Polizeibericht 7. April 2021

Eisplatte segelt in Frontscheibe

Breitengüßbach     Vom Planenaufbau eines Lkw, der auf der A 73 in Richtung Süden fuhr, löste sich am Dienstagmorgen eine Eisplatte und segelte auf der Gegenfahrbahn in die Frontscheibe eines Richtung Norden fahrenden VW, dessen 37jähriger Fahrer den plötzlich auftauchenden Eisbrocken nicht mehr ausweichen konnte. Die Frontscheibe hielt dem Einschlag stand, es entstand Sachschaden von rund 2000 Euro. Vom Lkw ist nichts weiter bekannt. Die Autobahnpolizei bittet um Zeugenhinweise unter T. 0951/9129-510.

Diebstahl mit präparierte Tasche

HALLSTADT. Mit einer präparierten Tasche betrat am Dienstagnachmittag ein Kunde den Dm-Markt in der Michelinstraße. Kurze Zeit später wurde ein Zeuge auf das verdächtige Verhalten des Mannes aufmerksam. Die daraufhin verständigte Polizeistreife konnte zwei Parfums im Wert von knapp 55 Euro sicherstellen. Bei der weiteren Durchsuchung fanden die Beamten zwei weitere, nicht zuzuordnende Parfums, sowie zwei Paar Schuhe im Wert von knapp 105 Euro. Die im Dm-Markt entwendeten Parfums, sowie die im Deichmann entwendeten Schuhe wurden jeweils an Verantwortliche der Filialen übergeben. Der 35-Jährige muss sich nun wegen Ladendiebstahl verantworten.

Ausparken ging schief

HALLSTADT. Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht, die sich am Montagnachmittag auf einem Parkplatz am Marktplatz ereignete, rasch geklärt werden konnte. Beim Ausparken streifte die Fahrerin eines silbernen Toyota ein geparktes Auto und richtete dabei an der Beifahrertüre einen Schaden von etwa 500 Euro an. Ohne die Polizei zu verständigen und ohne eine angemessen Zeit zu warten, verließ die Toyota-Fahrerin die Unfallstelle. Da ein Zeuge, der den Unfall beobachtete und der verständigten Polizeistreife das Kennzeichen nannte, konnte nach kurzer Zeit eine 79-jährige Landkreisbewohnerin als Unfallverursacherin ermittelt werden.

Glatte Straßen sorgten für Unfälle 

LANDKREIS BAMBERG. Der verspätete Schneefall sorgte am Dienstag für Probleme im östlichen Landkreis. Schon am frühen Morgen geriet im Gemeindegebiet Stadelhofen eine Ford-Fahrerin im Kreuzungsbereich, aufgrund der schneeglatten Fahrbahn und der bereits montierten Sommerreifen ins Schleudern. Ihr Pkw touchierte im weiteren Verlauf einen Sattelzug. Es entstand Schaden in Höhe von 7.000 Euro. Ähnlich erging es einem 21-jährigen Fiat-Fahrer auf der Staatsstraße 2210 bei Scheßlitz. Dieser kam mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und wurde leicht verletzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Gleich drei Mal krachte es gegen 12.45 Uhr im Gemeindegebiet Heiligenstadt. Die Staatsstraße 2188 befuhr eine 71-jährige Frau mit ihrem Mercedes und geriet aufgrund der schon montierten Sommerreifen und Schneeglätte ins Schleudern. Dabei kollidiert ihr Fahrzeug im Kreuzungsbereich mit dem Pkw einer vorfahrtsberechtigten VW-Fahrerin. Beide Frauen wurden durch den Rettungsdienst leicht verletzt ins Klinikum verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 20.000 Euro. Ebenfalls mit Sommerreifen und mit nicht angepasster Geschwindigkeit kam in Burggrub der Fahrer eines BMW nach links von der Fahrbahn ab und anschließend in einer Hecke zum Stehen. Glücklicherweise blieb der 32-jährige Fahrer unverletzt. Am Pkw und an der Hecke entstand ein Schaden von je etwa 500 Euro. Ins Rutschen geriet eine VW Polo-Fahrerin als diese die Staatsstraße 2187 von Heiligenstadt kommend in Richtung Unterleinleiter fuhr. Dabei touchierte das Fahrzeug der 50-Jährigen eine Leitplanke und rutschte im Anschluss daran in den Straßengraben. Glücklicherweise blieb die Frau unverletzt. Am Pkw und der Leitplanke entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt ca. 1.250 Euro.

Zu schnell im Schnee

Scheßlitz    Weil er am Dienstagnachmittag auf der A 70, Richtung Bayreuth, seine Geschwindigkeit nicht an die winterlichen Straßenverhältnisse angepasst hatte, kam der 58jährige Fahrer eines BMW mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, prallte zunächst in die Außenschutzplanke und von dort in das Heck des Aufliegers eines Sattelzugs. Der rundum demolierte BMW musste abgeschleppt werden, der Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 45000 Euro.

Fahrradfahrer stoßen zusammen

GUNDELSHEIM. Eine 71-Jährige zog sich bei einem Sturz nach einem Zusammenstoß am Dienstagnachmittag schwere Verletzungen zu. Die Radfahrerin befuhr gemeinsam mit einer Bekannten den Flurweg „Motschenweg“ von Gundelsheim in Richtung Hallstadt. Kurz nach der Autobahnbrücke kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 15-jährigen Radfahrer. Der Jugendliche wurde dabei leicht verletzt. Die schwerverletzte 71-Jährige wurde mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus verbracht. An den beiden Rädern entstand ein Schaden von etwa 400 Euro.

Nach Zusammenstoß geflüchtet

STRULLENDORF. Am Dienstagabend gegen 21 Uhr beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen in der Siemensstraße geparkten Lkw. Dabei entstand am linken  Außenspiegel und an der linken Seite des Führerhauses ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Beim flüchtigen Fahrzeug dürfte es sich um ein Lkw-Gespann, welcher mit zwei Containern der Firma Hermes geladen war, gehandelt haben. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.