Schülern werden Bücherwünsche erfüllt

Mit einer besonderen Bitte trat Gerhard Haßfurther an den Wirtschaftsclub Bamberg heran: „Kindern der Region soll ein einfacher Zugang zu Büchern und Autoren ermöglicht werden. Dabei soll „das Lesen“ mit Klassikern der Literatur im Vordergrund stehen und keine finanzielle Belastung für Familien entstehen“, so Gerhard Haßfurther, Geschäftsführer Bayerische Gesellschaft für Wohneigentum (BGW).

Immer geöffnet: Bücherhäusla in Zückshut lädt zum Schmökern ein

Die Idee zum „Bookcrossing“, also zum Austausch von Büchern untereinander, ist nicht neu. Nur: Geht das auch im öffentlichen Raum? In vielen Städten finden sich bereits solche „öffentlichen Bücherschränke“, auch „Bücherzellen“ genannt, da oft ausrangierte Telefonzellen zum Einsatz kommen. Und auch Breitengüßbach hat sowas nun – und nennt die Idee „Bücherhäusla“.

130.000 Besucher waren schon da

Als der Landkreis im Jahr 2000 die Bücherbusse einstellte, fehlte plötzlich ein Leseangebot vor Ort. Und so taten sich in Breitengüßbach engagierte Bürger, angeführt von der Ehrenbürgerin Renate Hartmann, zusammen und machten sich für eine Bücherei stark. Heute kann die Bücherei schon auf eine 15-jährige Geschichte zurückblicken – und bietet rund 14.000 Medien zur Ausleihe an.

„Literatur tut gut!“ Bamberger Literaturfestival in Hallstadt eröffnet

Das Literaturfestival BamLit holt für zweieinhalb Wochen Krimipreisträgerin, Nobelpreisträgerin und Weltstars der Literatur nach Bamberg und Kinderbuch-Berühmtheiten in die Region. „Literatur soll nicht elitär sein, Literatur darf auch mal laut sein, sie weckt Emotionen, sie soll kurzweilig sein und Spaß machen.“ Mit diesem Credo hat Asli Heinzel (Geschäftsführerin des Literaturfestivals Bamberg) zusammen mit Dr. Thomas Kraft das Literaturfestival aufgezogen. Eröffnet wurde es im Hallstadter Kulturboden.

Bundesweiter Vorlesetag: Warum viele diesen Artikel gar nicht lesen können …

„Mit Prominenz können nicht aufwarten“, sagte Erzieherin Jutta Zink zur Begrüßung im Rattelsdorfer Kindergarten am bundesweiten Vorlesetag. Denn Unterstützer wie Finanzminister Wolfgang Schäuble oder Motsi Mabuse waren andernorts unterwegs. Aber das muss ja noch nichts heißen. Spannend ist auf jeden Fall die Geschichte von Claudia Merklein – nicht nur die, welche sie vorliest, sondern auch der Hintergrund, wie es überhaupt zum Vorlesetag kam.