Polizeibericht 13. Januar 2021

Schnee- und Eisunfälle

BISCHBERG. Am frühen Mittwochmorgen rutschte ein 50-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Peugeot in der Talstraße aufgrund Eisglätte gegen einen Gartenzaun. An Fahrzeug und Zaun entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

VIERETH-TRUNSTADT. Eisglätte war auch der Grund für einen Verkehrsunfall in Stückbrunn am Mittwoch kurz nach Mitternacht. Ein 37-jähriger Fordfahrer kam von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Fahrzeug gegen eine Hausmauer. Der Sachschaden beträgt 2.000 Euro

STADELHOFEN. Am Dienstagnachmittag geriet ein 33-Jähriger auf der Kreisstraße bei Steinfeld mit seinem Audi aufgrund Schneeglätte ins Schleudern und landete alleinbeteiligt im Straßengraben. Der Schaden am Fahrzeug liegt bei 2.000 Euro.

ALTENDORF. Auf der Strecke von Juliushof in Richtung Seußling kam eine 69-Jährige bei schneebedeckter Fahrbahn am Dienstagmittag mit ihrem Suzuki von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich im angrenzenden Graben. Die Frau blieb unverletzt, am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro

STRULLENDORF. In eine Hecke neben der Staatsstraße bei Strullendorf fuhr eine 62-jährige Toyota-Fahrerin als ihr Fahrzeug am Dienstagmittag bei Schneeglätte von der Fahrbahn rutschte. Der Sachschaden an Fahrzeug und Hecke beträgt 1.500 Euro.

SCHEßLITZ. Ein 18-JährigerAutofahrer kam am Dienstagvormittag zwischen Drosendorf und Straßgiech auf schneebedeckter Fahrbahn mit seinem Ford von der Straße ab und landete im Straßengraben. 200 Euro Sachschaden sind die Folge.

WALSDORF. Sachschaden in Höhe von 750 Euro verursachte ein 21-Jähriger mit seinem Nissan, als er am Dienstagvormittag zwischen Tütschengereuth und Walsdorf aufgrund Schneeglätte von der Fahrbahn abkam und gegen ein am Straßenrand stehendes Verkehrszeichen fuhr.

Streit mit Filialleiterin

HIRSCHAID. Weil er einen vom Umtausch ausgeschlossenen Artikel nicht zurückerstattet bekam, begann ein 51-jähriger Kunde in einem Drogeriemarkt in der Bamberger Straße am Dienstagnachmittag ein Streitgespräch mit der Filialleiterin. In dessen Verlauf stieß der aufgebrachte Mann die Frau in ein Regal. Die Dame verletzte sich dabei leicht. Kunden eilten zur Hilfe und verhinderten zunächst die Flucht des Mannes indem sie ihn festhielten. Der 51-Jährige riss sich los und verletzte hierbei eine Kundin am Auge, anschließend verließ er das Geschäft. Noch am Parkplatz konnte er von einer Polizeistreife festgenommen werden. Da er das Streitgespräch mit der Filialleiterin ohne deren Einverständnis mit dem Handy filmte, wurde sein Smartphone zur Auswertung beschlagnahmt. Die Polizei ermittelt gegen den uneinsichtigen Kunden nun wegen Körperverletzung sowie Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.