Polizeibericht 29./30. Oktober 2016

Veröffentlicht am 30. Oktober 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Beim Ausparken Pkw angefahren

HALLSTADT. Am Samstag, gegen 15.50 Uhr, fuhr die Fahrzeugführerin eines Transporters, Mercedes Benz Vito, graufarben, auf dem Marketparkplatz beim Ausparken gegen einen hinter ihr fahrenden schwarzen Fiat Punto und beschädigte dabei erheblich das rechte Heck des Geschädigten. Anschließend entfernte sich die Verursacherin ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 500.- Euro zu kümmern. Glücklicherweise konnte das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges abgelesen werden. Zur weiteren Abklärung bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 – 310.

5.000 Euro Sachschaden

VEILBRONN;  Am Freitagvormittag missachtete eine 72jährige Audi-Fahrerin die Vorfahrt eines 64jährigen VW-Golf-Fahrers. Sie war von der Ortschaft aus auf die bevorrechtigte Staatsstraße eingefahren, wobei es zum Zusammenstoß kam.

15.000 Euro Sachschaden

BUTTENHEIM;  Zweimal Totalschaden entstand an den beiden beteiligten Fahrzeugen bei einem Verkehrsunfall im Gewerbegebiet. Am Freitagabend nahm ein 21jähriger VW-Golf-Fahrer beim Einfahren auf die Staatsstraße einem 23jährigen BMW-Fahrer die Vorfahrt. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Radfahrer überfährt Fußgänger

SEIGENDORF; Ein nicht alltäglicher Verkehrsunfall ereignete sich in den frühen Morgenstunden des Samstags. Ein 20jähriger Jugendlicher war gegen 05.00 Uhr zu Fuß auf dem Gehweg unterwegs. Aus bisher unerklärlichen Gründen hatte er sich hingelegt. Sein 21jähriger Kumpel, der zu diesem Zeitpunkt mit seinem Fahrrad ankam, erkannte diesen zu spät und überfuhr ihn. Der Fußgänger erlitt eine Kopfplatzwunde und musste zur Behandlung ins Krankenhaus Forchheim gebracht werden. Da beide Beteiligten unter Alkoholeinwirkung standen, wurde nach Rücksprache mit dem zuständigen Staatsanwalt jeweils eine Blutentnahme durchgeführt. Ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung folgt.

Lkw beschädigte Dachrinne

HERRNSDORF. Beim Rückwärtsfahren beschädigte am Donnerstag, zwischen 7 und 15.30 Uhr, der Fahrer eines Lkw mit Anhänger die Dachrinne eines Anwesens in der Ortsstraße „Rosenäcker“. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, flüchtete der Schadensverursacher. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Ein Leichtverletzter und 2.000 Euro Blechschaden

VIERETH. Ein Leichtverletzter und 2.000 Euro Blechschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Samstagabend auf der Ortsdurchfahrt von Viereth. Eine 58-jährige Pkw-Fahrerin wollte von der Hauptstraße nach links in die Weiherer Straße abbiegen und übersah dabei einen aus Richtung Trunstadt geradeaus entgegen kommenden 34-jährigen Fahrer eines Motorrollers. Bei dem Zusammenstoß zog sich dieser Verletzungen an einer Hand und am linken Oberschenkel zu. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils Sachschaden von rund 1000.- Euro.

Seit Jahren Pkw nicht umgemeldet

OBERHAID. Am Samstagvormittag kontrollierte eine Polizeistreife in der Bamberger Straße einen polnischen Handwerker, der seit fünf Jahren in Bayern sesshaft ist. Es stellte sich heraus, dass er seit zweieinhalb Jahren in Deutschland mit einem Pkw mit polnischer Zulassung unterwegs ist, obwohl er das Fahrzeug längst hätte hier zulassen müssen. Dadurch entging dem deutschen Fiskus für die gesamte Zeit die Kraftfahrzeugsteuer. Der 29-Jährige erhält eine Strafanzeige nach der Abgabeordnung.

Neuer Lebensgefährte geht auf Nochehemann los

BUTTENHEIM. Zu einem heftigen Streit wurde die Polizei am Samstagabend nach Stackendorf gerufen. Der seit längerer Zeit getrennt lebende 35-jährige Nochehemann suchte seine 30-jährige Ehefrau auf und stieß in der Wohnung auf den neuen 30-jährigen Lebensgefährten. Schnell kam es zwischen den beiden Männern zu einer Auseinandersetzung, die darin gipfelte, dass der neue Lebensgefährte dem Nochehemann mit der Faust in das Gesicht schlug und ihn im Anschluss mit einem Küchenmesser bedrohte. Nebenbei warf er auch noch das Mobiltelefon der Frau zu Boden und trat darauf herum. Das Handy ging zu Bruch, die Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten die Situation beruhigen und die Kontrahenten nach der Anzeigenaufnahme wieder entlassen. Verletzungen wurden durch den Geschädigten nicht geltend gemacht.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.