Polizeibericht 3. Juni 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

Gartenhaus abgebrannt

HALLSTADT. Der Brand eines Gartenhauses im Stadtteil Dörfleins beschäftigte Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren und der Polizei am Donnerstagabend. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur unklaren Brandursache aufgenommen. Gegen 21.20 Uhr ging der Notruf über den Brand der Gartenhütte in der Straße „Oberer Kapellberg“ bei der Integrierten Leitstelle Bamberg-Forchheim ein. Schnell kamen die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Trotz umgehender Löscharbeiten durch die Feuerwehrkräfte, brannte das Gartenhaus komplett ab. Zudem wurden durch das Feuer die Hecke sowie das Gehäuse einer Wärmepumpe auf dem Nachbargrundstück in Mitleidenschaft gezogen. Der Rauch zog in die Wohnung des Nachbarn, weshalb er eine leichte Rauchgasvergiftung erlitt. Dieser konnte vor Ort medizinisch versorgt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zu Folge auf etwa 10.000 Euro. Beamte der Kriminalpolizei Bamberg übernahmen vor Ort die Ermittlungen zur bislang noch ungeklärten Ursache des Feuers. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Brand in der Straße „Oberer Kapellberg“ geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 mit der Kriminalpolizei Bamberg in Verbindung zu setzen.

HALLSTADT. Das amtliche Kennzeichen BA-PA 95 eines Anhängers entwendeten unbekannte Diebe zwischen 11. Mai und 1. Juni. Der Anhänger stand zur Tatzeit in der Emil-Kemmer-Straße. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Kennzeichens geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

HALLSTADT. Offensichtlich aufgrund eines Bremsfehlers stürzte am Donnerstagnachmittag eine Pedelec-Fahrerin im Kemmerner Weg. Dabei erlitt die 60-Jährige leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Reparaturkosten am Fahrrad werden auf ca. 200 Euro geschätzt.

Landkreis Bamberg

SCHESSLITZ. Der Diebstahl eines etwa 5.000 Euro teuren Edelstahl-Räucherofens wurde bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zur Anzeige gebracht. In der Zeit von 26. Mai bis 1. Juni entwendeten Unbekannte den etwa 150 kg schweren Räucherofen mit „Pitbull-Gravur“ von der Terrasse eines Anwesens in der Ostlandstraße. Wer hat Personen  beim Abtransport bzw. Verladen des Ofens in ein Fahrzeug beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen. 

HIRSCHAID. Mit leichten Verletzungen musste am Mittwochnachmittag eine 86-jährige Seniorin durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem sie mit ihrem Pedelec in der Luitpoldstraße aufgrund eines Fahrfehlers stürzte. Am Fahrrad entstand lediglich geringfügiger Schaden.

STEGAURACH. Zu einem Verkehrsunfall mit ca. 20.000 Euro Sachschaden kam es am Donnerstagmorgen. Von der Debringer Straße wollte ein 32-jähriger Seat-Fahrer an der Einmündung zur Mühlendorfer Straße nach links einbiegen. Dabei übersah er den bevorrechtigten Pkw einer 60-Jährigen. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer beim Zusammenstoß unverletzt. Die nicht mehr fahrbereiten Unfallautos mussten abgeschleppt werden.

SCHESSLITZ. Zu einem schweren Unfall kam es am Donnerstag, kurz vor 18 Uhr in der Ortsstraße „Am Steinernen Kreuz“. In einer Fahrzeugkolonne war ein 18-jähriger Kraftradfahrer unterwegs und fuhr offensichtlich aus Unachtsamkeit zu weit links. Einen entgegenkommenden Pkw übersah er  dabei und prallte ungebremst gegen die Fahrzeugfront. Die 61-jährige Fahrerin versuchte noch nach rechts auszuweichen, was jedoch nicht mehr gelang. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 18-Jährige etwa 16 Meter weit geschleudert und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er musste in die Intensivstation eines Krankenhauses eingeliefert werden. Die Autofahrerin wurde mit einem Schock vorsorglich auch ins Krankenhaus gebracht. Die beiden total beschädigten Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

HARTLANDEN. Mit dem Rettungshubschrauber musste am Donnerstagabend ein  Motorradfahrer mit schweren Verletzungen in ein Klinikum geflogen werden. Gegen 19.35 Uhr war der 37-jährige KTM/Duke-Fahrer in der Ringstraße aus noch ungeklärter Ursache gestürzt, nachdem das Motorrad gegen die Front eines ordnungsgemäß am gegenüberliegenden Fahrbahnrand geparkten Pkw geprallt war. Der Fahrer selbst rutschte nach dem Sturz weiter in den Bereich zwischen vorderen linken Reifen und linken Hinterreifen des Pkw und zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. Insgesamt entstand ein Unfallschaden von geschätzt ca. 15.000 Euro. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, sucht Unfallzeugen. Insbesondere wird die Fahrerin eines dunklen Pkw gebeten, sich zu melden. Dieser Pkw soll zur Unfallzeit in der Ringstraße unterwegs gewesen sein.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.