Polizeibericht 2. bis 4. September 2023

Nachrichten-am-Ort-Region

Motorradfahrer löst Unfall auf der A 73 aus

A 73, Breitengüßbach. Die Bamberger Autobahnpolizei bittet zu einem Verkehrsunfall vom Freitagabend gegen 21.30 h auf der A 73 beim Parkplatz Zückshuter Forst (Gundelsheim) unter der Telefonnummer 0951/9129-510 um Hinweise. Genau in dem Moment, als ein 23-Jähriger Ingolstädter mit seinem Kleintransporter den Parkplatz passierte, fuhr ein bislang unbekannter Motorradfahrer von diesem auf die Autobahn auf. Um nicht auf das Krad aufzufahren, wich der junge Fahrer nach links aus, wo jedoch im gleichen Moment ein 27-Jähriger Thüringer mit seinem Pkw überholen wollte. Bei der Kollision wurden beide Fahrzeuge beschädigt (gesamt fast 5000.- Euro), während der Motorradfahrer unbekümmert davonfuhr.

Nicht versicherungsfähige E-Scooter unterwegs

B 4, Breitengüßbach-Süd. Am Freitagabend waren die Beamten der Bamberger Verkehrspolizei bei Breitengüßbach-Süd gerade mit einer Unfallaufnahme fertig, als an ihnen auf der B 4 ein E-Scooter ohne Rücklicht und Versicherungskennzeichen in Richtung Kemmern vorbei huschte. Bei der folgenden Kontrolle des 26-jährigen Fahrers konnte dieser zwar ein Versicherungskennzeichen aus „der Tasche zaubern“, dass jedoch die Zweifel der Beamten an der Zulässigkeit des Vehikels nicht ausräumte. Bei dem Gefährt handelte es sich nämlich um ein Billigprodukt, welches in Deutschland keine Betriebserlaubnis besitzt und deshalb auch nicht im öffentlichen Verkehr benutzt werden darf. Dass trotzdem durch Versicherungen Kennzeichen für solche Geräte unerlaubterweise ausgegeben werden, ist ein Missstand, der den Beamten schon seit geraumer Zeit auffällt. Den Ärger hat jedoch erst einmal der Benutzer, der eine Strafanzeige erhält.

Verflixte Baustelleneinfahrten

A 70, Hallstadt. Dass die aktuellen Einfahrten an der A 70 im Bereich von Hallstadt nicht einfach zu befahren sind, müssen täglich unzählige Autofahrer feststellen. Aufgrund verkürzter Einfahrtspuren und Stoppschildern ist hier vollste Konzentration gefordert. Dies ließ offensichtlich am Freitagnachmittag ein 56-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg vermissen, als er einem vor ihm fahrenden 26-jährigen Landsmann auffuhr, als dieser nochmals abbremsen musste. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4000.- Euro. 

KEMMERN: Am Freitagabend kam ein VW-Fahrer auf der Straße zwischen Breitengüßbach und Kemmern nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten. Der Verursacher flüchtete mit seinem Fahrzeug, welches kurze Zeit später auf einem Supermarktparkplatz in Hallstadt beschädigt aufgefunden werden konnte. Als Fahrer konnte im Laufe des Abends ein 43-Jähriger ermittelt werden, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Anzeige
Schleicher Events

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

Schwerer Verkehrsunfall nach Kollision zwischen Pkw und Motorrad

MITTELSTEINACH. Auf der Kreisstraße BA 44, zwischen Mittelsteinach und Untersteinnach kam es am Sonntagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem 30-jährigen  Motorradfahrer und einem 61-jährigen Pkw-Fahrer. Der Fahrer des schwarzen Skoda fuhr von einem Feldweg nach links auf die Kreisstraße in Richtung Untersteinach und übersah dabei den von rechts kommenden Fahrer einer roten BMW. Es kam zur Kollision, wodurch der Motorradfahrer nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er „flog“ regelrecht mit seinem Krad ca. 15m durch die Luft, setzte  auf die tiefer gelegene Wiese auf und kam nach weiteren 25m zum Liegen. Der Motorradfahrer  erlitt schwere Verletzungen, weshalb ein Rettungshubschrauber mit Notarzt zur Unfallstelle kam. An der Unfallstelle wurden zunächst mehrere Frakturen an Armen und Beine festgestellt, eine akute Lebensgefahr bestand aber nicht. Der 61-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt und musste auch nicht weiter ärztlich versorgt werden. Der schwarze Skoda wurde an der rechten Fahrzeugseite beschädigt und hatte einen Schaden i.H.v. 5.000,- EUR, war aber noch fahrbereit. Die rote BMW  erlitt einen Totalschaden i.H.v. 10.000,- EUR und musste nach der Unfallaufnahme von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Die örtliche Feuerwehr wurde  alarmiert und war mit vier Einsatzkräften vor Ort und unterstützte die Polizei anfangs bei der Absperrung. Weiterhin war die Kreisstraße BA 44 für ca. 1,5 h komplett gesperrt.

High Noon für einen polnischen Kleintransporter bei Bamberg

A 73, Strullendorf. Im verflixten 7. Jahr wurde er endlich erwischt. Jahrelang konnte er sich hinter einem polnischen Autokennzeichen verstecken. Am Freitagmittag genau um 12.00 h hieß es dann auf der A 73 bei Bamberg-Süd High-Noon für den lange gesuchten Citroen Jumper. Das Duell gewannen schnell die Fahnder der Bamberger Autobahnpolizei, als sie das Fahrzeug mal intensiver unter die Lupe nahmen. Es stellte sich heraus, dass der Kleintransporter 2016 plötzlich in Deutschland verschwunden war, ohne zu wissen, dass er seitdem mit polnischen Kennzeichen quer durch die Lande rollte. Die Fahrt war somit zu Ende, das Fahrzeug wurde sichergestellt und die „neue“ Firma musste dafür sorgen, dass die Ladung schnellstmöglich weiter an den Empfänger kommt.

HIRSCHAID. Gleich zwei Diebstähle in einem Drogeriemarkt in der Bamberger Straße wurden der Polizei am Samstagnachmittag gemeldet. In beiden Fällen flüchteten die Täter nach Verlassen des Marktes. Zuvor hatten sie Waren aus dem Regal genommen und liefen ohne zu bezahlen an der Kasse vorbei. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land führt die Ermittlungen, Zeugenhinweise können unter der Telefonnummer 0951/9129-310 mitgeteilt werden. Der erste Täter war ca. 180 cm groß, ca. 35 Jahre, hatte dunkle Haare, einen Kinnbart, trug einen blau-weiß gestreiften Pullover mit beiger Weste, blaue Jeans und sein Handy an einem Band um den Hals. Er führte eine dunkle Sonnenbrille und eine Einkaufstasche mit sich. Der zweite Täter, war ca. 180 cm, 25 Jahre, hatte ebenfalls dunkle Haare, keinen Bart und trug ein weißes T-Shirt, eine schwarze Hose und eine schwarze Sonnenbrille.

STRULLENDORF. Am Samstag, gegen 13:30 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2188 zwischen Wernsdorf und Leesten zu einem Verkehrsunfall. Ein Traktorfahrer bog nach links in einen Feldweg ab, der nachfolgende Pkw-Fahrer wollte in diesem Moment überholen und erkannte den Abbiegevorgang zu spät. Beim Versuch noch nach rechts auszuweichen streifte er mit seiner linken Fahrzeugseite ein am Heck des Traktors angebrachtes Mähwerk. Der 24-Jährige wurde leicht verletzt. Der 40-jährige Unfallgegner blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.