Breitengüßbach bekommt Bewusst-SEIN-Parcours

„Wir freuen uns sehr, dass unser im Gesundheitszirkel gemeinsam entwickeltes Projekt Bewusst-SEIN-Parcours mit rund 24.000 Euro von der AOK Bayern gefördert wird, so Sigrid Reinfelder, Bürgermeisterin der Gemeinde Breitengüßbach. Mit dem Bewusst-SEIN-Parcours wird ein ehemaliger Trimm-Dich-Pfad im Naherholungsgebiet Gehäu (Waldfläche mit Rundwegen) wiederbelebt. Dadurch wird Stadtgrün sozial verträglich, naturschonend und gesundheitsfördernd weiterentwickelt.

Da körperliche Fitness heute eher im Fitness-Studio trainiert wird, greift der Parcours vorrangig das Thema Stressprävention und Entspannung auf. Dazu hat der Gesundheitszirkel die von den Krankenkassen anerkannte Methode MBSR (Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion) ausgewählt. MBSR ist ein Trainingsprogramm für unseren Geist und beinhaltet meditative Übungen in Ruhe und Bewegung, um eine größere innere Ruhe zu erreichen und gleichzeitig die Wahrnehmung von Gedanken, Gefühlen und Körperempfindungen zu vertiefen.


Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder, AOK-Direktor Klaus Knorr und Teilnehmer des Gesundheitszirkels

An geeigneten Standorten im Parcours werden Tafeln mit einer kurzen Beschreibung der Übungen sowie einem QR-Code zum Download angebracht und eine Begleitbroschüre erstellt. Somit können einzelne Personen oder Gruppen den Parcours gesundheitsförderlich zur Stressprävention nutzen. Bei der Entwicklung des Projektes wird die Gemeinde Breitengüßbach von METATRAIN GmbH begleitet und von der AOK Bayern – Die Gesundheitskasse umfassend gefördert. Im Sommer 2020 soll der Bewusst-SEIN-Parcours fertig sein.

„Für die AOK Bayern ist die Förderung von Projekten in den Kommunen, Kindergärten und Schulen ein besonderes Anliegen. Ich freue mich, dass wir die Gemeinde Breitengüßbach bei der Entwicklung und Gestaltung des Bewusst-SEINS-Parcours unterstützen können. Gerade die Kombination mit zwei wichtigen Eckpfeilern unser Gesundheit, wie Bewegung und Entspannung, machen den Parcours zu einem interessanten Projekt“, so AOK-Direktor Klaus Knorr.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.