Winter kann kommen – der Kreisbauhof des Landkreises Bamberg ist gewappnet

Winterzeit bedeutet Schnee, Frost und Eis. Für Autofahrer ist auf den winterlichen Straßen nun erhöhte Vorsicht geboten. Für sichere Straßen auch bei widrigen Wetterverhältnissen sorgen die 30 Beschäftigten des Kreisbauhofes des Landkreises Bamberg.

Bereits vor dem einsetzenden Berufsverkehr kümmern sich darum, dass der Weg frei bleibt! Täglich von 2:30 bis 21:00 Uhr, auch an den Wochenenden wird Kilometer um Kilometer geräumt und gestreut. Dafür stehen acht landkreiseigene Winterdienstfahrzeuge zur Verfügung, vier Lkw und vier Unimogs. Zusätzlich sind vier Fahrzeuge von Subunternehmern für die entfernten Strecken im westlichen Landkreis (Steigerwald) und im östlichen Landkreis (Jura) im Dienst.

Der Kreisbauhof bzw. der Landkreis ist für das Kreisstraßennetz mit einer Streckenlänge von ca. 300 km verantwortlich, dazu kommen noch ca. 50 km straßenbegleitende Radwege. Hinter der Bewältigung dieser Strecke steckt viel Planung und Einsatz. So rüstet sich der Kreisbauhof z. B. schon im Sommer für die kalte Jahreszeit und lagert 2.500 Tonnen Streusalz zentral in der Salzhalle ein, in Königsfeld sichert ein weiteres Salzsilo die Versorgung.

Eines der Winterdienstfahrzeuge vor dem Einsatz.

Anzeige
MKB Kemmern

Die Beschäftigten des Kreisbauhofs sind technisch gut gerüstet. Aber auch die Bürgerinnen und Bürger können sie bei ihrer Arbeit unterstützen und sich für die eisigen Straßenverhältnisse wappnen, in dem sie rechtzeitig die Winterreifen montieren, mehr Zeit für die Wegstrecke im Berufsverkehr einplanen und genug Straßenbreite zum Räumen frei lassen, da die parkenden Autos den Winterdienst unnötig behindern.

Landratsamt Bamberg

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.