Polizeibericht 14./15. Mai 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

Hallstadt. Bei einer Verkehrskontrolle durch Beamte der Verkehrspolizei wurde am Freitagabend festgestellt, dass bei dem betroffenen Fahrzeug verschiedene technische Veränderungen vorgenommen wurden, welche in diesem Umfang nicht zulässig, bzw. nicht ordnungsgemäß vom TÜV abgenommen waren. Folglich ist die Betriebserlaubnis erloschen. Sowohl der Halter des Fahrzeugs, als auch der Fahrer müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

Landkreis Bamberg

WALSDORF. Am Samstagmorgen löste sich bei einem land- und forstwirtschaftlichen Gespann ein mit Langholz beladener Anhänger und rollte die abschüssige Pfarrgasse hinab, bis er mit einem geparkten Pkw und einem Scheunentor kollidierte. Als Ursache wird ein technischer Defekt an dem älteren Anhänger angegeben. Der entstandene Sachschaden liegt bei 17.000 Euro.

OBERHAID. Am Samstag, gegen 18:00 Uhr, wollte ein 24-Jähriger mit seinem Pkw von der Schweinfurter Straße nach links in die Blumenstraße abbiegen. Dabei übersah er ein entgegenkommendes Motorrad und es kam zum Unfall. Der 61-jährige Kradfahrer stieß gegen die rechte Pkw-Seite. Er und seine 56-jährige Mitfahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der Pkw des Unfallverursachers wurde durch den Aufprall noch gegen ein in der Einmündung stehendes Fahrzeug geschoben. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8.000 Euro. Die Unfallstelle wurde unter Einbindung der örtlichen Feuerwehr kurzzeitig gesperrt.

STADELHOFEN. Am Samstagmorgen befuhr ein 62-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad einen Feldweg bei Stadelhofen. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte er alleinbeteiligt. Der Fahrer trug keinen Schutzhelm und zog sich bei dem Unfall mehrere Prellungen und Brüche zu. Nach Erstversortung vor Ort wurde er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

HIRSCHAID. Am Samstagnachmittag, gegen 16:00 Uhr, befuhr eine 38-Jährige mit ihrem Pkw die Ludwigstraße und wollte nach links in die Nürnberger Straße einbiegen. Um die Hauptstraße einsehen zu können, befuhr sie den dortigen Radweg und blieb nach eigenen Angaben im Einmündungsbereich stehen. In der Folge kam es zum Unfall mit einer von links kommenden Radfahrerin, die seitlich auf das wohl stehende Fahrzeug fuhr. Die 65-Jährige wurde leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Die Schadenshöhe liegt bei 200 Euro.

MEMMELSDORF. Dank seiner schnellen Reaktionen, konnte am Donnerstagmittag ein 29-jähriger Fußgänger vermutlich Schlimmeres verhindern. Als dieser in der Straße „Am Anger“ mit einem Kinderwagen spazieren ging, fuhr plötzlich eine 51-jährige Porschefahrerin rückwärts aus ihrer Einfahrt heraus. Der Fußgänger konnte noch im letzten Moment den Kinderwagen zur Seite schieben. Er selbst wurde jedoch an einem seiner Beine vom Porsche erfasst und leicht verletzt. Obwohl die Porschefahrerin in Folge des Unfalls ihr Fahrzeug kurz zum Stehen brachte, entfernte sie sich daraufhin von der Unfallstelle, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen. Die verantwortliche Fahrzeugführerin konnte im Anschluss durch eine Streife der Polizeiinspektion Bamberg-Land ermittelt werden. Sie muss sich nun wegen Vergehen der fahrlässigen Körperverletzung und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie wegen diverser Verkehrsordnungswidrigkeiten verantworten.

POMMERSFELDEN. In der Ortschaft Schweinbach beschädigte am Freitag, in der Zeit von 13:30 Uhr bis 19:30 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen am Straßenrand geparkten, orangen VW Kleintransporter. Der unbekannte Fahrzeugführer touchierte den geparkten Transporter vermutlich beim Vorbeifahren, sodass der linke Außenspiegel des VWs abgefahren wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 250,- Euro. Im Bereich der Unfallstelle ist derzeit eine Straßenbaustelle eingerichtet, weswegen es dort zur regem Maschinen- und Lkw-Verkehr kommt. Wer kann Hinweise auf den Verursacher des Unfalls geben? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

HIRSCHAID. Freitagsnachts wurde eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Bamberg-Land auf einen 63-jährigen VW-Fahrer aufmerksam, welcher auf der Kreisstraße zwischen Hirschaid und Seigendorf mit teilweise nur 30 km/h in Schlangenlinien fuhr. Bei der kurz darauf durchgeführten Verkehrskontrolle, konnten die Beamten starken Atemalkoholgeruch feststellen. Dieser bestätigte sich bei einem Atemalkoholtest. Der Fahrer des VWs hatte zwei Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Zudem musste der 63-jährige eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg über sich ergehen lassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrerlaubnisentzug.

BURGEBRACH. In Ampferbach machte ein weiterer Verkehrsteilnehmer auf sich aufmerksam. Dieser fuhr am frühen Samstagmorgen in der Brückenstraße mit eingeschaltetem Warnblinklicht durch die Ortschaft. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle, durch eine uniformierte Streife der Polizeiinspektion Bamberg-Land, konnte bei dem 34-jährigen BMW-Fahrer ebenfalls Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Der vor Ort durchgeführte Test ergab einen Wert in Höhe von 1,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde direkt vor Ort unterbunden. Auch bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwartet nun ebenfalls ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrerlaubnisentzug.

Auf trügerisches Gewinnversprechen hereingefallen

LKR. BAMBERG. Ein 51-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg bekam am Freitag telefonisch einen großen Lottogewinn versprochen. Für die Auszahlung müsse zuvor lediglich eine geringe Gebühr durch die Übermittlung von Gutscheincodes geleistet werden. Der Mann fiel auf die Betrugsmasche herein – die Polizei warnt. Zunächst klingelte in den Mittagsstunden das Telefon. Am anderen Ende der Leitung berichtete ein unbekannter Mann, dass der 51-Jährige mehrere zehntausend Euro im Lotto gewonnen hätte. Um das Geld zu erhalten, sei jedoch eine Gebühr zu zahlen. Er müsse nur Google Play-Cards kaufen und die darauf ersichtlichen Codes übermitteln, dann stehe seinem Gewinn nichts mehr entgegen. Der Angerufene machte sich sodann auf den Weg, erwarb fünf solcher Karten für je 100 Euro und gab die jeweiligen Nummern an die Unbekannten weiter. Sogleich verkündeten sie dem 51-Jährigen, dass sich sein Gewinn gar verzehnfacht hätte. Es stehen nun knapp 400.000 Euro zur Auszahlung bereit, dementsprechend habe sich auch die Gebühr erhöht – auf nun 3.000 Euro. Leider wurde der Mann erst hier stutzig und wandte sich an die Polizei. Die klärte ihn darüber auf, dass er Betrügern auf den Leim gegangen war. Die Polizei warnt eindringlich vor derartigen Gewinnversprechen: Übergeben oder überweisen Sie kein Geld an Unbekannte! Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl! Wenn Ihnen etwas komisch vorkommt, dann bitten Sie um Rat und wenden sich im Zweifel an die Polizei!

Beim Einfahren nicht aufgepasst

A 73/Strullendorf. Freitagmittag fuhr eine 53-jährige mit ihrem Pkw Opel an der Anschlussstelle Bamberg-Süd im hier befindlichen Baustellenbereich auf die A 73 in Richtung Süden auf. Hierbei übersah sie jedoch den auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug eines 41-jährigen Verkehrsteilnehmers. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Verletzt wurde zum Glück niemand, der entstandene Sachschaden wir von der Verkehrspolizei auf ca. 4.000,- Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.