Polizeibericht 3./4. Februar 2018

Veröffentlicht am 4. Februar 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Mit 2,32 Promille über Verkehrsinsel gefahren

BREITENGÜßBACH. Ein 30-jähriger Skodafahrer befuhr die B4 in Richtung Breitengüßbach. Er bemerkte den dortigen Kreisverkehr zu spät und überfuhr diesen. Anschließend kam er im gegenüberliegenden Graben, starkbeschädigt, zum Stehen. Während der Unfallaufnahme konnte durch die Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,32 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und der ausländische Führerschein zur Eintragung eines Sperrvermerkes sichergestellt. Der Fahrer erlitt durch den Unfall eine leichte Verletzung am rechten Auge. Weiterhin entstand ein Fremdschaden von ca. 300 Euro.

Ware für gut 30 Euro entwendet

HALLSTADT. Ein 55-jähriger Mann hat am Donnerstag gegen 15.30 Uhr, eine Druckerpatrone im Wert von 30,99 Euro aus einem Elektronikfachmarkt am Laubanger entwendet. Der Mann steckte die Patrone in seine Jackentasche und verließ den Kassenbereich ohne zu bezahlen. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Betrunken von der Unfallstelle geflüchtet

LITZENDORF/SCHAMMELSDOEF. Zeugen wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 23.50 Uhr, auf einen Unfall im Langwiesenweg aufmerksam. Hierbei wendete ein Pkw Fiat 500 auf der Straße und fuhr dabei gegen zwei andere Fahrzeuge. Der Pkw fuhr schließlich davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 700 Euro zu kümmern. Der Pkw konnte schließlich durch eine Polizeistreife zwischen Bamberg und Pödeldorf angetroffen werden. Während der Kontrolle wurde bei der 23-jährigen Fahrerin ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 1,52 Promille ergab. Daraufhin wurde eine Blutentnahme bei der Fahrerin angeordnet sowie der Führerschein und der Pkw sichergestellt. Die Fahrerin erwartet eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie eines Unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

Gegen geparkten Pkw gefahren und geflüchtet

POMMERSFELDEN/GEWERBEGEBIET LIMBACH. In der Zeit vom 29.01.2018, 06.45 Uhr, bis zum 02.02.2018, 13.35 Uhr, wurde im Gewerbegebiet Limbach ein Pkw Hyundai angefahren. Hierbei wurden die Frontstoßstange im linken Bereich sowie der linke Scheinwerfer beschädigt. Der Unfallverursacher ist geflüchtet, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Aufgrund der Spurenlage dürfte es sich bei dem Unfallverursacher um einen Lkw o. ä. gehandelt haben. Es entstand ein Schaden von ca, 2500 Euro.

Halter konnte den Unfall beobachten

STRULLENDORF. Als eine Fahrzeugführerin nach dem Gassi gehen mit ihrem Hund am Donnerstagnachmittag gegen 15.35 Uhr zu ihrem Pkw an der Staatsstraße 2188 zurückkam, konnte sie beobachten, wie ein anderes Fahrzeug mit dem hinteren rechten Heck die Stoßstange hinten links an ihrem Pkw touchierte. Das Fahrzeug entfernte sich, ohne dass sich der oder die Fahrerin um Sachschaden kümmerte. Es entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro am Pkw der Geschädigten. Hinweise zu den Unfallfluchten nimmt die Polizei Bamberg-Land unter der Nummer 0951/91 29 -310 entgegen.

Zerbrochene Scheibe

STÜBIG. Im Vereinsheim des ASV Stübig e.V. fand am vergangenen Freitag eine Faschingsveranstaltung statt. Durch einen bislang unbekannten Täter wurde in einer Seitengasse eine Fensterscheibe eingeschlagen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden, Tel. 0951/9129-310.

e-Bike entwendet

HIRSCHAID. Bereits am letzten Montag, 29.01.2018, wurde am Hirschaider Bahnhof ein dort abgestelltes, versperrtes e-Bike entwendet. Wem ist in der Zeit von 07:45 Uhr bis 16:00 Uhr etwas Verdächtiges aufgefallen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land entgegen, Tel. 0951/9129-310.

Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

HIRSCHAID. Am Samstagmittag ereignete sich in der Maximilianstraße ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein Pkw-Fahrer musste verkehrsbedingt stehenbleiben. Der hinter ihm fahrende Pkw konnte ordnungsgemäß anhalten. Ein 25-Jähriger folgte mit zu geringem Sicherheitsabstand, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und  fuhr mit seinem Pkw auf die stehenden Fahrzeuge auf. Der Unfallverursacher wurde hierbei leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 5000 Euro.

Geparkter Pkw angefahren

LICHTENEICHE. Am Samstagmittag wurde bei einem Einkaufsmarkt in der Stockseestraße ein auf dem Parkplatz abgestellter Pkw angefahren. Das Fahrzeug wurde an der rechten hinteren Seite verkratzt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich beim Geschädigten oder der Polizei zu melden. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land (Tel. 0951/9129-310) hat die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen.

Gartenzaun umgefahren

GUNDELSHEIM. Am Samstagvormittag wurde in der Bergstraße ein Gartenzaun umgefahren. Durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer wurden ein Metallpfosten und der Maschendrahtzaun umgedrückt. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der 0951/9129-310 entgegen.

Brand im Mehrfamilienhaus

SCHEßLITZ. Samstagnacht kam es in Scheßlitz zu einem Wohnungsbrand. Nach bisherigen Erkenntnissen wird als Brandursache ein Kurzschluss bei unsachgemäß gelagerten Autobatterien angenommen. Die Bewohner des Hauses konnten sich in Sicherheit bringen und kamen mit leichten Verletzungen zur Behandlung ins Krankenhaus. Die FFW Scheßlitz war vor Ort, der Brand konnte gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Frisiertes Mofa

Sassanfahrt. In Sassanfahrt fiel am Freitagabend der Polizeistreife der Bamberger Verkehrspolizei ein etwas zu flottes und zu lautes Mofa auf, das zusätzlich noch mit einem Kind als Sozius besetzt war. Bei der Kontrolle eines 17jährigen Mofafahrers und seines 8-jährigen Bruders stellte sich heraus, dass das Mofa über 60 km/h fuhr und der Fahrer nur im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung war. Auch wurden unzulässige technische Manipulationen am Mofa neben einer wirkungslosen Bremse und abgefahrenen Reifen festgestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, die Brüder ihrer Mutter übergeben. Ihn ereilt nun u.a. eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Unverbesserlich

Gundelsheim. Während einer Streifenfahrt auf der A73 am späten Freitagnachmittag wunderte sich ein Bamberger Autobahnpolizist über ein ihm wohl bekanntes Fahrzeug, das an ihm vorbeifuhr, hatte er doch dessen Fahrer erst kürzlich wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Bei der anschließenden Kontrolle im Gewerbegebiet Hallstadt erklärte der Fahrer, seinen Führerschein vergessen zu haben und gab sich mit Personalien eines Bekannten aus. Überrascht war er dann, als sich der Polizist als Sachbearbeiter seiner letzten Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu erkennen gab. Diesmal folgte neben der erneuten Anzeige auch eine Beschlagnahme des Fahrzeuges und eine Anzeige wegen falscher Personalienangabe. Da die Fahrzeughalterin über das Fehlen der Fahrerlaubnis ihres Bekannten Bescheid wusste, erwartet auch sie eine Anzeige.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.