Polizeibericht 25. Juli 2023

Nachrichten-am-Ort-Region

HALLSTADT. Ohne Versicherungskennzeichen an seinem E-Scooter war am Montagnachmittag ein 26-Jähriger unterwegs und geriet in der  Bamberger Straße in eine allgemeine Verkehrskontrolle. Während der Überprüfung bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten dann auch noch drogentypische Ausfallerscheinungen beim Rollerfahrer. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv, so dass die Weiterfahrt sofort unterbunden wurde. Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Der 26-Jährige wird wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz, einer Verkehrsordnungswidrigkeit sowie einem Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz angezeigt. 

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

HIRSCHAID. Unbekannte Diebe entwendeten über das vergangene Wochenende  Stark- und Lichtstromkabel sowie einen Stromverteiler im Wert von etwa 2.500 Euro. Das Diebesgut lagerte an der Brückenbaustelle zwischen Hirschaid und Strullendorf. Wer hat verdächtige Personen beim Verladen bzw. Abtransport des Diebesgutes beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310. 

WERNSDORF. Vor einem Wohnanwesen in der Ortsstraße „Spielberg“ ließen Unbekannte am Montag, zwischen 13.00 und 13.30 Uhr, ein mit Kettenschloss versperrt abgestelltes Pedelec, Compel/HTS, ohne Akku mitgehen. Das E-Bike hat einen Zeitwert von ca. 3.500 Euro. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. zum Verbleib des blauen Rades geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

MEMMELSDORF. Auf dem Radweg in Richtung Memmelsdorf überholte am späten Montagnachmittag ein 42-jähriger Radler eine Gruppe von Fahrradfahrern und übersah dabei den entgegenkommenden 79-jährigen Pedelec-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Senior leichte Verletzungen erlitt. Er musste zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden. An beiden Rädern entstand ein Gesamtschaden von etwa 400 Euro. 

BUTTENHEIM. Im Zusammenhang mit Streitigkeiten zwischen einem Ehepaar aus der Flüchtlingsunterkunft kam es Montagabend, kurz vor 23 Uhr, im Bereich der Tankstelle im Gewerbepark zu einer Körperverletzung und Sachbeschädigung. Der 23-jähriger Mann war lautstark gegen seine Frau vorgegangen und hatte sie unter anderem an den Haaren gezogen. Zeugen kamen hinzu und begleiteten die Dame zu einer Tankstelle. Der Ehemann schlug abschließend gegen eine dort befindliche Außentür und beschädigte dabei einen Glaseinsatz. Bis zum Eintreffen der Polizei hatte sich der Mann entfernt. Die Dame bestätigte auf Nachfrage einen Ehestreit und gab an, unverletzt zu sein. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung und  wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Am Glaseinsatz entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Zeugen bei Unfall gesucht

Strullendorf.     Am Montagmorgen, gegen 09:10 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der 73 in Fahrtrichtung Nürnberg bei Strullendorf, bei welchem ein Wohnmobil und ein Dodge beteiligt waren. Die Unfallaufnahme durch die Polizei gestaltete sich schwierig, da die beiden Parteien abweichende Angaben zum Unfallhergang machten. Da bei dem Zusammenstoß eine Frau leicht verletzt wurde und der Gesamtschaden mit 30.000 Euro hoch eingeschätzt wird, hat die genaue Ermittlung der Unfallursache eine besonders hohe Wichtigkeit. Die Verkehrspolizei Bamberg bittet deshalb evtl. Zeugen des Unfallherganges, sich unter Tel. 0951/9129-510 zu melden. Vielen Dank.

Sonstiges

Illegaler mit Haftbefehl gefasst

Oberhaid.     Schleierfahnder der Verkehrspolizei kontrollierten am Montagmittag einen Mercedes, welcher auf der A70 in Richtung Bayreuth unterwegs war. Bei einer näheren Kontrolle der Mitfahrer stellten die Beamten fest, dass sich ein 36-jähriger Beifahrer aus Moldawien illegal in Deutschland aufhielt. Er führte auch keinen Reisepass, sondern nur eine ID-Karte mit sich. Dies hat er offensichtlich schon öfters getan, da auf ihn auch ein Vollstreckungshaftbefehl wegen eines Illegalen Aufenthalts in der Vergangenheit aktiv war. Zu guter Letzt sollte er auch noch wegen eines Ermittlungsverfahrens wegen Unfallflucht als Beschuldigter vernommen werden. Den Haftbefehl konnte er mit einer Zahlung von knapp 700 Euro abwenden und zum Vorwurf der Unfallflucht wollte er sich nicht äußern. Nach Rücksprache mit dem Ausländeramt, sollte der Mann wieder entlassen werden, um diese Woche selbstständig mit seinem Reisepass wegen seiner Ausreise bzw. Bleibeberechtigung bei ihnen vorzusprechen. Seine ID-Karte wurde für das Ausländeramt sichergestellt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.