James Bodero kandidiert in Zapfendorf

Ein weiterer Kandidat für das Amt des Bürgermeisters des Marktes Zapfendorf wirf seinen Hut in den Ring. Am Dienstag, 21. Januar 2020, wurde im Gasthof Jüngling in Zapfendorf James Bodero als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters im Markt Zapfendorf für die „FREIEN WÄHLER“ vorgestellt und anschließend von der Wählergemeinschaft gewählt.

Zapfendorfs viele Baustellen …

Kinderbetreuung, Sportplatz, Ärztezentrum, Westtangente, Kanalsanierungen. Zapfendorf nimmt gerade sehr viel Geld in die Hand, um eine ganze Reihe an Projekten durchzuführen. Bürgermeister Volker Dittrich gab dazu in der Jahresabschluss-Sitzung des Gemeinderats einen Überblick. 18-mal hatte das Gremium im zurückliegenden Jahr getagt und dabei 179 Tagesordnungspunkte behandelt.

Michael Senger kandidiert für das Amt des Bürgermeisters im Markt Zapfendorf

Michael Senger kandidiert bei den Kommunalwahlen 2020 für das Amt des Bürgermeisters im Markt Zapfendorf. Schon seit mehreren Jahren engagiert sich der 32-jährige Sassendorfer ehrenamtlich in lokalen und überregionalen Vereinen. Als erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Sassendorf und Mesner der örtlichen Kirche erfüllt Michael Senger zuverlässig wichtige Aufgaben in seiner Gemeinde.

ZuZ – Zukunft für Zapfendorf nominierte

Im Rahmen einer öffentlichen Versammlung am Montag, 16. Dezember 2019, hat die Wählerverbindung „Zukunft Zapfendorf“ ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl 2020 nominiert. Die Verantwortlichen haben in den letzten Wochen verschiedene Vorschläge für Kandidaten gesammelt und konnten 20 Bürgerinnen und Bürger gewinnen, die sich über die parteilose Liste zur Wahl stellen.

CSU-Ortsverband Zapfendorf nominiert Bürgermeister Volker Dittrich

Am Freitag, 29. November 2019, trafen sich die Mitglieder des CSU-Ortsverbandes im „St. Peter und Paul“- Saal des kath. Pfarrheims, um ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 15. März 2020 aufzustellen. Ortsvorsitzender Markus Hennemann freute sich, nach seiner Begrüßung dem Landtagsabgeordneten des Wahlkreises und stellvertretenden Kreisvorsitzenden der CSU, MdL Holger Dremel, als Wahlleiter das Wort übergeben zu können.

Spatenstich: Bauarbeiten für das Kunstrasenspielfeld haben begonnen

Im kommenden Jahr feiert der Zapfendorfer Sportverein sein 100-jähriges Vereinsjubiläum. Und eigentlich sollte da schon seit einiger Zeit der neue Sportplatz fertig sein. Immer wieder gab es aber Verzögerungen, nun erfolgte der Spatenstich. Ziel: Im Sommer 2020 soll das Kunstrasenspielfeld endlich eingeweiht werden.

Wählergemeinschaft Sassendorf nominiert Kandidaten

Im Rahmen einer öffentlichen Versammlung am Freitag, 15. November 2019 hat die Wählergemeinschaft Sassendorf ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl 2020 nominiert. Die ersten Vorbereitungen wurden bereits im April getroffen und die Vorschläge über interessierte Kandidaten gesammelt. Für die kleine Ortschaft nicht ungewöhnlich, dass bereits im September 20 Kandidaten und drei Ersatzpersonen bereit waren sich im März 2020 über die parteilose Liste zur Wahl zu stellen.

Erster Spatenstich: Krippen-Neubau startet in Zapfendorf

Die Kinder haben einen Logenplatz. Und bisher gab es keinen Tag, an dem nichts zu sehen war. Denn schon seit einiger Zeit sind Mitarbeiter des Zapfendorfer Bauhofs damit beschäftigt, das Grundstück der Kindertagesstätte St. Christophorus auf die große Baustelle vorzubereiten. Denn hier entsteht ein drittes Gebäude für zwei Kinderkrippen-Gruppen. Und die Kinder haben von den Fenstern des Kindergartens natürlich beste Sicht. Nun erfolgte der Spatenstich.

Ein Brauner Matapfel für die Streuobstwiese

Uwe Hoff legte den Gästen ein Blatt auf den Tisch. Fünf Apfelsorten durften dann verkostet werden – und die Aufgabe war, sie zuzuordnen. Nicht nach dem Namen, sondern nach Geschmack. Und es zeigte sich einmal mehr: Die Geschmäcker sind genauso verschieden, wie die Äpfel vielfältig sind. In Lauf bei Zapfendorf wurden aber nicht nur Äpfel getestet, sondern es wurde dort auch ein Jubiläum gefeiert. Und ein Baum gepflanzt.

Der Aspach soll wieder natürlicher werden

Wer aktuell von Kirchschletten nach Oberoberndorf fährt, kann sehen, dass unweit der Straße gebaggert wird. Besonders am 6. Oktober, als in Oberoberndorf der traditionelle Apfelmarkt stattfand, dürfte das vielen aufgefallen sein. Was passiert hier? Im Rahmen des Verfahrens Kirchschletten II läuft aktuell Bauabschnitt Nummer 4: Rund dreieinhalb Kilometer Wege werden ausgebaut – und auch die Renaturierung des Aspachs ist ein großes Thema.