Polizeibericht 2. November 2023

Nachrichten-am-Ort-Region

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

STRULLENDORF. Im Zeitraum vom 23. September bis 23. Oktober wurde in Mistendorf, am Kirchplatz, der Leuchtenkopf einer Straßenlaterne entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder zum Verbleib des Leuchtenkopfes geben können, werden gebeten sich unter 0951/9129-310 mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land in Verbindung zu setzen.

BISCHBERG. Bereits am Sonntag, 29. Oktober, ereignete sich um ca. 20.00 Uhr, bei der Auffahrt von der Kreisstraße auf die Bundesstraße, ein Unfall mit Fahrerflucht. Eine 55-Jährige musste mit ihrem Pkw, Audi, verkehrsbedingt im Einmündungsbereich halten, als dahinter eine 41-Jährige mit einem Pkw, Mercedes, nicht mehr bremsen konnte und auffuhr. Die Unfallverursacherin weigerte sich, ihre Personalien anzugeben und entfernte sich vom Unfallort. Die Audi-Fahrerin wurde leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand an der Heckstoßstange ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Da das Kennzeichen der Mercedes-Fahrerin bekannt war, konnten die Ermittlungen zur Unfallflucht sofort aufgenommen werden.

SCHLÜSSELFELD. Am Mittwochnachmittag wurde auf einen Flurweg in der Nähe der Autobahn ein herrenlosen Wollschwein von einem Landwirt aufgefunden. Da das Schwein zutraulich war und der 33-Jährige einen Unfall verhindern wollte, brachte er es mit Hilfe seiner rosa Hundeleine in seinen Anhänger. Mit vereinten Kräften, durch etliche Telefonate seitens der Polizei und mit Hilfe des Veterinäramtes, konnte für das Wollschwein, zumindest übergangsweise, ein neues Zuhause besorgt werden. Wer zur Herkunft des Schweines Hinweise geben kann, möchte sich bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Land 0951/9129-310 wenden.

POMMERSFELDEN. Am Steinbruch, kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Brand in einer Feldscheune. Nach Befeuern des dort eingebauten Holzofens, fing die Rückwand der Scheune Feuer. Vermutet wird eine schlechte Hitzeisolierung des Ofens. Da das Gebäude auf einen freistehenden Feldgrundstück stand, wurden keine Personen oder andere Sachwerte gefährdet. Es entstand ein Eigenschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Vor Ort waren mehrere Feuerwehren, die die Brandlöschung und die Nachaufsicht durchführten, und ein Kreisbrandinspektor. 

SCHESSLITZ. Bei einer Verkehrskontrolle wurde Freitagnacht ein 42-jähriger Kraftfahrer überprüft. Dieser konnte keinerlei Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten nachweisen, da er angeblich von seinem Arbeitgeber nicht hinreichend aufgeklärt wurde. Anzeige gegen den Unternehmer wurde gestellt.

Zu schnell vom Auffahrtsast auf die Hauptfahrbahn – Sattelzug streift Lkw

Gundelsheim.     Am Donnerstagmorgen wollte der 63-jährige Fahrer eines Sattelzuges am Autobahnkreuz Bamberg von der A73 kommend auf die A70 in Richtung Bayreuth auffahren. Dabei war er im Auffahrtsast allerdings zu schnell unterwegs und der Sattelauflieger schwenkte zu weit nach links auf die Hauptfahrbahn. Ein 40-jähriger Lkw-Fahrer konnte dort nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise blieben alle unverletzt, aber es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro.

In den „toten Winkel“ gefahren und dadurch Unfall verursacht

Gundelsheim.     Am Donnerstagnachmittag wollte die 22-jährige Fahrerin eines VW am Autobahnkreuz Bamberg von der A73 Richtung Nürnberg kommend auf die A70 in Richtung Schweinfurt auffahren. Auf der A70 staute sich allerdings baustellenbedingt der Verkehr. Die junge Frau entschied sich dazu, unmittelbar vor einem Sattelzug mit 49-jährigem Fahrer auf die Hauptfahrbahn zu wechseln. Dabei war sie aber viel zu nah am Sattelzug im „toten Winkel“ und missachtete so die Vorfahrt des Sattelzuges, dessen Fahrer gar nicht die Chance hatte, sie zu sehen. Es kam zu einer seitlichen Berührung, die aber noch glimpflich ausging. Niemand wurde verletzt und die Gesamtschäden belaufen sich auf ca. 5.000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.