Breitengüßbach trifft auf Speyer

Am vierten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro B hat der TSV Tröster Breitengüßbach erneut ein Heimspiel. Am kommenden Samstag gastieren um 18 Uhr die Ahorn Camp BIS Baskets Speyer in der Hans-Jung-Halle.

Eine richtungsweisende Partie wartet auf die Truppe von Headcoach Mark Völkl am Samstag. Nach zwei Auswärtspleiten in Frankfurt und Fellbach und dem Heimsieg gegen die Oberhaching Tropics rangieren die Oberfranken zwar auf dem vorletzten Platz, sind aber nicht nur punktgleich mit dem Gast aus Speyer, sondern auch mit dem Tabellensiebten aus Frankfurt.  Die Tabelle hat zwar nach drei Spieltagen noch keine große Aussagekraft, aber es ist zu erkennen, wie eng es in Deutschlands dritthöchster Basketballliga zugeht. Die Gäste aus Rheindland-Pfalz unterlagen am ersten Spieltag in Erfurt 105:97. Anschließend setzte es eine überraschende 65:76-Pleite in heimischer Halle gegen Aufsteiger Fellbach, ehe die Jungs von Headcoach Carl Mbassa am vergangenen Wochenende beim 80:69-Heimsieg gegen Coburg das erste Mal in dieser Saison das Feld als Gewinner verließen.

Breitengüßbach möchte erneut beweisen, dass es für alle Pro B-Teams schwer sein wird, in der Hans-Jung-Halle etwas Zählbares mitzunehmen. Die Tröster-Truppe hofft auf ähnlich gute und lautstarke Unterstützung, wie am ersten Spieltag gegen Oberhaching. Angetrieben von ihren Fans möchte die Mannschaft unbedingt den zweiten Saisonsieg einfahren um nicht zu sehr in den Tabellenkeller abzurutschen. In dieser Trainingswoche hat die Mannschaft sehr gut und hart gearbeitet, damit man die Fehler aus dem vergangenen Spiel abstellt. Am Samstag wird es erneut auf die gute Verteidigung ankommen. Man stellt nach drei Spieltagen mit durchschnittlich lediglich 73 kassierten Punkten die zweitbeste Defensive der Liga. Das sollten die Gelbschwarzen unbedingt beibehalten. In der Abwehr müssen die Gastgeber vor allem auf das Quartett Woodmore (15,3 ppg), Hidalgo Guijo (11,7), Pisic (11,7) und Rupp (11) aufpassen. Diese vier sind die effektivsten Akteure der Gäste und sind besonders eng zu verteidigen, damit sie nicht zur Entfaltung kommen. Zudem ist auch noch auf Diala und Aichele (zuletzt 18 bzw. 12 Punkte gegen Coburg) zu achten. Gelingt es dem TSV Tröster erneut so hart und intensiv zu verteidigen, wäre das eine gute Grundlage für den zweiten Heimsieg in dieser Spielzeit.

Doch es kommt logischerweise auch noch auf die eigene Offensive an. Nach dem überragenden Start in Fellbach (27 Zähler im 1. Viertel), ging offensiv im zweiten Spielabschnitt leider nahezu nichts. Hieran haben die Jungs in dieser Trainingswoche ebenfalls gearbeitet. Eine gute Mischung aus Einzelaktionen und dem sehr sehenswerten Team-Basketball sollte für zahlreiche Punkte sorgen. Zudem sollte man den eigenen Größenvorteil nutzen, da Speyer lediglich mit David Aichele einen 2,12m-Hühnen im Kader hat. Der Rest der Spieler ist „lediglich“ nur um die zwei Meter groß. Für die Güßbacher ist es wichtig, dass man den Ball zum Korb und die Big-Men Klaus, Nieslon, Wagner und Wörrlein in gute Positionen nah am Korb bringt und man engagiert um jeden Rebound kämpft und nach jedem freien Ball hechtet. Setzt man das um, hat man gute Chancen auf den zweiten Saisonsieg.

Breitengüßbach: Bauer, Dippold, Engel, Feuerpfeil, Klaus, Nieslon, Stephan, Trummeter, Wagner, Walde, Wörrlein

Link zum Livestream: https://sportdeutschland.tv/tsvtroesterbreitenguessbach/pro-b-sued-23-24-tsv-troester-breitenguessbach-ahorn-camp-bis-baskets-speyer

Anzeige
MKB Kemmern

Florian Dörr

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.