Polizeibericht 28./29. Januar 2017

Veröffentlicht am 29. Januar 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Unfallursache Vorfahrtsmissachtung

HALLSTADT. An der Kreuzung Kapellenstraße/Bahnhofstraße missachtete am Samstagmittag ein 76jähriger Mercedes-Fahrer die Vorfahrt einer 41jährigen VW-Passat-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro, die Beteiligten blieben unverletzt.

 

Automat erneut aufgebrochen

HIRSCHAID; Der bereits Mitte Januar aufgebrochene Automat der Dampfstrahleinrichtung am Tankstellengelände in der Nürnberger Straße wurde erneut angegangen. Die Tatzeit lag zwischen Freitagnachmittag und Samstagvormittag. Es wurde wiederum das gesamte Münzgeld entnommen. Der angerichtete Sachschaden durch das Aufhebeln der Fronttüre wird auf ca. 500 Euro geschätzt, der Entwendungsschaden muss noch ermittelt werden. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

Anhänger machte sich selbständig

HIRSCHAID;  Am Samstagvormittag war ein 48jähriger BMW-Fahrer mit Anhänger auf der Strecke von Hirschaid in Richtung Röbersdorf unterwegs. Auf Höhe der Einmündung zur B505 löste sich plötzlich der Anhänger aus der Anhängerkupplung und prallte gegen einen in der Einfahrt stehenden Mercedes. Der Gesamtsachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Skoda angefahren

STRULLENDORF; Hinweise auf den Verursacher werden zu einer Unfallflucht erbeten, die sich am Samstagvormittag im Ortsbereich ereignete. Der Geschädigte hatte seinen schwarzen Skoda Oktavia am Kachelmannplatz und wenig später in der Amlingstadter Straße geparkt. Im Frontbereich entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro, der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt.

Unfallflucht geklärt

LICHTENEICHE;  Durch einen aufmerksamen Zeugen konnte eine Unfallflucht, die sich auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Stockseestraße zutrug, rasch aufgeklärt werden. Am Samstagnachmittag hatte eine 69jährige VW-Golf-Fahrerin beim Ausparken einen VW-Passat angefahren. Obwohl eine Delle in der Fahrertüre entstand, entfernte sie sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Der Fremdschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Nach Halterfeststellung konnte die Unfallverursacherin ermittelt werden.

Kratzer im Lack

BISCHBERG. Ein vor dem AWO-Seniorenzentrum in der Hauptstraße abgestellter Pkw, BMW, wurde Anfang der Woche von einem Unbekannten am hinteren rechten Kotflügel verkratzt. Der dabei angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Wem sind an dem grauen Auto verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Beim Rückwärtsfahren krachte es

SCHESSLITZ. Rückwärts fuhr am Donnerstagabend eine 37-jährige Mini Cooper-Fahrerin in der Ortsstraße „Oberend“ aus einem Grundstück heraus und übersah dabei einen in Richtung Bamberg fahrenden BMW. Glücklicherweise blieben beim Zusammenstoß beide Fahrzeugführer unverletzt. Der entstandene Blechschaden wird auf insgesamt ca. 3.000 Euro geschätzt.

Wild ausgewichen und überschlagen

STRULLENDORF. Als ein 48-jähriger VW-Fahrer am frühen Samstagmorgen die Staatsstraße 2188 befuhr, kreuzte auf Höhe des Teuchatzer Berges ein Reh die Straße. Der Fahrer ist dem Reh ausgewichen und überschlug sich dabei. Durch den Unfall wurden alle vier Fahrzeuginsassen leicht verletzt und es entstand ein Schaden von etwa 10000 Euro.

 Benzinkanister ungesichert auf Ladefläche transportiert

SCHEßLITZ. Bei der Kontrolle eines Kleintransporters am Donnerstagnachmittag fiel den Beamten ein Benzinkanister mit einem Benzin-Ölgemisch auf der Ladefläche auf. Dieser Benzinkanister war entgegen den Bestimmungen nicht gesichert, sodass der Fahrer jetzt wegen einer Ordnungswidrigkeit zur Anzeige gebracht wird.

Enkeltrickbetrüger erfolgreich – Warnung der Oberfränkischen Polizei

OBERFRANKEN. In verschiedenen Bereichen Oberfrankens waren am Freitag wieder sogenannte Enkeltrickbetrüger am Werk. In einem Fall in Bayreuth hat eine ältere Dame etliche tausend Euro übergeben. Im Landkreis Hof sind die Angerufenen nicht auf die Forderungen eingegangen. Die Oberfränkische Polizei warnt wiederholt vor dieser Masche.

Am späten Vormittag erhielt eine betagte Bayreutherin einen Anruf ihrer vermeintlichen Nichte. Diese bat um einen hohen Bargeldbetrag zur Ersteigerung eines Grundstückes. Ohne sich rück zu versichern hob die Frau das Geld von ihrem Konto ab und übergab es im Stadtteil Birken an einen Mann, den die vermeintliche Nichte beauftragte.

Der Bote kann wie folgt beschrieben werden: etwa 40 – 50 Jahre  alt, 165 Zentimeter groß, kräftige Statur, trug eine Hornbrille, bekleidet mit blauem Anorak und einer Mütze oder Kappe.

Auch im Landkreis Hof wurden ältere Damen von vermeintlichen Angehörigen angerufen und um einen größeren Geldbetrag gebeten. Hier reagierten die Frauen allerdings richtig und gingen nicht auf die betrügerische Masche ein.

Im Bayreuther Fall bitten die Ermittler der Kriminalpolizei Bayreuth um Hinweise zu dem beschriebenen Mann unter der Tel.-Nr. 0921/506-0.

Die Oberfränkische Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor dem weiteren Auftreten derartiger Betrüger:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche an der Stimme nicht erkennen.
  • Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".