Macht es nochmal Jungs!

Am kommenden Samstag gastiert der TSV Tröster Breitengüßbach am 15. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro B zum Derby beim BBC Coburg. Los geht’s in der HUK-Coburg-Arena um 19 Uhr.

An das Hinspiel Mitte November erinnern sich Spieler, Verantwortliche und Fans des TSV Tröster Breitengüßbach noch gerne zurück. Vor ausverkauftem Haus in der heimischen Hans-Jung-Halle bezwang man den Lokalrivalen nach einer starken Leistung verdient mit 84:74 und ließ sich anschließend ausgiebig feiern. „Das ist ein historischer Derbysieg, an den man sich noch lange erinnern wird“, sagte ein sehr emotionaler Headcoach Mark Völkl damals nach der Begegnung. Zwei Monate später kommt es nun zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden oberfränkischen Pro B-Ligisten, aber dieses Mal genießt der BBC Coburg Heimrecht. Breitengüßbach kann deswegen noch befreiter aufspielen, denn zu verlieren hat man auswärts überhaupt nichts. So möchte die Tröster-Truppe auch das zweite Duell mit dem BBC für sich entscheiden und endlich wieder ein Spiel in Deutschlands dritthöchster Basketballliga gewinnen. Der letzte Sieg datiert nämlich aus dem Hinspiel, danach setzte es viele knappe Niederlagen, wie zuletzt am vergangenen Wochenende gegen Ehingen. Mit sechs Punkten ist Güßbach momentan Tabellenletzter, punktgleich mit Schwenningen und zwei Zähler hinter Ehingen. Es ist also noch alles drin im Kampf um den Klassenerhalt und aufgeben ist eh keine Breitengüßbacher Tugend.

Coburg hingegen ist mit acht Siegen und drei Niederlagen momentan auf dem sechsten Tabellenplatz zu finden. Allerdings sind die Plätze drei bis sieben punktgleich. Genauso wie die Plätze acht bis zehn, die zwei Zähler dahinter sind. Es kommt also auch für den BBC auf jeden Sieg an, wenn man die Playoffs erreichen möchte. Durch die Ausgeglichenheit der Liga rutscht man schnell aus den begehrten Plätzen heraus.

Auf den TSV Tröster Breitengüßbach wartet wohl die bisher intensivste und härteste Auswärtspartie der laufenden Saison, wenn man von einer ähnlich physischen Begegnung wie im Hinspiel ausgeht. Wichtig wird es sein, den Kampf und die Intensität über 40 Minuten zu matchen und nicht wieder ein Viertel zu haben, wo offensiv und defensiv wenig zusammenläuft. Die Güßbacher, die erneut als reine Amateurmannschaft auf eine Truppe voller (Jugend-)Profis treffen, wollen zeigen, dass sie es besser können und sich für ihre harte Trainingsarbeit in dieser Woche belohnen. Angetrieben von ihren zahlreichen Fans, die am Samstag den knapp 40km weiten Weg auf sich nehmen, will das Team erneut für eine Sensation sorgen und dem klaren Favoriten zum zweiten Mal in dieser Spielzeit ein Bein stellen. 

Die Zweitvertretung von den Bamberg Baskets ist gespickt mit zahlreichen Talenten und einigen erfahrenen Spielern. So sind bei Coburg auch etliche ehemalige und jetzige Spieler der Breitengüßbacher NBBL-Mannschaft sowie mit Kapitän Sven Lorber auch ein ehemaliger Güßbacher 1. Mannschaft-Spieler vertreten, was für noch mehr Brisanz sorgt. Topscorrer des BBC ist Gabriel Kuku mit durchschnittlich 18,6 Zählern pro Partie. Aber auch auf Petkovic (12,6), Mortensen (10) Pedersen (9,8) und Lorber (9,7) sollte gut aufgepasst werden. Wichtig wird es in der Defensive sein, dass man über 40 Minuten hart und intensiv verteidigt, den Gastgebern dadurch wenig offene Würfe gestattet und den ein oder anderen Turnover bei dieser relativ jungen Mannschaft forciert. Das Tempo sollte Breitengüßbach ebenfalls versuchen zu kontrollieren. Je schneller das Spiel wird, desto mehr spielt es Coburg aufgrund ihrer jungen Spieler in die Karten.

Für die Tröster-Truppe kommt es auch auf den eigenen offensiven Rhythmus an. Im Vergleich zum letzten Spiel sollte man unbedingt die Schwächen und Fehler des dritten Viertels abstellen. Dort kam man offensiv überhaupt nicht klar und leistete sich etliche Ballverluste und Fehlwürfe. Gute Ballbewegung mit dem Auge für den freien Mann am Brett oder an der Dreierlinie ist wichtig, damit man zu offenen Würfen kommt, die hoffentlich dann mit einer hohen Quote versenkt werden. Die Jungs sind hochmotiviert den Sieg aus dem Hinspiel zu wiederholen. Macht es nochmal Jungs!

Breitengüßbach: Bauer, Dippold, Engel, Feuerpfeil, Klaus, Land, Nieslon, Stephan, Trummeter, Wagner, Walde, Wörrlein

Anzeige
MKB Kemmern

Florian Dörr

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.