Polizeibericht 29. Januar 2021

Diebstähle blieben nicht unbeobachtet

HALLSTADT. Beim Diebstahl eines Lautsprechers im Wert von knapp 25 Euro wurde am Donnerstagabend ein rumänischer Kunde im REAL-Markt in der Emil-Kemmer-Straße ertappt. Der Ladendetektiv konnte beobachten, wie der 36-Jährige den Lautsprecher aus der Verpackung nahm und einsteckte. Ohne Bezahlung wollte er anschließend den Einkaufsmarkt verlassen. Einen weiteren Diebstahl beobachtete der Ladendetektiv ebenfalls am Donnerstagabend. Ein Parfüm im Wert von knapp 30 Euro ließ ein 42-jähriger rumänischer Kunde in seiner Jacke verschwinden und versuchte, dieses unbemerkt durch den Kassenbereich zu schmuggeln. Beide Ladendiebe wurden der Polizei übergeben.

Von Navi fehlgeleitet

HALLSTADT. Zu einem Verkehrsunfall mit ca. 4.000 Euro Sachschaden kam es am Donnerstagmittag an der Kreuzung Emil-Kemmer-Straße/Hafenstraße, weil sich ein ortsunkundiger 66-jähriger Autofahrer auf sein Navigationssystem verließ. Dieses leitete den Audi-Fahrer in Richtung A 70. Als der Mann bemerkte, dass er hätte geradeausfahren müssen anstatt rechts abzubiegen, fuhr der Autofahrer auf der Abbiegespur rückwärts und touchierte dabei einen an der roten Ampel wartenden Pkw, Fiat. Glücklicherweise wurde beim Zusammenstoß niemand verletzt.

Autofahrerin musste leicht verletzt ins Krankenhaus

SCHLÜSSELFELD. Mit leichten Verletzungen musste am Donnerstagnachmittag eine 74-jährige Autofahrerin ins Krankenhaus eingeliefert werden. Offensichtlich aufgrund eines Fahrfehlers stieß die Seniorin mit ihrem Pkw, Ford Fiesta, im Mozartweg gegen ein Verkehrszeichen sowie gegen einen größeren Stein. Der insgesamt entstandene Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Nach Zusammenstoß geflüchtet

BISCHBERG. Beim Linksabbiegen stieß am Donnerstagabend ein bislang unbekannter Autofahrer mit dem entgegenkommenden Pkw eines 36-Jährigen zusammen, der die B 26 überquerte. Ohne anzuhalten und sich um den entstandenen Fremdschaden in Höhe von ca. 800 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher in Richtung Hafengebiet davon. Beim flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen silberfarbenen Opel Astra mit TIR-Kennzeichen. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Gefährdeter Autofahrer wird als Zeuge gesucht

PETTSTADT. Im zweispurigen Bereich der B 505, Höhe Pettstadt in Richtung Schlüsselfeld, zog am Donnerstagabend, gegen 21.40 Uhr, ein 38-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Gespann auf die Gegenfahrbahn, um zwei vorausfahrende Lkw zu überholen. Ein entgegenkommender Autofahrer musste stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Auch der Lkw-Fahrer bremste ab, brach den Überholvorgang ab und zog zurück auf die rechte Fahrbahnseite. Diese gefährliche Situation konnte durch eine Polizeistreife beobachtet werden. An der Abfahrt Erlach/Hirschaid wurde der Lkw-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Nach Belehrung räumte der 38-Jährige ein, bewusst überholt zu haben. Nach anschließender Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Sicherstellung des Führerscheines wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch grobes Fehlverhalten beim Überholen angeordnet. Der gefährdete Autofahrer wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Nach Auseinandersetzung in Untersuchungshaft

SCHÖNBRUNN I.STEIGERWALD. Da er am Wochenende im Streit einen Kontrahenten gewürgt haben soll, sitzt ein 42-Jähriger nach Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft. Am Samstag in den frühen Morgenstunden waren zwei 27 und 28 Jahre alte Männer sowie eine 39-jährige Frau unter Missachtung der Ausgangssperre mit dem Fahrzeug in einen Gemeindeteil von Schönbrunn gekommen, um dort einen 42-jährigen Mann wegen einer angeblichen Grobheit zum Nachteil eines Kindes des 28-Jährigen einige Tage zuvor zur Rede zu stellen. Im Verlauf der Aussprache gerieten die Beteiligten in Streit, der schließlich in eine körperliche Auseinandersetzung mündete. Dabei würgte nach dem bisherigen Ermittlungsstand der 42- jährige den 27-Jährigen und bedrohte ihn mit dem Tod. Nach umfangreichen Vernehmungen der Kriminalpolizei Bamberg erfolgte am Montag die vorläufige Festnahme des 42-Jährigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Dienstagnachmittag Haftbefehl gegen ihn wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Er sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt.

Schaufel macht sich selbständig

Hirschaid    Eine ungesicherte Schaufel auf der Ladefläche eines Transporters wurde am Mittwochnachmittag durch den Fahrtwind aufgewirbelt und flog auf der A 73, Richtung Süden, gegen die Fahrzeugfront eines nachfolgenden VW, dessen 34jähriger Fahrer nicht mehr ausweichen konnte. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Auf den 35jährigen Lkw-Fahrer kommen wegen der mangelhaften Ladungssicherung ein Bußgeld und ein Punkt in Flensburg zu.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.