Polizeibericht 6. Februar 2018

Veröffentlicht am 6. Februar 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Hydraulischen Oberlenker von Traktor entwendet

BUTTENHEIM. In der Zeit von Samstagmittag bis Montagvormittag entwendeten unbekannte Täter aus einer offenen Scheune am Eggolsheimer Berg von einem Traktor den hydraulischen Oberlenker der Marke Walterscheid im Wert von 250 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Lenkers bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Auffahrunfall bei Straßenglätte

STRULLENDORF. Auf der winterglatten Fahrbahn der Staatsstraße 2244 stürzte am Montagfrüh ein 17-Jähriger mit seinem Zweirad auf die Fahrbahn. Eine nachfolgende 18-jährige Ford-Fahrerin erkannte dies und konnte ihr Fahrzeug noch rechtzeitig abbremsen. Zwei weitere nachfolgende Pkw-Fahrer, eine 29-jährige VW-Fahrerin und ein 37-jähriger Mercedes-Fahrer, konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren auf den Pkw Ford der 18-Jährigen auf. Der Zweiradfahrer sowie drei weitere Personen zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro, zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Beim Rückwärtsfahren Pkw übersehen

GUNDELSHEIM. Beim Rückwärtsfahren übersah am Montagmittag in der Bamberger Straße ein 25-jähriger Lkw-Fahrer einen hinter ihm befindlichen 36-jährigen VW-Fahrer und fuhr auf diesen auf. An den Fahrzeugen entstand durch den Anstoß Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro.

Eiseskälte verursacht Verkehrsunfälle

A 70/73 Bamberg-Forchheim. Zu insgesamt vier Verkehrsunfällen, wegen Eisabfalls kam es im Verlauf des Montages auf den Autobahnen rund um Bamberg. Vier LKW-Fahrer hatten ihre LKW bzw. deren Anhänger offenbar nicht vom Schneefall des Vortages gesäubert, sodass es zu Eisplattenbildung auf den Fahrzeugdächern gekommen war. Diese Eisplatten lösten sich beim Fahren und fielen auf nachfolgende Pkw die dadurch im Frontbereich und Frontscheiben beschädigt wurden. Bei den Unfällen gab es einen Gesamtschaden von mindestens 6.000 €. Die Lkw-Fahrer erwartet nun jeweils ein Bußgeld in dreistelliger Höhe.

Verständigungsprobleme auf dem Wasser

Strullendorf, Lkrs. Bamberg. Einen unfreiwilligen Aufenthalt muss seit dem Wochenende die Besatzung eines 190 m langen Schubverbandes an der Schleuse Strullendorf einlegen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass niemand der Besatzung der deutschen Sprache mächtig ist und somit sicherheitsrelevante Funkabsprachen auf dem Wasser nicht getätigt werden können. Weiterhin konnte der Schiffsführer auch keine Ausnahmegenehmigung für sein überlanges Fahrzeug vorlegen. Dem Verband wurde deshalb durch die WSP Bamberg die Weiterfahrt untersagt; den Schiffsführer erwartet eine Anzeige.

Anzeige
Nachrichten am Ort

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".