Polizeibericht 22. Oktober 2020

Veröffentlicht am 22. Oktober 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Einbruch in Pfadfinderheim

BAUNACH. Über ein eingeschlagenes Fenster auf der Rückseite des Pfadfinderheimes in der Bahnhofstraße gelangte ein Unbekannter zwischen Sonntagnachmittag und Mittwochnachmittag in die Räumlichkeiten. Dort ließ der Eindringling drei vorgefundene Desinfektionsmittelflaschen im Wert von ca. 50 Euro mitgehen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Anzeige
Karin Eminger

Wo ist das schwarz-orange Mountainbike?

BURGEBRACH. Ein vor dem REWE-Markt in der Steigerwaldstraße im Fahrradständer abgestelltes Mountainbike der Marke Bergamont Revox 4 entwendete ein unbekannter Dieb zwischen Samstagabend und Montagmittag. Das schwarz-orangefarbene Rad hat einen Zeitwert von knapp 600 Euro. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Rades geben? Meldungen nimmt die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Radfahrer musste mit Kopfplatzwunde ins Krankenhaus

HIRSCHAID. Mit einer Kopfplatzwunde musste am Mittwochabend ein 52-jähriger Mann durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auf der Kreisstraße BA 25 geriet der Radler vermutlich aus Unachtsamkeit gegen den Bordstein und stürzte daraufhin.

Zusammenstoß nach Vorfahrtsmissachtung

MEMMELSDORF. Blechschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmittag ereignete, als eine 80-jährige Audi-Fahrerin von der Pödeldorfer Straße nach rechts auf die Kreisstraße abbiegen wollte. Dabei missachtete sie die Vorfahrt und stieß mit dem von links kommenden Pkw, Dacia, einer 41-Jährigen zusammen. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführerinnen unverletzt.

Nießattacke führt zu Unfall

Hirschaid    Wegen eines plötzlichen Nießanfalls verriss am Mittwochvormittag der 27jährige Fahrer eines VW auf der A 73, Richtung Süden, das Lenkrad, kam nach links von der Fahrbahn ab und streifte die Mittelschutzplanke. Der Sachschaden am Fahrzeug und der Schutzplanke summiert sich auf rund 3200 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".