Breitengüßbach nun geteilter Zweiter

Veröffentlicht am 25. Februar 2019 von Redaktion

Die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach gewinnen ihr Heimspiel vor 150 Zuschauern gegen den Sportbund DJK Rosenheim mit 95:71 und sind nun dank des Sieges von Oberhaching punktgleich mit dem Tabellenzweiten Leitershofen. Kein Erfolg hingegen für Rattelsdorf – die Mannschaft verlor in Kulmbach. Baunach hatte spielfrei.

 

Nach Heimsieg nun punktgleich mit Leitershofen

Das Güßbacher Trainerduo Laub/Brütting musste am vergangenen Samstag kurzfristig auf Aufbauspieler Kilian Hubatschek und Youngster Henning Nieslon verzichten. Trotzdem gingen die Oberfranken mit viel Rückenwind aus den letzten Spielen und mit dem unbedingten Siegeswillen in die Partie gegen Rosenheim, da sie sich unbedingt für die unnötige Pleite im Hinspiel revanchieren wollten. Zu Beginn der Begegnung stand die bewährte Starting Five Engel, Lorber, Jörg Dippold, Klaus und Land auf dem Feld. Nach einem 2:3-Rückstand gaben die Gastgeber durch zwei Dreier von Timo Dippold und sechs Freiwürfe von Land mit einem 12:0-Lauf die richtige Antwort. Bis zum Viertelende konnte dieser Vorsprung dank guter Verteidigung und der richtigen Entschlossenheit in der Offensive gehalten werden. Reichmann erzielte per Dreier den 22:13-Stand nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Spielabschnitt versuchten die Oberbayern über Gaizauskas näher heranzukommen. Allerdings gab Jörg Dippold mit einfachen Fastbreakpunkten nach guter Verteidigung die passende Antwort, 26:18. In den folgenden Minuten verflachte das Spiel etwas und wurde nun mehr von der Defense beider Mannschaften bestimmt. Der Vorsprung der Tröster-Truppe lag auch in der 15. Spielminute noch konstant bei neun Punkten, 30:21. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit kam der Sportbund durch einem Korbleger von Gaizauskas und einem Dreier von März auf 32:26 heran. Doch Sven Lorber erzielte kurze Zeit später fünf Punkte hintereinander, ehe Land noch einen Freiwurf versenken konnte. Die letzten Punkte in der ersten Halbzeit gehörten erneut Reichmann, der einen Dreier von Rosenheim konterte und dafür sorgte, dass der TSV Tröster Breitengüßbach mit einer 40:31-Führung in die Kabine ging.

Ein kurzer Zwischenspurt der Hausherren zu Beginn des dritten Viertels entschied die Begegnung. Dank sehr guter Verteidigung, die einige Ballverluste und schlechte Würfe der Rosenheimer forcierte, konnten die Güßbacher durch Jörg Dippold, Wagner und Land etliche Fastbreks laufen, die teilweise spektakulär per Dunking abgeschlossen wurden. Als Sven Lorber per Dreier für eine 51:31-Führung sorgte, war das Spiel in der 23. Spielminute bereits entschieden. Mit hängenden Köpfen gingen die Oberbayern vom Feld als ihr Coach Bob Miller eine Auszeit nehmen musste. Wagner und Jörg Dippold bauten den Vorsprung in der Folgezeit sogar bis auf 57:33 aus. Danach ging die Tröster-Truppe etwas vom Gas und ließ Rosenheim wieder etwas einfacher zu Punkten kommen. Drei Minuten vor dem Ende der dritten zehn Spielminuten durfte sich auch der junge Point Guard Will mit zwei Punkten auf dem Spielbogen eintragen. Dies sollten allerdings die letzten Punkte der Gelbschwarzen für fast drei Minuten sein, sodass Rosenheim ihren Rückstand durch Hogges und März deutlich verkürzen konnten. Timo Dippold sorgte kurz vor dem Ende des dritten Viertels per Korbleger für den 64:48-Spielstand.

Im Schlussabschnitt machte Breitengüßbach endgültig den Deckel drauf. Ein 8:2-Run in den ersten 90 Sekunden des Viertels sorgte erneut für eine Führung über 20 Punkten. Anschließend wechselte Coach Laub noch ordentlich durch, sodass Klaus und Wagner am Brett sowie Reichmann und Will von der Dreierlinie nochmals zu etlichen Punkten kamen. Am Ende gewann der TSV Tröster völlig verdient mit 95:71 und revanchierte sich erfolgreich für die Niederlage im Hinspiel. Durch die Pleite von Leitershofen in Oberhaching am Sonntag sind die Güßbacher nun punktgleich mit den Schwaben. Gewinnt man nun am nächsten Spieltag in Leitershofen, dann würde man an der BG vorbeiziehen und alleiniger Zweiter sein.

Breitengüßbach: J. Dippold (21/1 Dreier), T. Dippold (14/2), Reichmann (13/3), Lorber (12/2), Land (11), Wagner (9), Engel (6), Will (5), Klaus (4)

Anzeige
Karin Eminger

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Rattelsdorf gastierte in Kulmbach

Das der Tabellennachbar kein leichter Brocken ist, war schon vor Spielbeginn klar. Leider musste die Mannschaft auch dieses Mal auf viele Leistungsträger verzichten. Im ersten Viertel entwickelte sich eine muntere Partie auf Augenhöhe, ehe Rattelsdorf den Faden verlor und Kulmbach auf zehn Punkte davon zog.

Im zweiten Viertel wurde nun mannschaftsdienlicher gespielt und fast alle Spieler punkteten. Besonders Jonas Fuchs hielt gegen einen starken Gegner mit guten Distanzwürfen dagegen; Halbzeitstand: 41:37. Nach der Pause wollte man sich nicht abschütteln lassen, was auch lange Zeit gelang. Erst in den letzten fünf Minuten konnte Kulmbach sich aber entscheidend absetzen. Eine Umstellung in der Verteidigung führte nicht mehr zu einer Kehrtwende. Am Ende ein verdienter Sieg der Hausherren. Endergebnis: 86:74.

Korbwerfer Rattelsdorf: Albus 22, Fuchs Jonas 17 Fuchs Jakob 16

Florian Dörr, Manuel Aas

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".