Polizeibericht 9. Dezember 2016

Veröffentlicht am 9. Dezember 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Wer war schuld?

A 73/Zapfendorf. Am Donnerstagvormittag befuhr ein 61-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Wohnwagengespann den rechten Fahrstreifen und wurde von einem Sattelzug überholt. Dabei kam einer der beiden Unfallbeteiligten von seinem Fahrstreifen ab und beide Fahrzeuge berührten sich seitlich. Dadurch wurde der Wohnwagen zunächst gedreht und vor dem Sattelzug hergeschoben, bis er schließlich vom Zugfahrzeug abriss und letztendlich entgegen der Fahrtrichtung auf der Mittelschutzplanke zum Stehen kam. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 22.000,- Euro. Da die beiden Verursacher widersprüchliche Angaben machen, bittet die Verkehrspolizei Bamberg um Zeugenangaben unter der Tel.-Nr. 0951/9129-510.

Audi mutwillig verkratzt

MEMMELSDORF. Die Heckklappe eines schwarzen Pkw Audi, der vor einem Anwesen in der Lichteneiche, Heideweg, geparkt war, verkratzte ein Unbekannter in der vergangenen Woche. Der Reparaturschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Wo brennen jetzt die Baustellenleuchten?

BURGEBRACH. Baustellenleuchten, die auf Absperrschranken am Feld-Waldweg, zwischen Dietendorf und Steinsdorf, angebracht waren, entwendete ein Unbekannter Ende November. Die sechs Leuchten hatten einen Zeitwert von ungefähr 350 Euro.

Radfahrer übersehen – leicht verletzt

BURGWINDHEIM. Beim Abbiegen übersah am Donnerstagnachmittag ein 18-jähriger VW-Fahrer einen 50-Jährigen, der mit seinem Mountainbike den Radweg von Kötsch Richtung Kappel befuhr. Der Radler zog sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zu und begab sich in ärztliche Behandlung. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".