Polizeibericht 19. bis 21. August 2023

Nachrichten-am-Ort-Region

BREITENGÜSSBACH. Beim Bergabfahren auf einem Feldweg parallel zur B 279 verlor am Sonntagabend eine Mountainbike-Fahrerin beim Bremsen die Kontrolle und stürzte. Zur Behandlung musste die 53-jährige Radlerin durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

GERACH. In eine in der Dorfstraße durchgeführte Verkehrskontrolle geriet ein 63-jähriger Autofahrer am Sonntag, gegen 22.30 Uhr. Da der Mann nach dem Aussteigen stark schwankte und deutlich nach Alkohol roch, wurde vor Ort ein Alcotest durchgeführt. Dieser erbrachte 1,56 Promille. Daraufhin musste der „Alkoholsünder“ zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Den Führerschein beschlagnahmten die eingesetzten Beamten sofort. Der 63-Jährige wird zur Anzeige gebracht und muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

HALLSTADT. Mit dem Rettungsdienst musste am Sonntagnachmittag eine 26-jährige Mountainbike-Fahrerin nach einem Sturz ins Krankenhaus eingeliefert werden. Offensichtlich aufgrund eines Fahrfehlers kam die Radlerin in der Valentinstraße zu weit nach rechts und touchierte den Bordstein. Beim Sturz erlitt die Frau eine Kopfplatzwunde und Abschürfungen. Den Verursacher erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

HALLSTADT. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es zu mehreren Polizeieinsätzen an einer Diskothek in der Michelinstraße. Gegen 02:00 Uhr verletzte ein bislang unbekannter Täter insgesamt vier Personen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren. Im Bereich eines geparkten Mercedes C-Klasse gerieten die Personen in Streit. Im weiteren Verlauf wurde der unbekannte Mann handgreiflich und schlug zwei Personen mit der Faust in Gesicht. Es kam zu einem Gerangel in deren Verlauf zwei weitere Personen aufgrund Schürfwunden ebenfalls leicht verletzt wurden. Anschließend entfernte sich der unbekannte Täter, der wie folgt beschrieben wurde: männlich, ca. 25 Jahre, ca. 175 cm groß, kräftige Statur, trug ein schwarzes T-Shirt mit der Aufschrift „Pegador“.

Täterhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310.

Gegen 03:00 Uhr wurde ein 28-jähriger Mann von einem unbekannten Täter geschlagen. Im Bereich vor der Diskothek erhielt der Mann einen Schlag gegen das linke Ohr. Hierdurch erlitt er eine kleine Risswunde am Ohrläppchen. Anschließend entfernte sich der Schläger in unbekannte Richtung. Täterhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310.

Kurz vor 03:00 Uhr meldete der Sicherheitsdienst der Diskothek, dass es Probleme mit einem 44-jährigen Mann gebe. Dem Mann wurde der Zutritt verwehrt und Hausverbot erteilt. Trotz dessen versuchte der Mann immer wieder, in die Diskothek zu gelangen. Von den eingesetzten Polizeibeamten wurde dem Mann ein Platzverweis erteilt und er wurde aufgefordert, den Bereich um die Diskothek zu verlassen. Dieser Aufforderung kam der Mann jedoch nicht nach und verhielt sich gegenüber den Beamten aggressiv und uneinsichtig. Dies gipfelte darin, dass er gegenüber den Polizisten handgreiflich wurde und versuchte, diese nach hinten weg zu schubsen. Daraufhin wurde der Mann gefesselt und zur Unterbindung weiterer Straftaten in eine Haftzelle der Polizei verbracht. Während des Transports zur Dienststelle beleidigte der Mann zudem die eingesetzten Beamten. Aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Weiterhin wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

HALLSTADT/MEMMELSDORF. Kurz vor Mitternacht gab es in Hallstadt am Marktplatz einen Streit zwischen einem 18-järigen und einem 23-jährigen. In diesem Verlauf schlug der Jüngere dem Älteren mit der Faust gegen die linke Schläfe.

Der 23-jährige suchte im Anschluss mit Freunden den 18-jährigen auf der Kerwa in Memmelsdorf auf, um diesen zur Rede zu stellen. Der 18-jährige befand sich in Begleitung. Als die Gruppe um den 23-jährigen auf die anderen beiden zuging, holte der Begleiter des 18-jährigen ein Pfefferspray aus der Tasche und sprühte die andere Gruppe ein.  Danach flüchteten beide. Es kam zu einer weiteren Auseinandersetzung zwischen dem 18-jährigen und einem 22-jährigen. Der 18-jährige versuchte den 22-jährigen zu schlagen, was der andere abwehren konnte, es entstand ein Gerangel am Boden, wobei sich der 22-jährige den linken Ellenbogen brach.

Gegen den 18-jährigen wurde nun in zwei Fällen Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. Gegen seinen Begleiter wird wegen des Einsatzes mit dem Pfefferspray wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

BURGEBRACH. Mit 2,74 Promille setzte sich am Sonntagabend ein 53-Jähriger hinter das Steuer seines Pkw, Peugeot 206, und verlor auf der Strecke von Reichmannsdorf in Richtung Burgebrach die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit mehreren Bäumen. Mit leichten Verletzungen musste der Autofahrer durch den Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden, wo auch gleich eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Den nicht mehr fahrbereiten und total beschädigten Pkw (Schaden ca. 3.200 Euro) holte ein Abschleppunternehmen an der Unfallstelle ab. Durch die Kollision wurden mehrere Bäume beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Die Straße musste von herumliegenden Fahrzeugteilen gereinigt werden.

FRENSDORF. Kurz vor Ende des Kreisligaspieles SV Frensdorf / SV Walsdorf wurde am Sonntagnachmittag das Spiel abgebrochen. In der 89. Minute biss der angeleinte Hund eines Zuschauers einen Gastspieler, der an der Außenlinie entlang rannte. Die Bisswunde im hinteren rechten Oberschenkel des 24-jährigen Fußballers musste im Krankenhaus behandelt werden.

MEMMELSDORF. Im Zeitraum von Freitag auf Samstag wurde in der Bahnhofstraße ein Pkw verkratzt. Der graue Mercedes stand geparkt am Fahrbahnrand. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte den linken hinteren Kotflügel offensichtlich mit einem spitzen Gegenstand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300,- Euro. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land erbittet Täterhinweise unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310.

BUTTENHEIM / FRANKENDORF. Am Freitag, gegen 05:30 Uhr, wurde in Frankendorf in der Ortsmitte eine Scheune beschädigt. Offensichtlich stieß ein größeres, bislang unbekanntes Fahrzeug, vermutlich ein Lkw, beim Vorbeifahren gegen das Scheunendach. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern. Am Scheunendach wurde eine Dachrinne verbogen, sowie Holzbalken und Ziegeln beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500,- Euro. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land erbittet Täterhinweise unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310.

STRULLENDORF / WERNSDORF. Am Samstagabend meldete ein Anwohner einen Skoda-Fahrer, der in unsicherer Fahrweise die Straße Spielberg entlangfuhr. Vor Ort konnte der 21-jährige Fahrzeugführer festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab eine Alkoholisierung von 1,32 Promille. Im Anschluss wurde der Führerschein sichergestellt, eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren aufgrund Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

HIRSCHAID. Ein junger Mofa-Fahrer fuhr vom Geh-/Radweg auf die Maximilianstraße in Fahrtrichtung Ortsmitte ein, noch vor der Unterführung. Dabei streifte er einen vorbeifahrenden Pkw am Heck. Der junge Mofa-Fahrer stürzte und schürfte sich dabei leicht die Knie auf. An der Unfallstelle waren zunächst alle froh, dass nichts Schlimmeres passiert war. Erst zuhause bemerkte die 29-jährige Fahrerin eines schwarzen Mercedes, dass am Kofferraumdeckel und an der Stoßstange rechts ein Schaden i.H.v. 700,- EUR entstanden war. Da sich die beiden Unfallbeteiligten keine Personalien ausgehändigt hatten, ist die Schadensregulierung nun schwierig. Der junge Mofa-Fahrer im Alter von ca. 17 – 20 Jahren, mit einem rot/silbernen Mofa, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden, damit eine Schadensregulierung ermöglicht wird.

ERLACH. An der Einmündung Staatsstraße 2260/Erlacher Hauptstraße  stürzte am Freitagabend ein 42-jähriger am Abend mit seinem Moped. Er wollte an der Einmündung nach links abbiegen und rutschte im Kurvenbereich. Durch den Sturz zog er sich mehrere Schürfwunden und eine Gehirnerschütterung zu. Zur weiteren Behandlung wurde er in das Krankenhaus Forchheim verbracht.

WÜRGAU. An der bekannten Motorradstrecke B22 in Würgau kam es am Freitagabend zu einem Unfall mit schwerer Verletzung des Kradfahrers und hohen Sachschäden. Der 54-jährige Fahrzeugführer eines VW Golf fuhr von Scheßlitz in Richtung Steinfeld und fuhr zunächst nach rechts und wendete sein Fahrzeug an der Einmündung. Beim Einfahren übersah er den von links kommenden vorfahrtsberechtigen  21-jährigen Kradfahrer. Der junge Kradfahrer fuhr frontal in die linke Fahrzeugfront. Der junge Kradfahrer erlitt neben den üblichen Prellungen noch eine Oberschenkelfraktur am rechten Bein. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Beim Motorrad, eine Yamaha/YZF-R1, entstand ein Totalschaden i.H.v. 10.000,- EUR und am VW-Golf  ein Sachschaden i.H.v. 20.000,- EUR. Die Unfallstelle wurde für die Dauer der Unfallaufnahme und Abschleppung für  ca. 2,5 h komplett gesperrt. Die FFW Würgau unterstützte die Verkehrsmaßnahmen mit vier Einsatzkräften.

STEGAURACH. Samstagfrüh wollte ein 28-jähriger Fahrgast eines Taxi zwischen Debring und Birkach unter der Fahrt aussteigen. Als der Taxifahrer seinem Wunsch nicht sofort nachkam, griff der Fahrgast ins Lenkrad und riss noch den Schaltknauf ab. Der Taxifahrer konnte seinen Gast zunächst beruhigen und ließ ihn dann aussteigen. Der 28-jährige verließ das Taxi, ohne das Fahrtgeld zu bezahlen und bedrohte noch den Taxifahrer, woraufhin der Taxifahrer die Polizei verständigte. Nach über einer Stunde Fahndung konnte der 28-jährige in der Nähe aufgegriffen werden. Er war orientierungslos und stark betrunken. Für das laufende Ermittlungsverfahren, wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Sachbeschädigung, Bedrohung und Betrug, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Im Anschluss durfte der junge Mann seinen Rausch in der Arrestzelle ausschlafen, was für ihn auch mit Kosten verbunden ist. 

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.