Polizeibericht 8. April 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

„Abflug“ im Regen – Folgeunfall im Stau

Zapfendorf    Weil er offensichtlich zu schnell unterwegs war, verlor der 24jährige Fahrer eines BMW auf der A 73, Richtung Norden, im Starkregen und bei einsetzendem Aquaplaning die Kontrolle über sein sportliches Fahrzeug, geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Außenschutzplanke. Der Pkw wurde total beschädigt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 35000 Euro.

Im Rückstau, der sich wegen des Unfalls bildete, bremste der 46jährige Fahrer eines Hyundai am Stauende bis zum Stillstand ab. Die 34jährige Fahrerin eines Daimler erkannte dies erheblich zu spät und rammte den Hyundai seitlich versetzt im Heckbereich. Der Sachschaden wird hier auf insgesamt 30000 Euro geschätzt.

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Landkreis Bamberg

DÖRNWASSERLOS. Glücklicherweise unverletzt blieben zwei Autofahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmittag ereignete. An der Kreuzung zur Kreisstraße BA 53 missachtete ein 67-jähriger Ford-Fahrer die Vorfahrt eines 34-jährigen VW-Fahrers. Beim Zusammenstoß entstand an beiden Pkw ein Gesamtschaden von ca. 7.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite VW musste abgeschleppt werden.

BAMBERG. Weil er während der Fahrt sein Mobiltelefon benutzte wurde am Donnerstagabend der Fahrer eines BMW auf der B 22, Abfahrt zur B 505 in Richtung Hirschaid kontrolliert. Während der Anhaltung konnten die Polizeibeamten beobachten, wie der Beifahrer eine weiße Verpackung aus dem Fenster warf. Dabei handelte es sich um mitgeführtes Marihuana, welches aufgefunden und beschlagnahmt wurde.

Vom Winde verweht

Strullendorf    Gegen ein mobiles Verkehrszeichen, dass im Baustellenbereich auf der A 73, Richtung Süden, aufgestellt und durch den starken Wind auf die Fahrbahn umgeworfen wurde, stieß am Donnerstagnachmittag ein 45jähriger mit seiner Sattelzugmaschine. Im Frontbereich entstand dabei ein Sachschaden von rund 3000 Euro.

Ins Schleudern geraten

Stadelhofen   Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit kam am Donnerstagabend der 44jährige Fahrer eines Daimler bei Starkregen auf der A 70, Richtung Bayreuth, mit seinem SUV ins Schleudern, prallte in Außen- und Mittelschutzplanke und stieß zudem seitlich gegen den neben ihm fahrenden VW einer 52jährigen. Der Sachschaden summiert sich auf rund 35000 Euro.

Führerschein war gefälscht

Stadelhofen   Einen total gefälschten polnischen Führerschein legte am Donnerstagvormittag der 35jährige Fahrer eines VW, den Schleierfahndern der Autobahnpolizei bei einer Kontrolle auf der A 70, am Parkplatz Paradiestal-Süd, vor. Die Weiterfahrt wurde untersagt, das falsche Dokument sichergestellt und Anzeige wegen Urkundenfälschung erstattet.

„Ihr Konto wurde eingefroren! Kaufen Sie stattdessen Google Play Karten!“

BAMBERG. Die Betrugsmaschen werden immer perfider und treffen nicht immer nur die ältere Bevölkerung. Ein Mann aus Bamberg saß Donnerstagmittag der fingierten Geschichte eines falschen Polizisten von Europol auf. Er erwarb in der Folge Google Play Geschenkkarten und übermittelte die Codes.

In den Mittagsstunden erhielt der 37-Jährige den sonderbaren Anruf. Eine niederländische Telefonnummer erschien am Display. Am anderen Ende der Leitung stellte sich ein „Police Officer“ von Europol vor und berichtete von einem laufenden Strafverfahren gegen den Bamberger. Der Vorwurf: Rauschgiftgeschäfte und Geldwäsche. Zudem behauptete der überzeugende Mann am Telefon, dass sein Bankkonto eingefroren sei. Um dennoch an das eigene Geld zu kommen, soll der Bamberger einfach Google Play Karten kaufen und die dazugehörigen Codes anschließend an den hilfsbereiten Europol-Officer übermitteln. Sodann machte sich der 37-Jährige auf den Weg und erwarb fünf solcher Geschenkkarten mit dem jeweiligen Maximalwert von 500 Euro. Nachdem er die Codes an „Europol“ übermittelt hatte, bemerkte er, dass er Betrügern auf den Leim gegangen war.

Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm daraufhin die Ermittlungen. Die Kriminalbeamten richten folgende eindringliche Hinweise und Warnungen an die Bevölkerung: Die Polizei stellt keine Geldforderungen am Telefon! Übergeben oder überweisen Sie kein Geld an Unbekannte! Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl! Wenn Ihnen etwas komisch vorkommt, dann bitten Sie um Rat und wenden sich im Zweifel an die Polizei!

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.