Polizeibericht 29. August 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

BREITENGÜSSBACH.  In einer Rechtskurve auf der Kreisstraße von Zückshut in Richtung Breitengüßbach überfuhr am späten Sonntagnachmittag der Fahrer eines Traktors samt Anhänger einen Leitpfosten. Obwohl dabei Schaden von insgesamt ca. 100 Euro entstand fuhr der Verursacher weiter, ohne seiner Unfallmeldepflicht nachzukommen. Ein aufmerksamer Zeuge konnte der Polizei das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeuges nennen, so dass die Unfallfluchtermittlungen sofort aufgenommen werden konnten.

Landkreis Bamberg

Baustelle „übersehen“

Frensdorf      Im Baustellenbereich auf der B 505, Höhe Jungenhofen, war am Sonntagvormittag der 31jährige Fahrer eines Skoda unaufmerksam und erheblich zu schnell unterwegs. Er konnte daher dem baustellenbedingten Fahrbahnverlauf nicht folgen, durchbrach die Baustellenabsicherung und fuhr geradeaus in die Baustelle. Das Fahrzeug musste durch den Abschleppdienst mit Kran aus der Baustelle geborgen werden. Der Sachschaden am Pkw und der Absicherung summiert sich auf rund 15000 Euro.

LITZENDORF. Am Sonntagmorgen, 06.15 Uhr, meldete ein Verkehrsteilnehmer bei der Polizei einen offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehenden Mann, der auf der Staatsstraße sein Fahrrad schiebt und bei vorbeikommenden Verkehrsteilnehmern um eine Mitnahmemöglichkeit fragte. Bei Eintreffen der Polizeistreife war der 36-Jährige gerade dabei, auf sein Fahrrad zu steigen und loszufahren. Dies unterbanden die eingesetzten Beamten nach einem positiven Alcotest, der 1,6 Promille erbrachte. Das Fahrrad wurde versperrt am Kontrollort abgestellt und der 36-Jährige setzte seinen restlichen Nachhauseweg zu Fuß fort.

Einbrecher schlagen gleich doppelt zu

OBERHAID. Einbrecher drangen vergangene Woche nicht nur in eine Metallbaufirma in Oberhaid ein, sondern schlugen auch auf der gegenüberliegenden Straßenseite zu. Aus den dortigen Lagerhallen einer Holzbaufirma stahlen sie hochwertiges Werkzeug und Zubehör. Die Kripo Bamberg sucht nach Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen verschafften sich die Einbrecher in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Zugang zu den beiden Firmengeländen in der Straße „Im Maintal“. Sie stiegen jeweils über Fenster der Gebäuderückseiten ein. Im Fall des metallverarbeitenden Betriebes schlugen sie dieses einfach ein, bei der Lagerhalle auf der anderen Straßenseite zwickten sie zunächst Eisenstäbe einer Fenstervergitterung auf.
Anschließend durchsuchten sie die jeweiligen Räumlichkeiten und bedienten sich an gelagerten Baumaschinen und dazugehörigen Gerätschaften, Werkzeugen sowie Lacken und Farben.

Zudem flexten sie in den Büroräumen der Metallverarbeitung gewaltsam einen metallenen Schlüsselkasten auf und schnappten sich den Fahrzeugschlüssel eines Firmenwagens. Im Kastenwagen der Marke Iveco mit dem amtlichen Kennzeichen „BA-OB3513“ waren weitere Baumaschinen gelagert. Offenbar nutzten die dreisten Diebe auch gleich den Firmenwagen und verstauten darin ihre Beute, ehe sie sich unerkannt aus dem Staub machten.

Der genaue Entwendungsschaden ist derzeit noch nicht abschließend bekannt, dürfte jedoch zusammengenommen im mittleren fünfstelligen Bereich liegen. Der Sachschaden an beiden Örtlichkeiten liegt bei jeweils mehreren tausend Euro. Die Kriminalpolizei Bamberg bittet Zeugen, die Donnerstagnacht, zwischen 23 Uhr und Mitternacht, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge wahrgenommen haben, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 zu melden.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.