Polizeibericht 9. Oktober 2014

Bekifft am Steuer

BAMBERG. Mit einer Blutentnahme und der Untersagung der Weiterfahrt ist am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, die Drogenfahrt eines 23-Jährigen beendet worden. Bei einer Routinekontrolle in der Coburger Straße bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten bei dem VW-Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Der 23-Jährige wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt.

Wo ist das schwarz-rote Jugendrad?

HIRSCHAID. Ein Fahrraddieb „bediente“ sich zwischen 2. und 6. Oktober am Bahnhofsplatz und ließ ein dort abgestelltes schwarz-rotes Jugendrad, Marke Winora/Streethammer, mitgehen. Das Rad war mit einem Seilschloss versperrt und hat einen Zeitwert von ca. 150 Euro. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Rades geben? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Skoda angefahren

PETTSTADT. Eine böse Überraschung erlebte am Montag eine Autofahrerin, als sie mit ihrem in der Erlacher Straße (letzter Parkplatz in Richtung Bahnlinie) abgestellten Pkw, Skoda Fabia, wegfahren wollte. Zwischen 16.45 und 17.30 Uhr stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer vermutlich beim Rangieren gegen das schwarze Fahrzeug und richtete dabei einen Schaden von ca. 1.500 Euro an. Ohne Personalien zu hinterlassen, entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Mit Alkohol am Steuer

BAMBERG. Mittwochnacht wurde in der Hauptsmoorstraße ein Pkw angehalten und die Insassen einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde bei dem 55-jährigen Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen und außerdem festgestellt, dass er bereits im letzten Jahr mit Alkohol am Steuer angetroffen wurde. Ein Test am Alcomaten ergab einen Wert von 1,3 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt.

Foto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.