Polizeibericht 9./10. April 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Landkreis Bamberg

Durch nicht angepasste Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen

PÖDELDORF. Am frühen Sonntagmorgen befuhr ein 19jähriger Nissanfahrer die Staatsstraße 2281 von Bamberg in Richtung Pödeldorf. Im Pkw befanden sich noch zwei 18jährige Mitfahrerinnen. Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Fahrzeugführer in einer leichten Kurve kurz vor Pödeldorf mit dem Pkw nach rechts ins Bankett, fuhr dann über die Gegenfahrbahn und prallte gegen die Leitplanke.  Es wurden sieben Leitplankenfelder beschädigt. Der 19jährige und seine 18jährigen Mitfahrerinnen wurden durch den Verkehrsunfall schwer verletzt. Alle Unfallbeteiligten wurden mit dem Rettungsdienst in verschiedene Krankenhäuser verbracht. Die Polizeibeamten stellten während der Unfallaufnahme bei dem Unfallverursacher Geruch nach alkoholischen Getränken fest, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Der Gesamtschaden am Pkw und den Leitplankenfeldern wird auf ca. 6000 Euro geschätzt.

Vorfahrt missachtet

ATTELSDORF . Eine 44jährige Skodafahrerin befuhr mit ihrem Pkw am Samstagnachmittag die Staatsstraße 2260 von Schlüsselfeld kommend in östlicher Richtung. An der abknickenden Vorfahrtsstraße missachtete sie die Vorfahrt einer 37jährigen Chrysler-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei ein Gesamtsachschaden von ca. 28000 Euro entstand. Im unfallverursachenden Pkw befanden sich zwei Mädchen  im Alter von 12 und 19 Jahren. Im Pkw  der Marke  Chrysler befand sich ein 41jähriger Beifahrer. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die unfallbeteiligten Fahrzeuge mussten von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Feuerwehren Schlüsselfeld und Thüngfeld unterstützten bei der Unfallaufnahme vor Ort durch Absperr- und Verkehrsregelungsmaßnahmen.

Alkoholisiert mit Pkw unterwegs

BURGEBRACH. Am Samstagabend geriet ein 34jähriger Daimlerfahrer mit seinem Pkw in der Bamberger Straße in eine Verkehrskontrolle. Die Polizeibeamten stellten im Rahmen der Kontrolle Geruch nach alkoholischen Getränken fest. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,68 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet werden musste. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Fahrzeugführer erwartet ein Bußgeld und ein Fahrverbot von einem Monat.

Mit Drogen am Steuer erwischt

HIRSCHAID. Am späten Samstagnachmittag wurde der Fahrer eines VW-Transporters in der Jägerstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Kontrolle wurden Anzeichen von Drogenkonsum beim Fahrzeugführer festgestellt. Ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf THC (Cannabis), weshalb die Weiterfahrt unterbunden wurde. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Den Fahrer erwartet ebenfalls ein Bußgeld und ein Fahrverbot von einem Monat.

Eingangstüre beschädigt

HIRSCHAID;   Einen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro hinterließ ein bisher unbekannter Täter an einem Anwesen in der Austraße. Hier wurde am Donnerstagabend die Glasscheibe der Eingangstüre eines Nebengebäudes eingeschlagen. Personen, die diesbezüglich sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

Fußgänger angefahren

HIRSCHAID;  Beim Rangieren auf dem Parkplatz der Sparkasse in der Bamberger Straße kam es am Freitagvormittag zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 84jährige Fußgängerin verletzt wurde. Ein 64jähriger Chrysler-Fahrer hatte diese bei Ausfahren aus der Parklücke offensichtlich übersehen. Die Dame stürzte hierbei und musste sich zur weiteren Abklärung in ärztliche Behandlung begeben. Der Pkw blieb unbeschädigt.

Witterungsbedingt kam es im Laufe der Nacht vom Freitag zum Samstag zu einigen Verkehrsunfällen:

MÖNCHSAMBACH; Auf der Strecke von Mönchsambach in Richtung Burgebrach war gegen 23.00 Uhr ein 22jähriger Fiat-Fahrer unterwegs. In einer Linkskurve kam er auf Grund starken Schneefalls nach rechts von der Straße ab, wobei ein Verkehrszeichen beschädigt wurde. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, der Gesamtsachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

VIERETH;  Gegen Mitternacht war ein 45jähriger Audi-Fahrer auf der Bundesstraße 26 unterwegs. Auf freier Strecke prallte er gegen einen durch den Schneefall quer auf der Straße liegenden Baum. Auch hier blieb der Unfallverursacher unverletzt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro.

BURGWINDHEIM;  Schwer verletzt wurde ein 27jähriger Unfallbeteiligter bei einem Verkehrsunfall, der sich in den frühen Morgenstunden des Samstags ereignete. Auf Grund der schneebedeckten Fahrbahn war zunächst ein 50jähriger Fiat-Fahrer mit seinem Kleintransporter an der Steigung „hängen“ geblieben. Ein weiterer Pkw-Fahrer musste auf Grund der Schneeglätte sein Fahrzeug ebenfalls vor Ort abstellen. Die Fahrzeugführer waren ausgestiegen, als beide Fahrzeuge ins Rutschen gerieten. In diesem Moment kam der 27jährige VW-Fahrer hinzu. Dieser wollte ebenfalls noch aussteigen, wobei er jedoch zwischen seinem Pkw und der Leitplanke eingeklemmt wurde. Er musste mit mehreren Frakturen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Bergung des Verletzten waren die örtlichen Feuerwehren im Einsatz, ein verständigter Abschleppdienst kümmerte sich um die beteiligten Fahrzeuge. Der Gesamtsachschaden wird mit ca. 10.000 Euro beziffert.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.