Polizeibericht 8./9. Dezember 2018

Veröffentlicht am 9. Dezember 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Holzzaun angefahren und geflüchtet

BAUNACH. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte im Zeitraum Donnerstag, 20.00 h bis Freitag, 12.00 h einen Gartenzaun eines Anwesens in der Haydnstraße. Der Fahrzeugführer entfernte sich mit seinem Fahrzeug unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden am Holzzaun wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310. 

Erst zugeschlagen, dann geflüchtet

Hallstadt. Am frühen Sonntagmorgen kam es vor einer Diskothek zu einem Streit zwischen zwei Personengruppen, in dessen Verlauf ein 32-jähriger von einem noch unbekannten Täter mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Der Schläger entfernte sich anschließend mit seiner Gruppe in Richtung Bamberg. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

 

Fahrraddieb am Bahnhof

HIRSCHAID. Ein mit Kabelschloss versperrtes schwarzes Mountainbike der Marke Kalkhoff Street Voyager Fitness, entwendete ein unbekannter Dieb am Bahnhof-Fahrradabstellplatz. Der Diebstahl ereignete sich am Dienstag, zwischen 16 und 18 Uhr. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann Hinweise auf den Täter bzw. den Verbleib des Rades geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

5.000 Euro Blechschaden

TÜTSCHENGEREUTH. Glücklicherweise unverletzt blieben beide Fahrzeugführer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagmorgen, gegen 6.15 Uhr, an der Kreuzung Tütschengereuther Hauptstraße/Walsdorfer Straße ereignete. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von insgesamt ca. 5.000 Euro. 

Der tägliche Wahnsinn auf der Autobahn

A73 Strullendorf     Einer 59-jährigen Mercedes-Fahrerin aus München ging am Freitagabend das Überholmanöver eines vorausfahrenden 21-jährigen Mercedes-Fahrers aus dem Landkreis Rosenheim auf der A73 in Fahrtrichtung Nürnberg zu langsam. Deshalb versuchte sie ihn durch mehrfaches Aufblenden zum Abbruch zu nötigen. Der junge Mann schloss sein Überholmanöver dennoch normal ab, konnte es sich jedoch nicht verkneifen, der Frau den Stinkefinger zu zeigen, als er von ihr im Anschluss überholt wurde. Dies wiederum veranlasste die Frau dazu, unmittelbar vor ihm wieder nach rechts einzuscheren und ihn ohne verkehrsbedingten Grund hart auszubremsen. Der junge Mann hatte mit dieser Aktion nicht gerechnet und fuhr der Frau deshalb hinten auf. An beiden Pkw entstanden mittlere Sachschäden von insg. ca. 5000 Euro. Der Verkehrsunfall wird für beide Beteiligten spürbare Konsequenzen nach sich ziehen. Während dem jungen Mann zumindest ein Strafverfahren wegen Beleidigung droht, muss sich die Verursacherin wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Der Vorfall konnte von einem neutralen Zeugen beobachtet werden. Eventuelle weitere Zeugen werden gebeten, sich ebenfalls bei der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg, Tel. 0951/9129-510, zu melden.

Volltrunken auf der A70 unterwegs

A70 Oberhaid          Am gestrigen Freitag ging gegen 15 Uhr die Mitteilung über einen Schlangenlinienfahrer auf der A70 ein. Eine Streife der Verkehrspolizei Bamberg konnte das besagte Fahrzeug Schlangenlinien fahrend kurz nach der Anschlussstelle Bamberg Hafen antreffen. Der 39-jährige Fahrzeugführer reagierte auf keinerlei Anhaltesignale und setzte seine wackelige Fahrt weiter fort. An der Anschlussstelle Eltmann konnte das Fahrzeug schließlich angehalten werden. Beim deutlich alkoholisierten Fahrzeugführer wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt welcher einen Wert von 1,82 Promille ergab. Eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg, sowie die Sicherstellung des Führerscheins waren die Folge dieser Trunkenheitsfahrt. Zudem erwartet den 39-jährigen aus Eltmann eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Unter Drogeneinfluss auf der Autobahn unterwegs

A70 Scheßlitz     Bei einer Verkehrskontrolle durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg konnte am Freitagabend festgestellt werden, dass ein 27-jähriger Audi-Fahrer aus Rumänien unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln (THC) stand. Zudem konnte bei ihm auch noch eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Somit erwartet ihn ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und eine empfindliche Geldbuße mit einmonatigen Fahrverbot für die „Drogenfahrt“.

Holzspalter entwendet

Frensdorf. In der Zeit von Mittwoch, 05.12. bis Freitag, 07.12. entwendete ein noch unbekannter Täter einen in einem Waldgrundstück abgestellten Holzspalter der Marke Vogesenblitz im Wert von ca. 2500 Euro. Zum Abtransport wird ein Zugfahrzeug benötigt. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land sucht daher Zeugen, die zur relevanten Zeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0951/9129-310 zu melden.   

Wohnwagen aufgebrochen

Scheßlitz. Im Laufe der letzten zwei Wochen wurde ein im Bereich des Sportvereins abgestellter Wohnwagen aufgebrochen und vom noch unbekannten Täter offensichtlich als nächtliche Herberge genutzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0951/9129-310 mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".