Polizeibericht 18. September 2020

Veröffentlicht am 18. September 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


2.000 Euro Schaden hinterlassen

RATTELSDORF. Eine böse Überraschung erlebte eine Autofahrerin. Als sie mit ihrem im Amselweg geparkten Pkw, Peugeot, wegfahren wollte, musste sie feststellen, dass das Auto zwischen Mittwochabend, 21.30 Uhr,  und Donnerstagvormittag an der rechten hinteren Seite angefahren wurde. Obwohl dabei ein Schaden von mindestens 2.000 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne die Polizei zu verständigen. An der Unfallstelle konnten Kunststoffsplitter aufgefunden und gesichert werden. Die Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Fahrraddieb kam nicht weit

BREITENGÜSSBACH. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Donnerstagmorgen, wie ein junger Mann am Bahnhof bei mehreren Fahrrädern an den Zahlenschlössern rüttelte. Letztendlich entwendete er ein Rad und fuhr davon. Weit kam der Dieb jedoch nicht, denn zwischenzeitlich verständigte Polizeistreifen konnten den 19-Jährigen in der Ortsmitte antreffen und festnehmen. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Eine Anzeige wegen Diebstahl folgt. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land bedankt sich ausdrücklich für das umsichtige Verhalten des Zeugen.

Fahrfehler führte zum Sturz

OBERHAID. Offensichtlich wegen eines Fahrfehlers stürzte am Donnerstagmorgen ein 16-jähriger Jugendlicher mit seinem Fahrrad in der Ortsstraße „Steingrube“. Er zog sich diverse Schürfwunden zu, die an der Unfallstelle medizinisch versorgt werden mussten. Am Fahrrad entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Nach Anstoß geflüchtet

SCHESSLITZ. Gegen den linken hinteren Kotflügel eines in der Ortsstraße „Am Brand“ abgestellten Pkw, Seat Leon, stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer und verursachte einen Schaden von ca. 300 Euro. Ohne anschließend die Polizei zu verständigen flüchtete der Unfallverursacher. Die Unfallflucht ereignete sich am Donnerstag, zwischen 06.20 und 12.00 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".