Polizeibericht 12. Januar 2021

Einfahren ging schief

Zapfendorf   Beim Einfahren auf die Hauptfahrbahn der A 73, übersah am Montagmittag der 60jährige Fahrer eines Kleintransporters am Parkplatz Zapfendorf, Richtung Norden, den Opel eines 41jährigen und streifte diesen vorne rechts. Obwohl Sachschaden von rund 1000 Euro entstand, fuhr der 60jährige einfach weiter, konnte jedoch aufgrund seines abgelesenen Kennzeichens schnell ausfindig gemacht werden. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Dokumente waren gefälscht

Schlüsselfeld     Aufgrund der Mitteilung eines aufmerksamen Mitarbeiters der Stadt Schlüsselfeld überprüften Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Montagmittag die Papiere von zwei kasachischen Staatsbürgern. Dabei stellte sich heraus dass es sich bei den vorgelegten bulgarischen Dokumenten um Totalfälschungen handelte. Beide hielten sich seit mehreren Monaten illegal in Deutschland auf. Gegen die 36- und 43-jährigen Männer wird nun wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Ausländergesetz ermittelt. Das zuständige Landratsamt Bamberg erließ zudem eine Ausweisungs- und Abschiebeverfügung.

VW Tiguan verkratzt

MEMMELSDORF. Mit einem spitzen Gegenstand verkratzte ein Unbekannter den rechten vorderen Kotflügel eines Pkw, VW Tiguan, der in der Ortsstraße „Am Hohen Kreuz“ parkte. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Wer hat zur Tatzeit, die zwischen Silvester und 10. Januar liegt, verdächtige Personen am weißen Fahrzeug beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Zu spät gebremst

Bischberg. Zu einem Verkehrsunfall mit ca. 5.000 Euro Blechschaden kam es am Montagabend, gegen 18.15 Uhr, auf der B 26, Abfahrt zur Hafenstraße. Dort musste ein 21-jähriger BMW-Fahrer, der aus Richtung Bischberg kam, verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender Seat-Fahrer erkannte die Situation offensichtlich aus Unachtsamkeit zu spät und fuhr auf den BMW auf. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer beim Zusammenstoß unverletzt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.