Kameradschaft, Heimatliebe, Friedensmahner

„Wir können heute ein echtes Mehrfachjubiläum feiern“, leitete Bürgermeister Rüdiger Gerst seine Rede anlässlich einer ganz besonderen Jubiläumsfeier in Kemmern ein. So steht das Jahr 2017 nicht nur im Zeichen der 1000-Jahrfeier in Kemmern, sondern auch der zweitälteste Verein im Ort, die Soldaten- und Reservistenkameradschaft, kann in diesem Jahr auf 125 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken.

Rattelsdorf: Ärztehaus wird zum MVZ

Der Schwerpunkt der vergangenen Marktgemeinderatssitzung in Rattelsdorf lag auf der Ebinger Straße, in der sich in den nächsten Jahren wohl einiges tun wird. So ist dort unter anderem der Bau des Ärztehauses mit rund fünf bis sechs Arztpraxen und möglicherweise einer Apotheke geplant. Bürgermeister Bruno Kellner freute sich, denn „es ist eine runde Geschichte für den Markt Rattelsdorf“. Ebenfalls in Planung: Ein Bürgerhaus für Medlitz (im Bild die alte Schule).

Ein neuer Probenraum für den Musikverein

Wer sich Rattelsdorf rund um das Rathaus umschaut, wird in erster Linie die große Baustelle sehen, die die Schulhaussanierung mit sich bringt. Rund herum finden sich noch andere Gebäude wie zum Beispiel die so genannte Beringerhalle oder die alte Schule. Doch was geschieht im Zuge des Neubaus mit ihnen? Dieser Frage widmete sich der Bau- und Umweltausschuss in Rattelsdorf in seiner vergangenen Sitzung.

Feuerwehrhaus, Ortskernsanierung und nichtöffentliche Sitzungen

Nicht nur die Tagesordnung der letzten Gemeinderatssitzung in Kemmern war gut gefüllt, auch im Sitzungssaal hatten sich zahlreiche Bürger eingefunden. Denn es ging unter anderem um das geplante Feuerwehrgerätehaus, das im Gewerbegebiet entstehen soll. Die Grundrisse der Planung wurden bereits besprochen, in der vergangenen Sitzung konnten nun mehr Details vorstellt werden.

Schule Rattelsdorf: Die Planungen nehmen Form an

Wie schon oft stand in der vergangenen Marktgemeinderatssitzung in Rattelsdorf das Thema Schulsanierung auf dem Programm. Es gebe nicht so viel Neues, so Bürgermeister Bruno Kellner (VU), aber es gehe vor allem darum, nach und nach die Ausschreibung vorzubereiten und die Weichen zu stellen. Stefan Paptistella und Bastian Gärber vom zuständigen Architektenbüro stellten daher in der Sitzung die Planungen zum Außenbereich der Schule vor.

Mehrgenerationenplatz soll 2017 verwirklicht werden

Als „Dauerbrenner“ bezeichnete Bürgermeister Bruno Kellner das Thema, das sich nun schon seit einiger Zeit durch die Sitzungen in Rattelsdorf zieht, nämlich den Mehrgenerationenplatz. Nach einigen Änderungen in Sachen Standort und Planung soll er jetzt Wirklichkeit werden. Neben den Planungen zum Mehrgenerationenplatz ging es im Marktgemeinderat auch um die Flächennutzungsplanänderung in den Bereichen „Ruhstein Süd“ und „Gartenstraße Ost“, wo neue Bauplätze entstehen sollen.

Zahlreiche Feste, Fortschritte bei wichtigen Projekten, aber auch Kritik

Das Ende des Jahres ist ein guter Zeitpunkt auf das vergangene Jahr zurückzublicken, weswegen traditionell in den letzten Gemeinderatssitzungen ein Resümee gezogen wird. Auch in Rattelsdorf verabschiedete Bürgermeister Bruno Kellern die Räte mit einem Jahresrückblick. Daneben ging es in der letzten Gemeinderatssitzung am 15. Dezember 2016 unter anderem um den Abrissbeginn an der Schule (im Bild).

Bald gibt’s E-Autos zum Ausleihen

Bis 2018 soll in Bayern ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz aufgebaut werden. 1,5 Milliarden Euro stehen als Fördervolumen zur Verfügung und sollen die Kommunen bei dem Ausbau unterstützen. Auch in der vergangenen Sitzung des Marktgemeinderats in Rattelsdorf wurde sich mit dem Ausbau beschäftigt. Außerdem ging es um das E-Carsharing im Landkreis Bamberg und den Wahlleiter für die Bürgermeisterwahl 2017.

Lärmschutz: Nur ein Haus mit Anspruch

In der aktuellen Kemmerner Gemeinderatssitzung ging es vor allem um die Lärmschutzsituation an der Autobahn, die immer wieder im Gemeinderat thematisiert wird. Zu einem früheren Zeitpunkt wurde bereits von Seiten der Autobahndirektion bestätigt, dass ein Anspruch auf nachträglichen Lärmschutz für Kemmern an der A 73 besteht. Die Autobahndirektion hatte Untersuchungen eingeleitet, deren Ergebnisse im Juli im Gemeinderat vorgestellt und die im Anschluss noch einmal geprüft wurden.

Hotspot für Kemmerner und Gäste und ein umfangreicher Haushalt

Einen nicht unwesentlichen Teil der Gemeinderatssitzung in Kemmern nahmen der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2016 und die Finanzplanung für die Jahre 2015 bis 2019 ein. Daneben ging es um einen möglichen öffentlichen WLAN-Hotspot im Bereich des Rathauses. Darüber war bereits 2014 einmal gesprochen worden, nun wurde das Thema Hotspot erneut aufgerollt.