Schule Baunach erreichte den zweiten Platz beim isi DIGITAL Wettbewerb

Im Titelbild: Die Urkunde wurde überreicht an Jasmin Frehe und Rudolf Hennemann von der Staatssekretärin Anna Stolz (links) und vom Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Bertram Brossardt (rechts).

Wer kann sich noch an Anfang März des Jahres 2020 erinnern? Genau am 12. März 2020 hatten wir schon einmal am isi – DIGITAL Wettbewerb teilgenommen. Eine vierköpfige Jury war damals bei uns zu Besuch, um unterschiedliche Unterrichtsstunden zu besuchen, immer mit dem Fokus auf die Anwendung neuer digitaler Werkzeuge im Unterricht.

Doch bekanntermaßen gingen wir alle am 16. März 2020 in den ersten Lockdown. Dies bedeutete aber auch, dass der damalige Wettbewerb nicht zu Ende geführt wurde.

Gestaltung einer Homepage als Wettbewerbsbeitrag

Somit haben wir uns dazu entschlossen, in diesem Schuljahr erneut an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Als ersten Schritt galt es einen Wettbewerbsbeitrag einzureichen. Möglich war dies in Form eines Videos, einer Präsentation oder als fließender Text. Wir haben uns für die Gestaltung einer Homepage entschieden. Ein Grund dafür liegt darin, dass sich dadurch viele Querverbindungen und Querverweise durch die passende Verlinkung sehr gut integrieren lassen, ist doch Schule nicht eindimensional darstellbar. Ein weiterer Grund liegt darin, dass dieses relativ einfach zu bedienende Werkzeug unseren Schülerinnen und Schülern zur Verfügung steht und die damit verbundenen Möglichkeiten in den Unterricht eingebunden werden können.

Vier Entwicklungsfelder wurden dargestellt. Die Aufgabe bestand darin, darzustellen, welche digitalen Möglichkeiten an der Grund- und Mittelschule Baunach in folgenden Bereichen umgesetzt werden: Unterricht, Individualisierung, Bildungspartnerschaft sowie Kooperation und Kommunikation. Neben den vorhandenen Ressourcen wurden in diesen Bereichen immer auch schon die nächsten Schritte vorgezeichnet, die sich die Schule Baunach vorgenommen hat.

Teilnahme am Finale des isi – DIGITAL Wettbewerbs

Am 25. Januar dieses Jahres erhielten wir folgende Nachricht: „Sehr geehrter Herr Hennemann, ich möchte Ihrer Schule und Ihnen noch einmal zum Erreichen des Finales des Schulinnovationspreises isiDIGITAL 2022 gratulieren, wir (die Jury) waren sehr beeindruckt von Ihrer Bewerbung!“ Damit verbunden war die Einladung zu einem virtuellen Besuch der Jury am 15. Februar. Hierbei ging es zum einen darum, erneut kurz unsere Schule vorzustellen, zum anderen wurden Interviews geführt mit Eltern, Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und der Schulleitung.

„BauNachrichten“

Bei diesem Wettbewerbsbeitrag präsentierten wir unsere Schule in Form einer Nachrichtensendung. Jonathan Gebhardt als Nachrichtensprecher führte die Jury an Hand kurzer Nachrichtenbeiträge durch die Grund- und Mittelschule Baunach, immer mit dem Fokus auf die zielorientierte Nutzung digitaler Medien. Selbstgedrehte Filme wurden eingespielt, Interviews geführt und auch Gäste über eine Onlinekonferenz hinzugeschaltet. Herr Stöckinger war zuständig, dass die Technik reibungslos funktionierte.

Die „BauNachrichten“ …

Auch andere Schulen bzw. Wettbewerber wurden auch noch im März 2022 von der Jury besucht. Am 5. April 2022 erhielten wir folgende Nachricht: „Sehr geehrter Herr Hennemann, wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass Ihre Schule für den isi DIGITAL 2022 nominiert wurde und somit Preisträgerschule ist“. Mit dieser guten Nachricht verbunden war eine Einladung zu einem Festakt mit Preisverleihung.

Preisverleihung

Die Spannung steigt. Welcher Platz würde es werden? Diese Frage bewegte alle. Sowohl die vier Lehrkräfte (Fr. Frehe, Hr. Stöckinger, Hr. Gebhardt, Hr. Hennemann), die stellvertretend zur Preisverleihung nach München fuhren, als auch alle anderen, die dieser Veranstaltung per Livestream folgten. Die Schule Baunach erreichte den 2. Platz des isi DIGITAL Wettbewerbs 2022 in der Kategorie Mittelschule.

Wer nochmal genau nachlesen möchte, der kann dies auf dieser Seite https://www.bildungspakt-bayern.de/projekte-isi-digital-2022 tun. Dort findet sich der Wettbewerbsbeitrag der Schule Baunach nochmal kurz beschrieben. Aber auch die Beiträge der anderen teilnehmenden Schulen sind dort zu finden.

Digitalisierung auch schon vor Corona

Gratulation kam auch vom Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzenden Tobias Roppelt (CBB): „Jeder Euro den wir in die Digitalisierung unserer Schule investiert haben, ist gut angelegtes Geld. Ich freue mich sehr darüber, dass unsere Mittelschule in Baunach für die viele Arbeit und Mühe gebührend belohnt und ausgezeichnet wurde.“

Schule und Verwaltungsgemeinschaft blieben aber auch in den Corona-Jahren nicht untätig. Zu wichtig war das Thema „Digitalisierung“ in Schulen geworden. Basierend auf den ersten positiven Erfahrungen wurden weitere Konzepte entwickelt, wie digitales Lehren und Lernen optimal gelingen kann – bei der Unterrichtsgestaltung, bei der individuellen Förderung oder bei der Kommunikation mit den Eltern.

Damit bewarb man sich für das Förderprogramm „digitale Bildungsinfrastruktur an bayerischen Schulen“ (dBIR). Dadurch konnten 2021 Anschaffungen im Wert von rund 230.000 Euro getätigt werden. Insgesamt wurden 100 Chromebooks, PC´s, Monitore und Accesspoints angeschafft sowie über 20 mobile Smart Boards.

So sieht jetzt die innovativ digitalisierte Schule in Baunach aus

Alle Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Baunach haben ein mobiles Endgerät. Sie können damit von jedem Ort, mit jedem Gerät und zu jeder Zeit ihre Daten bearbeiten. Ein von der Schule angelegter Account reicht aus: einfach anmelden und auf den eigenen „digitalen Schreibtisch“ zugreifen. So können Hausaufgaben, Referate oder Gruppenprojekte auch von zu Hause aus problemlos fertiggestellt werden.

Die Mittelschule Baunach wird derzeit zu einer gebundenen Ganztagsschule umstrukturiert. Dabei orientiert sich die Schulleitung an den Grundgedanken des „Münchner Lernhausmodells“. Unterschiedliche Zonen werden gebildet, die Zone der Präsentation, der Instruktion, der Gruppenarbeit und auch eine Zone, in der die Schülerinnen und Schüler unterrichtliche Inhalte (z. B. auch mit Hilfe von digitalen Endgeräten) erarbeiten. Somit wird das Klassenzimmer um den digitalen Raum erweitert.

Durch digitale Kommunikationskanäle und Kooperationswerkzeuge hat die gesamte Schulfamilie die Möglichkeit, unabhängig von Raum und Zeit, miteinander zu kommunizieren und zu kooperieren.

Grund- und Mittelschule Baunach, Stadt Baunach

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.