Polizeibericht 25. November 2019

Veröffentlicht am 25. November 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Wo ist das Ortsschild?

DORGENDORF. Unbekannte schraubten am Sonntagmorgen, zwischen 5.00 und 09.35 Uhr, das Ortsschild von Dorgendorf ab und ließen dieses mitgehen. Der Entwendungsschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Wer kann Hinweise zum Dieb bzw. zum Verbleib des Schildes geben? Meldungen nimmt die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Anzeige
Karin Eminger

 

Fahrrad nun ohne Sattel

OBERHAID. Zwischen Donnerstag- und Samstagmittag entwendete ein unbekannter Dieb von einem in der Langen Straße abgestellten Fahrrad den schwarzen Sattel im Wert von ca. 20 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen. 

Sekundenschlaf löste Unfall aus

NAISA. Glücklicherweise nur Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag in der Frankenstraße ereignete. Dort kam ein 58-jähriger Autofahrer nach eigenen Angaben aufgrund von Sekundenschlaf nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr anschließend den dortigen Bordstein und prallte in den Zaun des örtlichen Kindergartens. Das nicht mehr fahrbereite Auto musste durch ein Abschleppunternehmen an der Unfallstelle abgeholt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde dem Unfallverursacher der Führerschein vorläufig entzogen.

Unfallfahrer stand unter Alkoholeinfluss

EBRACH. Unter Alkoholeinfluss setzte sich am Sonntag, gegen 4.30 Uhr, ein 32-Jähriger hinter das Steuer seines Pkw, Mitsubishi Colt, und verunglückte auf der Bundesstraße. Mit leichten Verletzungen musste der Mann, der mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn abkam, durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Bei der Überprüfung des Unfallverursachers stellten die eingesetzten Polizeibeamten fest, dass dieser offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test erbrachte 1,56 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der 32-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Sein nicht mehr fahrbereiter und im Frontbereich beschädigter Pkw (Schaden etwa 5.000 Euro) musste abgeschleppt werden.

Vorfahrt genommen

A 73 / STRULLENDORF     Direkt vom Einfädelstreifen auf den linken Fahrstreifen der Hauptfahrbahn wechselte am Samstagabend der 26-jährige Fahrer eines VW in Fahrtrichtung Norden an der AS Bamberg-Süd. Der dort herannahende 38-jährige Fahrer eines Audi konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und wurde zusätzlich in die Mittelschutzplanke gedrückt. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden an den beteiligten Pkw beläuft sich auf rund 14000 Euro.

Zu weit nach links gekommen

A 73 / STADELHOFEN   Unaufmerksam war am Sonntagabend der 49-jährige Fahrer eines Renault im Baustellenbereich. In Fahrtrichtung Bamberg kam er erheblich zu weit nach links und überfuhr den Standfuß einer Warnbake. Dabei demolierte er sich sein linkes Vorderrad, seinen Außenspiegel und die Warnbake. Der Gesamtschaden beträgt rund 1000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".