Polizeibericht 5. Juni 2019

Behinderungen im Berufsverkehr

A70/A73. Mehrere Verkehrsunfälle und ein Pannenfahrzeug führten am Dienstagmorgen auf den Autobahnen rund um Bamberg innerhalb kurzer Zeit zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr.

Den Auftakt machte kurz vor 07.00 Uhr ein wegen eines Reifenschadens auf der A 70 nahe des Parkplatzes Paradiestal in Fahrtrichtung Bayreuth liegen gebliebener Lkw. Für die Dauer der Reparatur musste durch die Autobahnmeisterei Thurnau der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Ein erheblicher Rückstau war die Folge.

Nahezu zeitgleich kam es auf der A 73 kurz nach der Ausfahrt Bamberg-Süd zu einem Auffahrunfall. Eine 23-jährige Frau war mit ihrem Pkw in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs, konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr im dichten Berufsverkehr auf den Pkw einer 31-jährigen Frau auf. Beide Frauen wurden leicht verletzt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Auch hier kam es während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge zu erheblichen Behinderungen.

Gegen 07.30 Uhr ereigneten sich schließlich auf der A 73 an der Anschlussstelle Breitengüßbach-Mitte zwei weitere Unfälle. Zunächst kollidierte der Pkw einer 68-jährige Frau beim Auffahren auf die Autobahn mit dem Pkw eines 57-jährigen Mannes. Während die Frau alleine unterwegs war, saßen im Fahrzeug des Mannes vier Personen. Bilanz des Unfalles waren 4 leicht verletzte Personen, ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro und ein nicht unerheblicher Rückstau. Dieser wurde durch einen Folgeunfall im Stau noch vergrößert. Ein 31-jähriger Motorradfahrer krachte trotz Vollbremsung mit seinem Motorrad in das Fahrzeugheck eines vorausfahrenden 49-jährigen Mannes. Der Motorradfahrer wurde vom Krad geschleudert, durchschlug mit dem Helm die Heckscheibe des Pkws und stürzte anschließend auf die Fahrbahn. Sowohl der Motorradfahrer als auch der Pkw-Fahrer wurden, ebenso wie die 4 Verletzen des vorangegangenen Unfalles, vom Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich bei dem Folgeunfall auf etwa 12.000 Euro.

 

Wohnmobil verkratzt

KEMMERN. Auf einer Länge von knapp drei Meter verkratzte ein Unbekannter die rechte Fahrzeugseite eines Wohnmobil. Das Fahrzeug war von Montag bis Dienstag vor einem Anwesen im Buchenweg abgestellt. Der Reparaturschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

 

Hochwertiges Fahrrad entwendet

BURGEBRACH. Ein schwarz/grünes E-Bike im Wert von ca. 2.500 Euro entwendete ein Unbekannter am Mittwoch, zwischen 01.00 und 02.00 Uhr, das unversperrt in  einem Hof eines Anwesens in der Dr.-Albert-Zölch-Straße abgestellt war. Wer kann Angaben zu dem Täter oder Verbleib des Fahrrades geben? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Sachbeschädigung

HEILIGENSTADT i.Ofr. Ein beschädigtes Eingangsschloss an der Gartentür und eine eingeschlagene Fensterscheibe mussten Gemeindemitarbeiter im Bereich der Schule an der Sportplatzstraße feststellen. Unbekannte drangen in der Zeit vom 28. Mai bis 3. Juni über eine Mauer in das Schulgelände ein und betraten das unbenutzte und leerstehende Hausmeisterhaus. An dem alten Nebengebäude wurde eine Fensterscheibe beschädigt. Am Gartentor beschädigten die Unbekannten letztlich noch den Schließriegel am Schloss. Es entstand  Sachschaden in Höhe von 500,- Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.