Polizeibericht 11. Mai 2021

Diebstähle blieben nicht unbeobachtet

HALLSTADT. Kleidungsstücke im Wert von mehr als 230 Euro packten zwei Kunden am Montagabend in einem Verbrauchermarkt in der Emil-Kemmer-Straße in eine ebenfalls entwendete Sporttasche und verließen den Kassenbereich ohne zu bezahlen. Anschließend wurde einer der Männer vom Detektiv, der den Diebstahl beobachtete, angesprochen und der Polizei übergeben. Sein Begleiter konnte unerkannt entkommen. Das Diebesgut wurde sichergestellt und dem Markt übergeben.

Baumaterial gestohlen

ZAPFENDORF. Zu einem Diebstahl von sechs Kubikmeter Vorsiebauffüllmaterial kam es in der Zeit von Samstag, 12 Uhr bis Montag, 06.30 Uhr. Dies wurde aus einem frei zugänglichen Bereich einer Baustelle in der Schulstraße entwendet. Wer kann Hinweise auf den Verbleib des Baumaterials geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Wer konnte die Unfallflucht beobachten?

MEMMELSDORF. Sachschaden von ca. 2.000 Euro verursachte am Montagnachmittag ein unbekannter Verkehrsteilnehmer, als dieser in der Zeit zwischen 13.45 Uhr und 15.30 Uhr einen auf dem Parkplatz des Schloss Seehof abgestellten Skoda Rapid anfuhr. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern fuhr dieser davon. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann der Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, sachdienliche Hinweise geben.

Fahrradfahrer fuhr nach Zusammenstoß weiter

HIRSCHAID. Ein 56-jähriger Mann kam am Montagabend zur Wache der Polizei Bamberg-Land und zeigte eine Unfallflucht auf der Staatsstraße 2244 an. Bei einem Überholvorgang kollidierte der BMW-Fahrer mit einem Fahrradfahrer, der ohne Anzeigen des Fahrtrichtungswechsels nach links auf den dortigen Schotterweg in Richtung Mühlbach abbiegen wollte. Der Radler gab auf Nachfrage lediglich an nicht verletzt zu sein, machte aber keine Angaben zu seiner Person und fuhr anschließend davon. An der rechten, vorderen Stoßstange des Pkws entstand ein Schaden von ca. 200 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 entgegen.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

ELSENDORF. In der Zeit zwischen Samstag, 20 Uhr und Montag, 7 Uhr beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen in der Dorfstraße geparkten Pkw und flüchtete ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Pappkartons fingen Feuer

STRULLENDORF. Ohne Personen- und Sachschaden endete am Montagmorgen ein Feuer in einem Lagerhaus in der Pointstraße. In einem Einbrennofen fingen Pappkartons, auf welchen lackierte Werkstücke lagen, aus noch unbekannten Gründen Feuer. Die freiwillige Feuer Strullendorf war mit ca. 20 Einsatzkräften vor Ort und konnte das Feuer schnell löschen.

Murat Lavontain aus Jugendheim vermisst – Öffentlichkeitsfahndung

LKR. BAMBERG / OBERFRANKEN. Bereits am 31. März entfernte sich der 14-jährige Murat Lavontain aus einer Inobhutnahmestelle für Jugendliche im Landkreis Bamberg. In der Folgezeit meldete sich Murat zunächst bei Bekannten und Verwandten und ließ wissen, dass es ihm gut geht. Möglicherweise kam er zeitweise bei Freunden oder Bekannten unter. Murat könnte sich im Bereich Bayreuth, Nürnberg oder Weiden aufhalten. Bisherige Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Auffinden von Murat. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land sucht deshalb mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach Murat Lavontain. Murat Lavontain wird wie folgt beschrieben: Schlank, ca. 165 cm groß, 70 kg, schwarze strubbelige Haare, starkes Schielen. Er war zuletzt bekleidet mit einem hellgrauen Kapuzenpulli und einer Jogginhose. Hinweise auf den Aufenthaltsort des Gesuchten nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 oder der Notrufnummer 110  entgegen.

Vorsicht an der Haustür

LKR. BAMBERG. Immer wieder treten Betrüger an Haustüren auf und versuchen in  Wohnungen zu gelangen oder schwatzen den Bewohnern Unterschriften für teure Verträge ab. In den vergangenen Tagen versuchten wiederholt Unbekannte im Landkreis Bamberg Bewohner an der Haustür in Geschäfte zu verwickeln bzw. in das Haus zu gelangen. Die Betrüger gaben sich u.a. als Handwerker oder Mitarbeiter von Versorgungsfirmen aus. Andere täuschten Interesse an Antiquitäten, Schmuck oder Büchersammlungen vor.

Seien Sie achtsam und bleiben Sie misstrauisch!

Die Landkreispolizei warnt vor Geschäften an der Haustür:

  • unterschreiben Sie an der Haustür keine Verträge oder sonstige Angebote! Sollte ein Vertrag für Sie auf den ersten Blick interessant sein, lassen Sie sich ein Vertragsangebot übergeben und prüfen sie dieses in den folgenden Tagen genau. Lassen Sie sich von günstigen „Sofortangeboten“ nicht zu einer Unterschrift verleiten!
  • holen Sie sich immer eine Vertrauensperson (z.B. Nachbar) hinzu
  • kaufen Sie keine Waren von Ihnen unbekannten Personen an der Haustür
  • lassen Sie sich nicht vom äußeren Schein einer Person täuschen
  • lassen Sie keine Personen in Ihr Haus, die Sie nicht kennen oder Handwerker, die Sie nicht zu sich bestellt haben
  • bleiben Sie fremden Personen gegenüber misstrauisch
  • überprüfen Sie Handwerker oder Dienstleister, die im Namen bekannter Firmen unangemeldet vor der Haustür stehen. Rufen Sie die entsprechende Firma an und erkundigen Sie sich – nötigenfalls über die Polizei unter 110
  • bezahlen Sie keinesfalls mit Bargeld an der Haustür
  • bei aufdringlichen Werbern oder Verkäufern holen Sie eine Vertrauensperson oder einen Nachbarn hinzu, nötigenfalls rufen Sie die Polizei unter 110

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.