Polizeibericht 13. September 2017

Veröffentlicht am 13. September 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Fahrraddiebe waren aktiv

UNTEROBERNDORF. Aus einem Hof eines Anwesens in der Kapellenstraße wurde  am vergangenen Wochenende ein versperrtes schwarzes Montainbike der Marke Kettler entwendet.  Der Zeitwert wird mit ca. 100 Euro angegeben. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Vorfahrtsberechtigen übersehen

HALLSTADT. Zu einem Zusammenstoß kam es am Montagnachmittag, als eine 78-jährige Citroenfahrerin von der P.-F.-Steinheimer-Straße in die Bamberger Straße abbiegen wollte und den vorfahrtsberechtigten VW/Golf eines 32-Jährigen übersah. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ungefähr 10.000 Euro.

Mopedfahrer touchiert BMW

HALLSTADT. Durch plötzliches Abbremsen und abbiegen, ohne den Blinker zu setzen, fuhr am Dienstag, gegen 18.30, eine BMW-Fahrerin von der Mainstraße in die Ortsstraße „Tiergarten“. Ein nachfolgender 16-jähriger Kradfahrer erkannte die Situation zu spät und rutschte auf den BMW. Die Autofahrerin setzte ihre Fahrt unerkannt fort. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte eine 21-Jährige Verursacherin ermittelt werden. Der Kradfahrer wurde nicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden von etwa 500 Euro.

 

Glasscheibe ging zu Bruch

EBRACH. Vermutlich mit einem Stein warfen Unbekannte in der Zeit von Montagmittag bis Dienstagfrüh das Sicherheitsglas einer Fluchttür an der Grundschule in der Neudorfer Straße ein. Der Reparaturschaden beträgt ca. 500 Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Einbrecher ging leer aus

THÜNGFELD. Vergeblich suchte ein Einbrecher in einem Werkzeughandel nach hochwertigen Geräten. In der Nacht zum Dienstag hebelte der Täter das Fenster zum Lagerraum auf, nachdem er vorher die Fenstergitter durchzwickte. Der angerichtete Sachschaden wird mit ca. 1.000 Euro beziffert. Hinweise zu dem Eindringling erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Beide amtliche Kennzeichen BA-SH 2603 entwendet

WIESENGIECH. Von einem grauen VW Polo, der vor einem Anwesen im Leitenweg abgestellt war, entwendeten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag beide Kennzeichen. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Fahrraddiebe waren aktiv

GUNDELSHEIM. Ein unverschlossenes grau/blaues Herrenfahrrad im Wert von ca. 100 Euro entwendete ein unbekannter Dieb. Das Rad war am Donnerstag, nur wenige Minuten, gegen 20.00 Uhr, am Altglascontainer im Wiesenweg abgestellt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Wer fuhr gegen das Verkehrszeichen?

HIRSCHAID. Aufgrund der massiven Beschädigung dürfte ein Lastwagen in den vergangenen Tagen gegen ein Verkehrsschild auf der Mittelinsel gestoßen sein. Das Verursacherfahrzeug kam von der B505 und fuhr auf der Staatsstraße 2260 in unbekannte Richtung weiter, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von ca. 500 Euro zu kümmern.

Autofahrer unter Drogeneinfluss

TRUNSTADT. Bei einer Verkehrskontrolle Dienstagfrüh in der Hahnstraße wurden bei einem 21-jährigen VW-Fahrer drogentypische Anzeichen festgestellt. Ein anschließender Drogentest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt.

 

Falsche Wasserwerker stehlen Schmuck

BAMBERG. Indem sie sich als Wasserwerker ausgaben, erbeuteten dreiste Diebe Dienstagmittag im Nordosten Bambergs in zwei Fällen Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Beamte der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen übernommen, bitten um Hinweise und warnen vor dieser Masche.

Zunächst klingelte gegen 11 Uhr einer der Diebe bei einer älteren Dame in der Gönnerstraße. Er gab vor, an einer naheliegenden Baustelle eine Wasserleitung angebohrt zu haben und nun die Leitungen im Haus überprüfen zu müssen. Während er mit der Wohnungsinhaberin in der Küche die Wasserhähne aufdrehte, gelangte ein zweiter Täter unbemerkt über die offen stehende Tür in die Wohnung. Im Schlafzimmer nahm der Komplize diversen Schmuck im Wert von einigen tausend Euro an sich und verschwand wieder, ohne gesehen zu werden.

Dieselbe Vorgehensweise legten die Diebe dann noch einmal gegen 12.30 Uhr in der Riemenschneiderstraße an den Tag und erbeuteten Schmuck im unteren vierstelligen Bereich. In einer anderen Wohnung im selben Anwesen verhinderte ein Gast der Bewohnerin das unbemerkte Einschleichen des zweiten Täters und vereitelte dadurch unbewusst die Tat.

Nun sucht die Kripo Bamberg nach dem falschen Wasserwerker und seinem Komplizen. Es handelt sich um einen Mann im Alter von 25 bis 30 Jahren. Er ist zwischen 165 und 180 Zentimeter groß, hat eine kräftige Statur und sprach hochdeutsch mit rheinischem Dialekt. Der zweite Täter ist gänzlich unbekannt.

Die Kriminalbeamten wenden sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hat am Dienstagmittag im Nordosten Bambergs einen solchen Mann gesehen oder kennt jemanden, auf den die Beschreibung passt?
  • Hat/Haben der oder die Täter noch anderswo versucht, auf gleiche Art in die Wohnung zu gelangen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Zur Verhinderung weiterer Taten gibt die Oberfränkische Polizei folgende Tipps:

  • Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
  • Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch.
  • Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort – legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette
  • Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnern und machen Sie das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".