Barrierefreier Weg und ein Gemeinschaftsgarten

Barrierefreiheit ist ein großes Thema unserer Zeit. Vorrangig geht es dabei um die Gestaltung von Wegen, Gebäuden etc. in der Art, dass Menschen mit Beeinträchtigungen sie ohne zusätzliche Hilfe nutzen können. Aber auch Eltern mit Kinderwägen oder kleine Kinder mit Fahr- oder Laufrädern freuen sich über Barrierefreiheit. In Breitengüßbach soll nun ein kritischer Bereich eine deutliche Verbesserung erfahren.

Kläranlagen-Sanierung: Welche Kosten auf die Breitengüßbacher zukommen

Gleich neben dem Wertstoffhof und der Autobahnauffahrt befindet sich die Breitengüßbacher Kläranlage. Momentan wird dort gebaut, Kräne sind zu sehen, Baustellenverkehr. Hintergrund: Die Kläranlage wird saniert – sie entspricht nicht mehr den Regeln der Technik – und wird um ein Belebungsbecken ergänzt. Wie sollen die Einwohner an den umlagefähigen Kosten von fast 3,7 Millionen Euro beteiligt werden? Damit beschäftigte sich nun der Gemeinderat. Thema am 1. Dezember war zudem die Jugendarbeit.

Zukunft des MUNA-Gebiets: Natur statt Tourismus?

Am Dienstag, 11. August, fand in Breitengüßbach wieder eine Gemeinderatssitzung statt. Unter anderem stand das Projekt rund um die zukünftige Nutzung des MUNA-Gebiets und die Auswertung einer Bürgerbefragung auf der Tagesordnung. Projektleiter Alexander Eberl gab Einblicke in den Fragebogen und informierte über die zukünftigen Schritte.

Breitengüßbachs Motto: Jetzt packen wir es an!

Schon im vergangenen Jahr gab es bei der Haushaltssitzung des Gemeinderats Breitengüßbach den Ausblick: 2020 wird es losgehen. Nun verdoppelt sich der Vermögenshaushalt, der die Investitionen der Gemeinde widerspiegelt. Das bedeutet aber auch: Die Zeit neuer Kreditaufnahmen beginnt – erstmals seit zehn Jahren muss Breitengüßbach wieder Schulden machen. Dafür wird viel passieren …

Aufenthaltsqualität: Auch direkt neben Bahn und Brücke möglich?

Das nächste städtebauliche Projekt in Breitengüßbach nimmt erste Formen an. Nachdem im vergangenen Jahr ein Architektenwettbewerb zur Neugestaltung der Ortsmitte stattfand und die Architekten vor Kurzem die Weiterentwicklung der Planung präsentierten, war nun die Vorplanung für den Bereich „Zentrum 3 – Friedhofszuwegung“ zu sehen. Aber wie lässt sich der Bereich neben und unter der Brücke der Zückshuter Straße überhaupt gestalten?

Bürgermeisterin Reinfelder vereidigt sechs neue Mitglieder

Da hatte der neue Gemeinderat in Breitengüßbach gleich in seiner ersten Sitzung eine harte Nuss zu knacken. Ein Bauantrag, bei dem die Nachbarn nicht mit der Überschreitung der Baugrenzen einverstanden waren, sorgte für längere Diskussionen. Zuvor aber wurden die neuen Gemeinderäte vereidigt – und es galt, einen zweiten und einen dritten Bürgermeister zu wählen.

Bürgermeisterin: Weniger Parkplätze waren explizit Planungsauftrag

Ein knappes dreiviertel Jahr ist es her: In der Gemeindeturnhalle in Breitengüßbach wurde der Siegerentwurf zur Neugestaltung der Ortsmitte präsentiert. An gleicher Stelle fand nun eine Gemeinderatssitzung statt, die sich mit einer ersten Weiterentwicklung des Konzepts beschäftigte. Denn mittlerweile wurden einige Details geklärt, unter anderem mit den Anliegern. Und ein ganz anderes Thema: Gebaut werden muss bald auch an der Schulsportanlage.