Polizeibericht 4. April 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

BREITENGÜSSBACH. Zu einem Verkehrsunfall mit ca. 10.000 Euro Sachschaden kam es am Samstagabend in der Bamberger Straße. Dort wollte eine 47-jährige Autofahrerin nach rechts abbiegen. Dazu wechselte sie auf den linken Fahrstreifen, um auszuholen und übersah dabei den bereits neben ihr fahrenden Pkw einer 26-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde.

HALLSTADT. Am Sonntagnachmittag geriet ein 28-jähriger Autofahrer in eine im Kemmerner Weg durchgeführte allgemeine Verkehrskontrolle. Da beim BMW-Fahrer der Verdacht auf Drogenkonsum bestand und er einen Drogenschnelltest verweigerte, wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. 

HALLSTADT. In den Nachtstunden von Freitag auf Samstag nahmen Beamte der Bamberger Landkreis Polizei, mit Unterstützung der zentralen Ergänzungsdienste, verschiedene Lokalitäten, unter dem Gesichtspunkt des Jugendschutzes, unter die Lupe. Die Kontrolle fand gemeinsam mit Kräften des Landratsamts Bamberg statt. Insgesamt kontrollierten die Einsatzkräfte eine Gaststätte sowie eine Tanzveranstaltung in Hallstadt. Hierbei achteten sie nicht nur auf die Einhaltung des Jugendschutzes, sondern auch auf die Vorschriften des Gaststättengesetzes. Sie stellten erfreulicher Weise keine Verstöße fest. Für die kommenden Monate sind weitere gemeinsame Kontrollaktionen geplant.

Landkreis Bamberg

Strafbare Plakate an Schulgebäude sichergestellt – Ermittlungen führen zu 38-jährigem Tatverdächtigen

GUNDELSHEIM. Mitte Januar diesen Jahres sorgten fragwürdige und zum Teil auch strafbare Plakate in einer Gundelsheimer Grundschule für Verunsicherungen. Nach wochenlanger Ermittlungsarbeit der Kripo Bamberg konnte nun ein Tatverdächtiger ermittelt werden.

Zunächst führte die Bamberger Kriminalpolizei die Ermittlungen gegen „Unbekannt“. Es ergaben sich nur wenige Ansatzpunkte, die für die Ermittlung eines Tatverdächtigen von Bedeutung sein könnten. Die Kriminalbeamten stellten die an einer Schulturnhalle angebrachten Plakate, die in Teilen Drohungen gegen Schulleitung und Lehrpersonal enthielten, sicher und untersuchten sie nach Spuren. Zudem wurde ein Schriftgutachten in Auftrag gegeben und ein Zeugenaufruf gestartet. Über Wochen trugen die Ermittler die Hinweise zusammen und führten Vernehmungen durch – letztlich mit Erfolg!

Aufgrund eines Zeugenhinweises kamen die Ordnungshüter auf die entscheidende Spur, welche zu einem 38-jährigen Mann führte. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg durchsuchten die Polizisten am Dienstag, 29. März, die Wohnräume des Tatverdächtigen und stellten Beweismittel sicher. Zudem fanden sie eine kleinere Menge Marihuana, die ebenfalls sichergestellt wurde.

Der Mann steht nun im Verdacht, im weiteren Wochenverlauf auf eine Zeugin eingewirkt und deren Pkw beschädigt zu haben. Aufgrund dieser Erkenntnisse nahmen ihn die Kriminalbeamten fest und führten ihn am Donnerstag einem Ermittlungsrichter vor. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl gegen den 38-Jährigen. Nachdem er die Anbringung der Plakate in der Schule einräumte, wurde der Vollzug der Untersuchungshaft unter empfindlichen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Er wird sich nun wegen des Verdachts der Bedrohung, Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten sowie der Sachbeschädigung strafrechtlich verantworten müssen.

Brand im Vereinsheim – neue Erkenntnisse zur Brandursache

OBERHAID. Nach dem Brand in dem Vereinsheim in Oberhaid gibt es neue Erkenntnisse zur Brandursache. Rund eine Woche nachdem die Flammen einen Millionenschaden in dem Sportheim verursacht haben, verdichten sich die Hinweise für die Brandfahnder der Kriminalpolizei zur Ursache des Feuers. Nach Auswertung der Spuren, brach das Feuer an den Mülltonnen des Vereinsheimes aus. Die Befragung eines 46-Jährigen ergab zudem, dass vermutlich die unsachgemäße Entsorgung von heißer Asche der Grund für den Brand sein könnte. Die Kriminalpolizei Bamberg und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln nun gegen den 46-Jährigen wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Aus dem Staub gemacht

Oberhaid    Zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen kam der bislang unbekannte Fahrer eines Daimler auf der A 70, Richtung Bamberg, zunächst nach links von der Fahrbahn ab und streifte die Mittelschutzplanke. Beim Zurücklenken kam das Fahrzeug dann nach rechts ab, überquerte den Grünstreifen, durchbrach den Wildschutzzaun und walzte anschließend die Hecke auf rund 15 m nieder, bevor der Pkw durch den frontalen Aufprall gegen einen Baum abgebremst wurde. Der unbekannte Fahrer versperrte sein Fahrzeug und machte sich von dannen. Der Daimler wurde sichergestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 8000 Euro. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet hierzu unter T. 0951/9129-510 um Zeugenhinweise.

Irrtum mit Folgen

Strullendorf    Weil sie das Stop-Schild im Einfahrtsast zur Baustelle auf der A 73 bei Bamberg-Süd bemerkte, bremste die 72jährige Fahrerin eines VW am Freitagvormittag auf der vorfahrtsberechtigten Hauptfahrbahn bis zum Stillstand ab. Der nachfolgende Fahrer eines Sattelzugs wurde durch das plötzliche Bremsmanöver völlig überrascht und fuhr dem VW ins Heck. Die 71jährige Beifahrerin im VW wurde dabei leicht verletzt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 5000 Euro.

Vorfahrt nicht beachtet

Strullendorf   Bei dichten Verkehr im Einfahrtsbereich der Baustelle auf der A 73, Richtung Süden, zwängte sich am Freitagnachmittag der 26jährige Fahrer eines Renault kurz vor einem Sattelzug vom Einfädelstreifen in die Hauptfahrbahn und bremste dann abrupt ab. Der Fahrer des Sattelzugs konnte aufgrund des minimalen Abstands ein Auffahren nicht mehr vermeiden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 10000 Euro.

Schneeglätte im April

Viereth    Auf schneeglatter Fahrbahn war am Freitagabend der 18jährige Fahrer eines BMW auf der A 70, Richtung Bamberg, zu schnell unterwegs, geriet ins Schleudern, prallte links gegen den Bordstein und zerstörte sich den linken Hinterreifen. Dadurch verlor er völlig die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte in die Außenschutzplanke, bevor der Pkw am Seitensteifen zum Stehen kam. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 15000 Euro.

Angetrunken in die Leitplanken

Strullendorf   Mit über 1,8 Promille, wie ein Atemalkoholtest ergab, fuhr am Samstagabend der 49jährige Fahrer eines Audi im Kurvenbereich der Brückenbaustelle auf der B 505 einfach geradeaus und prallte in die Außenschutzplanken. Er verletzte sich dabei leicht und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Ein Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da der Mann keine Fahrerlaubnis besitzt.

Kleintransporter überschlägt sich

Stettfeld     Wegen überhöhter Geschwindigkeit kam am Samstagmorgen der 23jährige Fahrer eines Kleintransporters bei nasser Fahrbahn auf der A 70, Richtung Schweinfurt, ins Schleudern und prallte zweimal in die Mittelschutzplanke. Das Fahrzeug kippte um, überschlug sich und kam auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Fahrer und Beifahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden summiert sich auf mindestens 31000 Euro.

Mit voller Wucht aufgefahren – 2 Schwerverletzte

Hirschaid     Offenbar ungebremst und mit voller Wucht fuhr am Sonntagmorgen der 31jährige Fahrer eines Ford, kurz vor dem Baustellenbeginn auf der A 73, Richtung Norden, einem vor ihm fahrenden Daimler eines 34jährigen ins Heck. Dieser wurde durch den Aufprall nach links in die Mittelschutzplanke geschleudert. Der Ford prallte nach dem Anstoß rechts gegen die Böschung, kippte um und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Beide Fahrer kamen mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest beim Unfallverursacher ergab fast 0,5 Promille, weswegen eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Beide Fahrzeuge erlitten Totalschaden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 50000 Euro. Die Feuerwehren aus Hirschaid, Strullendorf, Seigendorf und Bamberg, sowie der Rettungsdienst waren an der Unfallstelle. Die Fahrbahn in Richtung Norden musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge zeitweise völlig gesperrt werden. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zum Unfallhergang unter T. 0951/9129-510 um Zeugenhinweise.

Die Leitplanke gerammt

Strullendorf     Wegen deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhr am Sonntagabend der 60jährige Fahrer eines VW im Kurvenbereich der Brückenbaustelle auf der B 505 einfach geradeaus und prallte in die Außenschutzplanken. Sein Fahrzeug erlitt Totalschaden, er selbst blieb unverletzt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 20000 Euro.

Einfach nicht aufgepasst

Altendorf     Weil er recht flott unterwegs und dabei unaufmerksam war, bemerkte am Sonntagabend der 29jährige Fahrer eines Opel auf der A 73, Richtung Süden, einen vor ihm fahrenden Renault viel zu spät und fuhr dem Pkw, seitlich versetzt und nahezu ungebremst ins Heck. Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 12000 Euro.

SCHESSLITZ. Mitteilung über einen stark betrunkenen Mann, der auf dem Parkplatz einer Tankstelle in der Bamberger Straße liegen soll, ging am Sonntagabend bei der Polizei ein. Bei der anschließenden Überprüfung bestätigte sich die Mitteilung. Vor Ort konnte ein 61-Jähriger angetroffen werden, der aufgrund seiner Alkoholisierung kaum noch stehen konnte. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte einen Wert von 1,90 Promille. Das mitgeführte Fahrrad wurde zur Verhinderung einer Trunkenheitsfahrt verkehrssicher abgestellt. Zur Abholung verständigten die eingesetzten Polizeibeamten einen Bekannten des Mannes.

SCHLÜSSELFELD. Gegen die hintere rechte Seite eines Pkw stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer. Obwohl dabei ein Schaden von ca. 2.000 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne seiner Unfallmeldepflicht nachzukommen. Der blaue Fiat Punto parkte zur Unfallzeit (Donnerstagnachmittag, zwischen 16.45 und 17.45 Uhr) auf dem Parkplatz einer Arztpraxis in der Bamberger Straße. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen. 

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.