bundesstraße wurde am Freitagnachmittag ein 33 Jähriger angehalten, der dort mit seinem E-Scooter unterwegs war. Da an dem Fahrzeug kein gültiges Versicherungskennzeichen angebracht war, wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige gefertigt.

Fahrgäste gerieten in Streit

Scheßlitz      Zwei Fahrgäste gerieten in einem Reisebus auf dem Weg nach Polen in Streit. Der Busfahrer fuhr auf der A 70 in Fahrtrichtung Bayreuth auf dem nächstgelegenen Parkplatz Giechburgblick ab und geleitete den 40jährigen und den 34jährigen Mann aus dem Bus. Dort kam es dann zu einer Schlägerei zwischen den beiden Streithähnen. Der jüngere musste im Anschluss im Krankenhaus Scheßlitz ärztlich versorgt werden. Für beide war die Fahrt beendet und es erfolgt jeweils eine Anzeige wegen eines Körperverletzungsdelikts.

Kleintransporter macht sich davon

Scheßlitz    Kurz nach der AS Scheßlitz, Fahrtrichtung Bayreuth, überholte am Donnerstagnachmittag die 56jährige Fahrerin eines VW einen weißen Kleintransporter. Als sie sich fast auf gleicher Höhe befand, zog der unbekannte Fahrer des Transporters unvermittelt nach links um seinerseits einen vorausfahrenden LKW zu Überholen. Beim Ausweichen schrammte der VW die Mittelschutzplanke. Der Sachschaden summiert sich auf rund 6000 Euro. Der Unfallverursacher, zu dem nichts weiter bekannt ist, fuhr einfach davon. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet unter Tel. 0951/9129-510 um Zeugenhinweise.

VIERETH. In der Zeit vom 4. Juni bis 7. Juni besprühten Unbekannte eine weiße Wand an einer Kapelle an dem Feldweg zwischen Viereth und Trosdorf. Wer hat Beobachtungen gemacht oder kann Hinweise auf die Täter geben? Zeugen werden gebeten sich bei der Landkreispolizei unter 0951/9129-310 zu melden.

MEMMELSDORF. Sein E-Bike der Marke Winora stellte ein Mann in einem unversperrten Brauhaus in der Hauptstraße ab. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde dieses durch einen unbekannten Täter entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf mehr als 2.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310 entgegen.

Einbruchserie aufgeklärt – Zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

LKR. BAMBERG / LKR. HAßBERGE. Seit dem Herbst vergangenen Jahres verzeichnete die ober- und unterfränkische Polizei eine Steigerung an Aufbrüchen von Feldscheunen. Daraus entwendeten Unbekannte in rund 40 Fällen gelagerte Gegenstände, wie Baugerüste, Arbeitsmaschinen und Elektrogeräte. Nun gelang der Polizei der Durchbruch bei den umfangreichen Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg sitzen zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft.

Erste Ermittlungen brachten den Stein ins Rollen, bereits beginnend ab September 2021. Immer wieder wurde die Polizei zu Aufbrüchen von Feldscheunen und Gartenschuppen gerufen. Betroffen waren vor allem die ländlichen Gebiete und Dörfer westlich von Bamberg sowie der Landkreis Haßberge im östlichen Bereich von Unterfranken. Rund 40 Mal standen die Polizisten vor ähnlichen Bildern: Aufgebrochene Scheunen und daraus entwendete Arbeitsgeräte sowie Gerüstbauteile. Neben dem hohen Entwendungsschaden, insgesamt im mittleren fünfstelligen Bereich, hinterließen die Einbrecher jeweils auch Sachschäden.

Über Monate verliefen sich die umfangreichen Ermittlungen im Sand, bis die Polizei Bamberg-Land zuletzt einen entscheidenden Hinweis erhielt. Auf den Aufzeichnungen einer Wildkamera waren zwei Männer erkennbar, die für besagte Einbrüche verantwortlich sein könnten. Es schloss sich weitere akribische Ermittlungsarbeit an, bis bekannt war, wer auf den nächtlichen Bildern zu sehen war.

In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg bereiteten die Beamten der Polizei Bamberg-Land daraufhin eine Durchsuchungsaktion vor, die am Donnerstag, 9. Juni, vollzogen werden konnte. Die beiden Wohnanwesen der 43 und 44 Jahre alten Männer aus dem Landkreis Haßberge wurden mit Einsatzkräften der Polizei Bamberg-Land, der Polizei Haßfurt, dem Bamberger und Schweinfurter Einsatzzug sowie Spezialeinsatzkräften aus Mittelfranken durchsucht – mit Erfolg!

Die Ordnungshüter fanden insgesamt über 400 Maschinen und weitere Gegenstände, so dass ein Lastwagen der Bereitschaftspolizei zur Unterstützung und zum Abtransport der Gegenstände hinzugerufen werden musste. Die Beamten stellten dutzende Werkzeuge, Baumaschinen, elektrische Geräte und Teile einer Solaranlage sicher. Zudem stießen sie auf Waffen und wenige Gramm verschiedener Drogen, welche sie beschlagnahmten.

Die beiden Tatverdächtigen wurden am Freitagmorgen einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging gegen beide Untersuchungshaftbefehl. Sie stehen im Verdacht über mehrere Monate gewerbsmäßig eingebrochen und genannte Gerätschaften entwendet zu haben.
Die Zuordnung des mutmaßlichen Diebesguts zu den rückliegenden Einbrüchen wird noch geraume Zeit in Anspruch nehmen. Die Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land bitten in diesem Zusammenhang um weitere Hinweise von Zeugen. Geschädigte, die einen Scheunenaufbruch noch nicht zur Anzeige gebracht haben, werden gebeten, dies bei einer Polizeidienststelle des eigenen Wohnortes schnellstmöglich nachzuholen.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.