Polizeibericht 21. Mai 2021

Brummifahrer hatte es eilig

Hallstadt      Nachdem der 57jährige Fahrer eines Mercedes auf der A 70, Richtung Bamberg, auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit vor einer Brücke heruntergebremst hatte, wurde er am Donnerstagnachmittag von einem nachfolgenden Lkw mit Anhänger überholt. Der 66jährige Fahrer des Lkw-Gespanns verschätzte sich jedoch beim Wiedereinscheren nach rechts und streifte den Mercedes mit seinem Anhänger am vorderen linken Kotflügel. Obwohl dabei ein Sachschaden von rund 2000 Euro entstand, setzte er seine Fahrt unbeirrt fort und konnte erst auf der A 73, am Parkplatz Regnitztal, von einer Streife der Autobahnpolizei Bamberg angehalten werden. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

Schaden an der Stoßstange

HALLSTADT. Eine böse Überraschung erlebte eine Autofahrerin. Als sie am Donnerstagnachmittag mit ihrem in der Seebachstraße abgestellten Pkw, Ford Fiesta, wegfahren wollte, musste sie einen Schaden an der Stoßstange des Autos feststellen. Offensichtlich stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen Dienstagabend, 20 Uhr, und Mittwochnachmittag, 15 Uhr,  gegen das geparkte blaue Fahrzeug. Obwohl dabei ein Schaden von etwa 1.000 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne die Polizei zu verständigen. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Autofahrer mit Alkohol am Steuer

OBERHAID. Deutlichen Alkoholgeruch nahmen Polizeibeamte am Donnerstagmorgen bei der Verkehrskontrolle eines 43-jährigen Lkw-Fahrers in der Grabenstraße fest. Ein durchgeführter Alcotest bestätigte den Verdacht und erbrachte einen Wert von 0,52 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt sofort untersagt und eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt. Der Mann muss nun mit einem Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.