Polizeibericht 16. November 2013

Veröffentlicht am 16. November 2013 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Diebstähle und Körperverletzungen

HALLSTADT. Einen Geldbeutel erbeutete in Unbekannter am späten Freitagnachmittag in einem Lebensmitteldiscounter in der Emil-Kemmer-Straße. Die 44-jährige Geschädigte legte ihren Geldbeutel beim Einkauf auf der Kühltruhe ab. Diesen unachtsamen Moment nutzte ein Langfinger und stahl die Geldbörse. In diesem Zusammenhang fiel der Geschädigten ein etwa 170 cm großer, etwa 46 Jahre alter, schlanker auf, der sich auffällig verhielt. Bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Outdoor Jacke mit Reflektoren und einer dunkelgrauen Cargohose.

HALLSTADT. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung schlugen sich zwei junge Frauen aufeinander ein. Die alkoholisierten Frauen beleidigten sich zunächst vor einer Gaststätte am Marktplatz. Dieser verbale Schlagabtausch spitzte sich zu, bis beide Frauen sich gegenseitig ohrfeigten.

HALLSTADT. Nach einem Diskothekenbesuch in der Michelinstraße schlugen vier männliche Personen auf einen  20-Jährigen ein. Den Angaben des Geschädigten zufolge, schlugen die vier Personen im Alter von 19 Jahren grundlos nach einem Diskothekenbesuch auf ihn ein. Das Opfer trug Schwellungen und Schürfungen im Gesichtsbereich davon. Zwei der Vier Täter konnten bereits ermittelt werden. Warum sie auf ihr Opfer einschlugen ist noch unklar.


Alkoholfahnen wehten bereits früh

HIRSCHAID / HALLSTADT, LKR. BAMBERG. Bußgeldbescheide und Fahrverbote sind die Folge zweier Kontrollen am Freitagmorgen. Die Beamten erwischten die Verkehrssünder mit Alkohol am Steuer. Einen 47-Jährigen aus dem südlichen Landkreis kontrollierten Beamte am Freitagmorgen, gegen 7.30 Uhr, mit einem Zweirad in Hirschaid. Der Alkotest beim Mofafahrer ergab 0,66 Promille. Die Kontrolle eines  ebenfalls aus dem südlichen Landkreis stammten 67-Jährigen ergab einen Alkoholwert von 0,58 Promille. Beide Verkehrsteilnehmer erwartet nun eine Geldbuße und ein Fahrverbot.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".