Polizeibericht 17. Januar 2024

Nachrichten-am-Ort-Region

Kemmern. Im Zeitraum von Montagmittag, 8. Januar, bis Dienstagvormittag, 16. Januar, entwendeten Unbekannte ca. 1,5 Ster Brennholz. Das Holz war mit einer Plane abgedeckt und auf einem Feld zwischen der B4 und dem MUNA-Gelände, auf Höhe eines Sendemastes, gelagert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können, werden gebeten sich unter 0951/9129-310 bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden.

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

SCHESSLITZ. Am Dienstag, 17.20 Uhr, fuhr eine 33-Jährige mit einem Pkw, Volvo/V60, in der Straße „Am Brand“ und touchierte mit dem rechten Außenspiegel ein geparktes Fahrzeug. Nachdem sie auf dem dortigen Parkplatz einer Zahnarztpraxis geparkt hatte, verließ sie kurz den Unfallort, um in der Praxis wegen ihren Termin Bescheid zu geben. Bei ihrer Rückkunft war das beschädigte Fahrzeug, vermutlich ein Audi, weggefahren. Am Volvo entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Der Geschädigte wird gebeten sich unter 0951/9129-310 bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden.

Action Day gegen Kinderpornographie

BAMBERG / FORCHHEIM. Im Kampf gegen Kinderpornographie führte die Kriminalpolizei Bamberg unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Bamberg am Dienstagmorgen eine große Durchsuchungsaktion durch.

Aufgrund der stetig steigenden Zahlen von Kinderpornographie steigen auch die Zahlen von anhängigen Strafverfahren bei Polizei und Staatsanwaltschaft. Die Ermittler haben es sich zur Aufgabe gemacht, diesem Phänomen mit aller Konsequenz entgegen zu treten. Am Dienstagmorgen fanden sich deshalb zahlreiche Beamte der Kriminalpolizei Bamberg sowie Vertreter der Staatsanwaltschaft Bamberg zu einer gemeinsamen Aktion gegen diese Art von Kriminalität. Zehn Durchsuchungsbeschlüsse in den Landkreisen Bamberg und Forchheim wurden durchgesetzt. Unterstützung erhielten die Ermittler von Kräften der Zentralen Einsatzdienste aus Bamberg und Coburg. Die Polizisten stellten bei den zehn Tatverdächtigen über 30 Speichermedien sicher und führten mehrere Vernehmungen durch. Die Tatverdächtigen müssen sich nun wegen des Verdachts der Verbreitung von Kinderpornographie strafrechtlich verantworten.

Weitere Infos zum Thema Kinderpornographie und Verhaltenstipps finden Sie unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/sexualdelikte/kinderpornografie/

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.